Radio Wienerlied - W√∂chentlicher Podcast http://www.radiowienerlied.at/rss/podcast.xml Radio Wienerlied bietet jede Woche neu einen 60 Minuten Wienerlied-Podcast zum Theme Wiener Lied de daily 1 Radio Wienerlied Radio Wienerlied - W√∂chentlicher Podcast Sun, 09 Dec 2018 00:00 +0100 Advent in Wien http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID925 Sun, 09 Dec 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID925 CD „Advent in Wien“ gibt es auf mehreren CDs in unterschiedlichen Besetzungen und in der Sendung ist ein Zusammenschnitt, wo zuerst Daniela Haag und Otto Hablit singen, dann Hans Radon begleitet von Claudia Pointinger und zum Schluss meine Tochter Marion und ich zu hören sind. Im Gedicht „Da war Weihnachten noch schön“ hören Sie eine der wenigen Aufnahmen, wo man noch die Stimme von Trude Marzik hören kann und Michael Perfler erzählt die Geschichte von Elfriede Kratochwil „Ein großes Geheimnis“. Alles Aufnahmen aus der CD „Advent in Wien“, mit der meine Tochter zeigen wollte, dass man eine Weihnachts-CD auch ohne englische Titel gestalten kann.
Den Advent nutze ich auch, um ein wenig auf das vergangene Jahr zurückzuschauen und Radio Wienerlied blickt auf ein sehr arbeitsreiches Jahr zurück. Die Übernahme der Internetseite www.daswienerlied.at hat uns viel Freude gebracht, aber auch sehr viel Arbeit. Aus welchen Gründen immer, ist es sehr schwierig, dass man die Musiker und Veranstalter dazu bringt, die Veranstaltungen einzutragen. Trotzdem bieten wir pro Monat über 150 Veranstaltungen an, wo Wienermusik zumindest einen Teil des Programmes bietet. Dazu ein Künstlerverzeichnis mit weit über 200 Künstlern und das alles weltweit. Jeden Tag bis zu 1100 Leute diese Informationsquelle. 
Der absolute Wahnsinn waren dieses Jahr waren unsere Wienerlieder- Schifffahrten ab Wien- Schwedenplatz, die noch jeden Donnerstag bis Jahresende stattfinden und auch nächstes Jahr wieder vom 4. April bis 19. Dezember jeden Donnerstag am Abend Wienermusik stattfinden. Seit Monaten sind die Fahrten fast Ausverkauft und das auch im Oktober und November. Jetzt im Dezember geht es Anscheinend so weiter, weil viele Leute die Gelegenheit nutzen und vorher auf einen Adventmarkt gehen und dann den gemütlichen Abend an Bord des Schiffes und unser herrliches Buffet genießen. Am Donnerstag 6. Dezember durften wir auch unseren lieben Freund Peter Meissner begrüßen und er hat aus seinem Programm „Auch Engel lachen gerne“ gelesen und gespielt. Deshalb auch sein Lied „Der Jahreslauf“ 
Im zweiten Teil gibt es Musikwünsche von Pepi Hauenschild, Margarete Ofner- Strubreiter und Robert Franz. Mit dem Titel „Es is scheh, mit dir oid zu werdn“, das zwar kein richtiges Wienerlied ist, will ich mich bei Peter Bruckner bedanken, der immer eine große Hilfe von Radio Wienerlied ist. 
Zum Schluss hätte ich noch eine Bitte- ich freue mich wirklich über jedes persönliche Mail, dass man mir schickt, aber darf ich bitten, dass man mir keine elektronischen Grußkarten schickt. Im Vorjahr habe ich etwa 40 Stück davon bekommen. Da braucht man Stunden, bis man die angeschaut, angehört und beantwortet hat. Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis. 
Ihr Erich Zib
Tel. +43-664-4873052
redaktion@radiowienerlied.at               

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID925
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
CD „Advent in Wien“ gibt es auf mehreren CDs in unterschiedlichen Besetzungen und in der Sendung ist ein Zusammenschnitt, wo zuerst Daniela Haag und Otto Hablit singen, dann Hans Radon begleitet von Claudia Pointinger und zum Schluss meine Tochter Marion und ich zu hören sind. Im Gedicht „Da war Weihnachten noch schön“ hören Sie eine der wenigen Aufnahmen, wo man noch die Stimme von Trude Marzik hören kann und Michael Perfler erzählt die Geschichte von Elfriede Kratochwil „Ein großes Geheimnis“. Alles Aufnahmen aus der CD „Advent in Wien“, mit der meine Tochter zeigen wollte, dass man eine Weihnachts-CD auch ohne englische Titel gestalten kann.
Den Advent nutze ich auch, um ein wenig auf das vergangene Jahr zurückzuschauen und Radio Wienerlied blickt auf ein sehr arbeitsreiches Jahr zurück. Die Übernahme der Internetseite www.daswienerlied.at hat uns viel Freude gebracht, aber auch sehr viel Arbeit. Aus welchen Gründen immer, ist es sehr schwierig, dass man die Musiker und Veranstalter dazu bringt, die Veranstaltungen einzutragen. Trotzdem bieten wir pro Monat über 150 Veranstaltungen an, wo Wienermusik zumindest einen Teil des Programmes bietet. Dazu ein Künstlerverzeichnis mit weit über 200 Künstlern und das alles weltweit. Jeden Tag bis zu 1100 Leute diese Informationsquelle. 
Der absolute Wahnsinn waren dieses Jahr waren unsere Wienerlieder- Schifffahrten ab Wien- Schwedenplatz, die noch jeden Donnerstag bis Jahresende stattfinden und auch nächstes Jahr wieder vom 4. April bis 19. Dezember jeden Donnerstag am Abend Wienermusik stattfinden. Seit Monaten sind die Fahrten fast Ausverkauft und das auch im Oktober und November. Jetzt im Dezember geht es Anscheinend so weiter, weil viele Leute die Gelegenheit nutzen und vorher auf einen Adventmarkt gehen und dann den gemütlichen Abend an Bord des Schiffes und unser herrliches Buffet genießen. Am Donnerstag 6. Dezember durften wir auch unseren lieben Freund Peter Meissner begrüßen und er hat aus seinem Programm „Auch Engel lachen gerne“ gelesen und gespielt. Deshalb auch sein Lied „Der Jahreslauf“ 
Im zweiten Teil gibt es Musikwünsche von Pepi Hauenschild, Margarete Ofner- Strubreiter und Robert Franz. Mit dem Titel „Es is scheh, mit dir oid zu werdn“, das zwar kein richtiges Wienerlied ist, will ich mich bei Peter Bruckner bedanken, der immer eine große Hilfe von Radio Wienerlied ist. 
Zum Schluss hätte ich noch eine Bitte- ich freue mich wirklich über jedes persönliche Mail, dass man mir schickt, aber darf ich bitten, dass man mir keine elektronischen Grußkarten schickt. Im Vorjahr habe ich etwa 40 Stück davon bekommen. Da braucht man Stunden, bis man die angeschaut, angehört und beantwortet hat. Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis. 
Ihr Erich Zib
Tel. +43-664-4873052
redaktion@radiowienerlied.at                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID925 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
CD „Advent in Wien“ gibt es auf mehreren CDs in unterschiedlichen Besetzungen und in der Sendung ist ein Zusammenschnitt, wo zuerst Daniela Haag und Otto Hablit singen, dann Hans Radon begleitet von Claudia Pointinger und zum Schluss meine Tochter Marion und ich zu hören sind. Im Gedicht „Da war Weihnachten noch schön“ hören Sie eine der wenigen Aufnahmen, wo man noch die Stimme von Trude Marzik hören kann und Michael Perfler erzählt die Geschichte von Elfriede Kratochwil „Ein großes Geheimnis“. Alles Aufnahmen aus der CD „Advent in Wien“, mit der meine Tochter zeigen wollte, dass man eine Weihnachts-CD auch ohne englische Titel gestalten kann.
Den Advent nutze ich auch, um ein wenig auf das vergangene Jahr zurückzuschauen und Radio Wienerlied blickt auf ein sehr arbeitsreiches Jahr zurück. Die Übernahme der Internetseite www.daswienerlied.at hat uns viel Freude gebracht, aber auch sehr viel Arbeit. Aus welchen Gründen immer, ist es sehr schwierig, dass man die Musiker und Veranstalter dazu bringt, die Veranstaltungen einzutragen. Trotzdem bieten wir pro Monat über 150 Veranstaltungen an, wo Wienermusik zumindest einen Teil des Programmes bietet. Dazu ein Künstlerverzeichnis mit weit über 200 Künstlern und das alles weltweit. Jeden Tag bis zu 1100 Leute diese Informationsquelle. 
Der absolute Wahnsinn waren dieses Jahr waren unsere Wienerlieder- Schifffahrten ab Wien- Schwedenplatz, die noch jeden Donnerstag bis Jahresende stattfinden und auch nächstes Jahr wieder vom 4. April bis 19. Dezember jeden Donnerstag am Abend Wienermusik stattfinden. Seit Monaten sind die Fahrten fast Ausverkauft und das auch im Oktober und November. Jetzt im Dezember geht es Anscheinend so weiter, weil viele Leute die Gelegenheit nutzen und vorher auf einen Adventmarkt gehen und dann den gemütlichen Abend an Bord des Schiffes und unser herrliches Buffet genießen. Am Donnerstag 6. Dezember durften wir auch unseren lieben Freund Peter Meissner begrüßen und er hat aus seinem Programm „Auch Engel lachen gerne“ gelesen und gespielt. Deshalb auch sein Lied „Der Jahreslauf“ 
Im zweiten Teil gibt es Musikwünsche von Pepi Hauenschild, Margarete Ofner- Strubreiter und Robert Franz. Mit dem Titel „Es is scheh, mit dir oid zu werdn“, das zwar kein richtiges Wienerlied ist, will ich mich bei Peter Bruckner bedanken, der immer eine große Hilfe von Radio Wienerlied ist. 
Zum Schluss hätte ich noch eine Bitte- ich freue mich wirklich über jedes persönliche Mail, dass man mir schickt, aber darf ich bitten, dass man mir keine elektronischen Grußkarten schickt. Im Vorjahr habe ich etwa 40 Stück davon bekommen. Da braucht man Stunden, bis man die angeschaut, angehört und beantwortet hat. Ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis. 
Ihr Erich Zib
Tel. +43-664-4873052
redaktion@radiowienerlied.at                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID925 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 223 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID924 Sun, 02 Dec 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID924 Es ist immer interessant im Archiv zu stöbern und man stößt dann auf Lieder die man sehr selten hört, wenn überhaupt.
Eine Herausforderung ist es immer, wenn mir Wünsche übermittelt werden, wo es kaum Aufnahmen auf Tonträgern gibt. So war es auch beim Wunsch einer lieben Hörerin, wo sich die Teamarbeit mit www.radiowienerlied.at bewährt hat. Elke wünschte sich "Im Himmel spielt der Pistranek" und brachte mich an der Rand meiner Möglichkeiten, da ich kein solches Lied kannte und unter diesem Titel auch nichts im Archiv oder auf einem Server finden konnte. Also kontaktierte ich Erich Zib und er fand das Lied auf einer alten Langspielplatte unter dem Titel "Piskacek Polka" gesungen von Rudolf Carl. Die hat er nun digitalisiert und mir übermittelt, sodass ich jetzt diesen Titel in meine Sendung aufnehmen konnte. 
Ja und in der Sendung finden sich natürlich auch wieder jede Menge musikalischer Höhepunkte, unter anderem der Titel "Ein Fiaker, der gehört halt zu Wien", gesungen von Prof. Marika Sobotka, das eine aktuelle politische Auseinandersetzung um die Wiener Fiaker auch in der Vergangenheit aufzeigt. Da zeigt dich auch eine typische widersprüchliche Wiener Eigenschaft, was man auf der einen Seite aus Tradition nicht vermissen, aber doch auch einem ungesunden Zeitgeist entsprechend loswerden will.
Wenn Sie Wünsche und Anregungen zu meiner "Wiener Melange" haben, dann schreiben sie mir bitte eine E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde versuchen den Wunsch zu erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID924
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Es ist immer interessant im Archiv zu stöbern und man stößt dann auf Lieder die man sehr selten hört, wenn überhaupt.
Eine Herausforderung ist es immer, wenn mir Wünsche übermittelt werden, wo es kaum Aufnahmen auf Tonträgern gibt. So war es auch beim Wunsch einer lieben Hörerin, wo sich die Teamarbeit mit www.radiowienerlied.at bewährt hat. Elke wünschte sich "Im Himmel spielt der Pistranek" und brachte mich an der Rand meiner Möglichkeiten, da ich kein solches Lied kannte und unter diesem Titel auch nichts im Archiv oder auf einem Server finden konnte. Also kontaktierte ich Erich Zib und er fand das Lied auf einer alten Langspielplatte unter dem Titel "Piskacek Polka" gesungen von Rudolf Carl. Die hat er nun digitalisiert und mir übermittelt, sodass ich jetzt diesen Titel in meine Sendung aufnehmen konnte. 
Ja und in der Sendung finden sich natürlich auch wieder jede Menge musikalischer Höhepunkte, unter anderem der Titel "Ein Fiaker, der gehört halt zu Wien", gesungen von Prof. Marika Sobotka, das eine aktuelle politische Auseinandersetzung um die Wiener Fiaker auch in der Vergangenheit aufzeigt. Da zeigt dich auch eine typische widersprüchliche Wiener Eigenschaft, was man auf der einen Seite aus Tradition nicht vermissen, aber doch auch einem ungesunden Zeitgeist entsprechend loswerden will.
Wenn Sie Wünsche und Anregungen zu meiner "Wiener Melange" haben, dann schreiben sie mir bitte eine E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde versuchen den Wunsch zu erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID924 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Es ist immer interessant im Archiv zu stöbern und man stößt dann auf Lieder die man sehr selten hört, wenn überhaupt.
Eine Herausforderung ist es immer, wenn mir Wünsche übermittelt werden, wo es kaum Aufnahmen auf Tonträgern gibt. So war es auch beim Wunsch einer lieben Hörerin, wo sich die Teamarbeit mit www.radiowienerlied.at bewährt hat. Elke wünschte sich "Im Himmel spielt der Pistranek" und brachte mich an der Rand meiner Möglichkeiten, da ich kein solches Lied kannte und unter diesem Titel auch nichts im Archiv oder auf einem Server finden konnte. Also kontaktierte ich Erich Zib und er fand das Lied auf einer alten Langspielplatte unter dem Titel "Piskacek Polka" gesungen von Rudolf Carl. Die hat er nun digitalisiert und mir übermittelt, sodass ich jetzt diesen Titel in meine Sendung aufnehmen konnte. 
Ja und in der Sendung finden sich natürlich auch wieder jede Menge musikalischer Höhepunkte, unter anderem der Titel "Ein Fiaker, der gehört halt zu Wien", gesungen von Prof. Marika Sobotka, das eine aktuelle politische Auseinandersetzung um die Wiener Fiaker auch in der Vergangenheit aufzeigt. Da zeigt dich auch eine typische widersprüchliche Wiener Eigenschaft, was man auf der einen Seite aus Tradition nicht vermissen, aber doch auch einem ungesunden Zeitgeist entsprechend loswerden will.
Wenn Sie Wünsche und Anregungen zu meiner "Wiener Melange" haben, dann schreiben sie mir bitte eine E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde versuchen den Wunsch zu erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID924 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Agnes Palmisano neue CD http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID923 Sun, 25 Nov 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID923 In dieser Radiosendung darf ich gleich 3 Kollegen zum Geburtstag gratulieren.
Am Beginn steht Adi Hirschal, der am 17. November seinen 70 Geburtstag gefeiert hat. Dazu gibt es ein Lied aus der 3er CD Strizzilieder, die ich Ihnen besonders empfehlen möchte.
Agnes Palmisano hat am 27. November Geburtstag. Im Interview, dass ich ich beim Heurigen gemacht habe, erzählt sie über die neue CD „In mein Heazz“, die Ende November herauskommt. Hier finden Sie ein komplettes Inhaltsverzeichnis, von jedem Titel eine Hörprobe und dann habe ich noch einen Durchlauf bereitgestellt, wo jeder Titel aus der CD einmal kurz angespielt wird. Diese Möglichkeit finden Sie auf immer mehr CDs, nutzen Sie ganz einfach dieses Service von Radio Wienerlied. 
Dem Textautor Erwin Hauer durfte ich mit meiner Tochter Marion in Nondorf bei Gmünd zum 80. Geburtstag persönlich gratulieren. Erwin Hauer wurde am 13. November 1938 geboren. Mir persönlich ist Erwin Hauer vor allem als Chef vom Fortissimo Verlag in Erinnerung, der viel für die Wienermusik gemacht hat und der unter anderem die Rex Roval Plattenserie herausgebracht hat. Die Musik ist in der Familie Hauer zu Hause gewesen.Josef Matthias Hauer aus Wr. Neustadt (der Opa von Erwin), nach dem auch das Konservatorium in Wr. Neustadt benannt ist hat die Zwölftonmusik geschaffen. Der Papa war der Komponist Bruno Hauer, von dem unter anderem die Lieder „I hab ka Angst ums Weanaliad“ und „Der Dornbacher Pfarrer“ stammen. Ein Titel von Erwin Hauer wurde übrigens auch von den Geschwister Pfister im Wiener Metropol gesungen, wo Katja Brauneis die Wirtin gespielt hat und von Katja gibt es ebenfalls eine Wienerlied CD, aus der Sie ein Musikstück hören können.
Zum Schluss hören Sie Peter Meissner, den Sie am 6. Dezember bei unserer Wienerlieder Schifffahrt persönlich kennenlernen können, wo er abwechselnd mit meiner Tochter Marion und mir auftreten wird. Auch bei den restlichen Schifffahrten in diesem Jahr bin ich bei jeder Fahrt dabei und zwar am 29. November mit Ernst Schlosser, am 13. Dezember mit Michael Perfler, am 20. Dezember wieder mit Marion und am 27. Dezember mit Michael Perfler und Konny Kirion, der ein paar Musikstücke auf seiner Reisezither spielen wird. Ein Tipp von mir- besuchen Sie vorher einen unserer Adventmärkte und schließen Sie den Abend mit einem guten Essen und passender Wienermusik an Bord der MS Wien ab. Karten gibt es noch für alle Fahrten. 
Den Ausklang der Sendung macht Karl Worell mit seinem Lied „I brauch zu Weihnachten kann Christbam“. Von dem Titel gibt es auf unserer Homepage kostenlose Noten, eine reine Instrumentalversion und eine Karaokeversion zum Download. Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und ich wünsche noch einen schönen Adventbeginn 
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID923
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
In dieser Radiosendung darf ich gleich 3 Kollegen zum Geburtstag gratulieren.
Am Beginn steht Adi Hirschal, der am 17. November seinen 70 Geburtstag gefeiert hat. Dazu gibt es ein Lied aus der 3er CD Strizzilieder, die ich Ihnen besonders empfehlen möchte.
Agnes Palmisano hat am 27. November Geburtstag. Im Interview, dass ich ich beim Heurigen gemacht habe, erzählt sie über die neue CD „In mein Heazz“, die Ende November herauskommt. Hier finden Sie ein komplettes Inhaltsverzeichnis, von jedem Titel eine Hörprobe und dann habe ich noch einen Durchlauf bereitgestellt, wo jeder Titel aus der CD einmal kurz angespielt wird. Diese Möglichkeit finden Sie auf immer mehr CDs, nutzen Sie ganz einfach dieses Service von Radio Wienerlied. 
Dem Textautor Erwin Hauer durfte ich mit meiner Tochter Marion in Nondorf bei Gmünd zum 80. Geburtstag persönlich gratulieren. Erwin Hauer wurde am 13. November 1938 geboren. Mir persönlich ist Erwin Hauer vor allem als Chef vom Fortissimo Verlag in Erinnerung, der viel für die Wienermusik gemacht hat und der unter anderem die Rex Roval Plattenserie herausgebracht hat. Die Musik ist in der Familie Hauer zu Hause gewesen.Josef Matthias Hauer aus Wr. Neustadt (der Opa von Erwin), nach dem auch das Konservatorium in Wr. Neustadt benannt ist hat die Zwölftonmusik geschaffen. Der Papa war der Komponist Bruno Hauer, von dem unter anderem die Lieder „I hab ka Angst ums Weanaliad“ und „Der Dornbacher Pfarrer“ stammen. Ein Titel von Erwin Hauer wurde übrigens auch von den Geschwister Pfister im Wiener Metropol gesungen, wo Katja Brauneis die Wirtin gespielt hat und von Katja gibt es ebenfalls eine Wienerlied CD, aus der Sie ein Musikstück hören können.
Zum Schluss hören Sie Peter Meissner, den Sie am 6. Dezember bei unserer Wienerlieder Schifffahrt persönlich kennenlernen können, wo er abwechselnd mit meiner Tochter Marion und mir auftreten wird. Auch bei den restlichen Schifffahrten in diesem Jahr bin ich bei jeder Fahrt dabei und zwar am 29. November mit Ernst Schlosser, am 13. Dezember mit Michael Perfler, am 20. Dezember wieder mit Marion und am 27. Dezember mit Michael Perfler und Konny Kirion, der ein paar Musikstücke auf seiner Reisezither spielen wird. Ein Tipp von mir- besuchen Sie vorher einen unserer Adventmärkte und schließen Sie den Abend mit einem guten Essen und passender Wienermusik an Bord der MS Wien ab. Karten gibt es noch für alle Fahrten. 
Den Ausklang der Sendung macht Karl Worell mit seinem Lied „I brauch zu Weihnachten kann Christbam“. Von dem Titel gibt es auf unserer Homepage kostenlose Noten, eine reine Instrumentalversion und eine Karaokeversion zum Download. Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und ich wünsche noch einen schönen Adventbeginn 
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID923 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
In dieser Radiosendung darf ich gleich 3 Kollegen zum Geburtstag gratulieren.
Am Beginn steht Adi Hirschal, der am 17. November seinen 70 Geburtstag gefeiert hat. Dazu gibt es ein Lied aus der 3er CD Strizzilieder, die ich Ihnen besonders empfehlen möchte.
Agnes Palmisano hat am 27. November Geburtstag. Im Interview, dass ich ich beim Heurigen gemacht habe, erzählt sie über die neue CD „In mein Heazz“, die Ende November herauskommt. Hier finden Sie ein komplettes Inhaltsverzeichnis, von jedem Titel eine Hörprobe und dann habe ich noch einen Durchlauf bereitgestellt, wo jeder Titel aus der CD einmal kurz angespielt wird. Diese Möglichkeit finden Sie auf immer mehr CDs, nutzen Sie ganz einfach dieses Service von Radio Wienerlied. 
Dem Textautor Erwin Hauer durfte ich mit meiner Tochter Marion in Nondorf bei Gmünd zum 80. Geburtstag persönlich gratulieren. Erwin Hauer wurde am 13. November 1938 geboren. Mir persönlich ist Erwin Hauer vor allem als Chef vom Fortissimo Verlag in Erinnerung, der viel für die Wienermusik gemacht hat und der unter anderem die Rex Roval Plattenserie herausgebracht hat. Die Musik ist in der Familie Hauer zu Hause gewesen.Josef Matthias Hauer aus Wr. Neustadt (der Opa von Erwin), nach dem auch das Konservatorium in Wr. Neustadt benannt ist hat die Zwölftonmusik geschaffen. Der Papa war der Komponist Bruno Hauer, von dem unter anderem die Lieder „I hab ka Angst ums Weanaliad“ und „Der Dornbacher Pfarrer“ stammen. Ein Titel von Erwin Hauer wurde übrigens auch von den Geschwister Pfister im Wiener Metropol gesungen, wo Katja Brauneis die Wirtin gespielt hat und von Katja gibt es ebenfalls eine Wienerlied CD, aus der Sie ein Musikstück hören können.
Zum Schluss hören Sie Peter Meissner, den Sie am 6. Dezember bei unserer Wienerlieder Schifffahrt persönlich kennenlernen können, wo er abwechselnd mit meiner Tochter Marion und mir auftreten wird. Auch bei den restlichen Schifffahrten in diesem Jahr bin ich bei jeder Fahrt dabei und zwar am 29. November mit Ernst Schlosser, am 13. Dezember mit Michael Perfler, am 20. Dezember wieder mit Marion und am 27. Dezember mit Michael Perfler und Konny Kirion, der ein paar Musikstücke auf seiner Reisezither spielen wird. Ein Tipp von mir- besuchen Sie vorher einen unserer Adventmärkte und schließen Sie den Abend mit einem guten Essen und passender Wienermusik an Bord der MS Wien ab. Karten gibt es noch für alle Fahrten. 
Den Ausklang der Sendung macht Karl Worell mit seinem Lied „I brauch zu Weihnachten kann Christbam“. Von dem Titel gibt es auf unserer Homepage kostenlose Noten, eine reine Instrumentalversion und eine Karaokeversion zum Download. Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und ich wünsche noch einen schönen Adventbeginn 
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID923 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 222 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID922 Sun, 18 Nov 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID922 Wieder einmal habe ich mich durch das Archiv von www.radiowienerlied.at gewühlt und bin so auf das eine oder andere Gustostückerl gestoßen. Lieder die häufiger gewünscht wurden oder auch Interpreten die immer wieder in in den Wünschen geäußert werden.
Naja, ganz ehrlich gesagt, es fällt nicht immer leicht eine entsprechende Auswahl zu treffen. Sehr oft ist gerade bei bestimmten Titeln eine gewiße Häufung der Wünsche festzustellen. Da versuche ich dann Interpreten zu finden, von denen die Interpretation nicht so bekannt ist und bei denen der wienerische Charakter erhalten geblieben ist. In dem Zusammenhang möchte ich mit Walter Berry "Ur-Wiener Ausdrücke", mit Michael Heltau die Vortragsweise mit Sprechgesang bei "I hab die schönen Maderln net erfunden" und dem Duo Wolfgang Ambros mit Rainhard Fendrich "Mein Naserl is so rot, weil ich so blau bin" als bemerkenswert erwähnen.
Aber auch Wolfgang Steubl mit "Stell dir vor, es geht das Licht aus", Franz Zimmer mit einer gesungenen Version von "Wien bleibt Wien" und Hilli Reschl und Hand Lang mit "Die Jetti Tant" möchte ich Euch ans Herz legen.
Wenn Ihr also auch Wünsche oder Anregungen habt, dann schreibt mir eine E-Mail an die untenstehende Mailadresse und wenn möglich werde ich die Wünsche in einer der nächsten Sendungen erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
         

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID922
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Wieder einmal habe ich mich durch das Archiv von www.radiowienerlied.at gewühlt und bin so auf das eine oder andere Gustostückerl gestoßen. Lieder die häufiger gewünscht wurden oder auch Interpreten die immer wieder in in den Wünschen geäußert werden.
Naja, ganz ehrlich gesagt, es fällt nicht immer leicht eine entsprechende Auswahl zu treffen. Sehr oft ist gerade bei bestimmten Titeln eine gewiße Häufung der Wünsche festzustellen. Da versuche ich dann Interpreten zu finden, von denen die Interpretation nicht so bekannt ist und bei denen der wienerische Charakter erhalten geblieben ist. In dem Zusammenhang möchte ich mit Walter Berry "Ur-Wiener Ausdrücke", mit Michael Heltau die Vortragsweise mit Sprechgesang bei "I hab die schönen Maderln net erfunden" und dem Duo Wolfgang Ambros mit Rainhard Fendrich "Mein Naserl is so rot, weil ich so blau bin" als bemerkenswert erwähnen.
Aber auch Wolfgang Steubl mit "Stell dir vor, es geht das Licht aus", Franz Zimmer mit einer gesungenen Version von "Wien bleibt Wien" und Hilli Reschl und Hand Lang mit "Die Jetti Tant" möchte ich Euch ans Herz legen.
Wenn Ihr also auch Wünsche oder Anregungen habt, dann schreibt mir eine E-Mail an die untenstehende Mailadresse und wenn möglich werde ich die Wünsche in einer der nächsten Sendungen erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID922 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wieder einmal habe ich mich durch das Archiv von www.radiowienerlied.at gewühlt und bin so auf das eine oder andere Gustostückerl gestoßen. Lieder die häufiger gewünscht wurden oder auch Interpreten die immer wieder in in den Wünschen geäußert werden.
Naja, ganz ehrlich gesagt, es fällt nicht immer leicht eine entsprechende Auswahl zu treffen. Sehr oft ist gerade bei bestimmten Titeln eine gewiße Häufung der Wünsche festzustellen. Da versuche ich dann Interpreten zu finden, von denen die Interpretation nicht so bekannt ist und bei denen der wienerische Charakter erhalten geblieben ist. In dem Zusammenhang möchte ich mit Walter Berry "Ur-Wiener Ausdrücke", mit Michael Heltau die Vortragsweise mit Sprechgesang bei "I hab die schönen Maderln net erfunden" und dem Duo Wolfgang Ambros mit Rainhard Fendrich "Mein Naserl is so rot, weil ich so blau bin" als bemerkenswert erwähnen.
Aber auch Wolfgang Steubl mit "Stell dir vor, es geht das Licht aus", Franz Zimmer mit einer gesungenen Version von "Wien bleibt Wien" und Hilli Reschl und Hand Lang mit "Die Jetti Tant" möchte ich Euch ans Herz legen.
Wenn Ihr also auch Wünsche oder Anregungen habt, dann schreibt mir eine E-Mail an die untenstehende Mailadresse und wenn möglich werde ich die Wünsche in einer der nächsten Sendungen erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID922 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Hörer machen Programm- Gerhard Greisinger http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID921 Sun, 11 Nov 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID921 Der Beitritt ist ganz einfach- überweisen Sie 25,-€ an 
Verein „Der liebe Augustin“
Bank Austria IBAN AT43 1200 0006 0634 3101, BIC BKAUATWW
Bitte unbedingt genaue Postadresse bei der Einzahlung angeben. 
Es wäre für das Wienerlied sehr gut, wenn dieser Verein wesentlich mehr Mitglieder bekommen würde, weil er als zentrale Stelle des Wienerliedes mit der Auflage der Zeitung das Interesse an der Wienermusik wiederspiegelt.
Viele Freude mit der Sendung wünscht Ihnen
Ihr Erich Zib 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID921
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Der Beitritt ist ganz einfach- überweisen Sie 25,-€ an 
Verein „Der liebe Augustin“
Bank Austria IBAN AT43 1200 0006 0634 3101, BIC BKAUATWW
Bitte unbedingt genaue Postadresse bei der Einzahlung angeben. 
Es wäre für das Wienerlied sehr gut, wenn dieser Verein wesentlich mehr Mitglieder bekommen würde, weil er als zentrale Stelle des Wienerliedes mit der Auflage der Zeitung das Interesse an der Wienermusik wiederspiegelt.
Viele Freude mit der Sendung wünscht Ihnen
Ihr Erich Zib  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID921 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Der Beitritt ist ganz einfach- überweisen Sie 25,-€ an 
Verein „Der liebe Augustin“
Bank Austria IBAN AT43 1200 0006 0634 3101, BIC BKAUATWW
Bitte unbedingt genaue Postadresse bei der Einzahlung angeben. 
Es wäre für das Wienerlied sehr gut, wenn dieser Verein wesentlich mehr Mitglieder bekommen würde, weil er als zentrale Stelle des Wienerliedes mit der Auflage der Zeitung das Interesse an der Wienermusik wiederspiegelt.
Viele Freude mit der Sendung wünscht Ihnen
Ihr Erich Zib  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID921 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 221 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID920 Sun, 04 Nov 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID920 Hilde Schödl, geboren am 12.10.1921 und Richard Czapek haben sich 1950 kennengelernt und als seine damalige Partnerin erkrankte, wurde Hilde Schödl seine Gesangspartnerin  und das „Duo Czapek“ war geboren. Später war Sie auch oft als Textautorin bei seinen Liedern tätig und war für viele Wiener Lieder die Hits wurden verantwortlich  Aber vor allem war sie eine kritische und hilfreiche Unterstützung bei den Kompositionen von Richard Czapek. Hilde Czapek-Schödl verstarb vor 25 Jahren am 05.11.1993. An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an Monika Prohaska, der Tochter des Duo Czapek, die uns auf diesen Termin aufmerksam gemacht hat.
In die heutige Sendung habe ich auch einige sogenannte Volksschauspieler repräsentiert von Fritz Muliar mit "I bin a Fiakerkutscher" (dem alten Wiener Fiakerlied), Elfriede Ott mit "Das macht den Wiener so beliebt und sympathisch", Kurt Sowinetz mit dem Klassiker "Lannermusik"  und Paul Hörbiger mit der legenderen Interpretation von "Mir raubt nix mei Ruah" aufgenommen.
Weitere Höhepunkte meiner Sendung entnehmen sie bitte dem Programm.
Wenn Sie Wünsche oder Anregungen zu meiner Sendung haben dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail an die unten stehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID920
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Hilde Schödl, geboren am 12.10.1921 und Richard Czapek haben sich 1950 kennengelernt und als seine damalige Partnerin erkrankte, wurde Hilde Schödl seine Gesangspartnerin  und das „Duo Czapek“ war geboren. Später war Sie auch oft als Textautorin bei seinen Liedern tätig und war für viele Wiener Lieder die Hits wurden verantwortlich  Aber vor allem war sie eine kritische und hilfreiche Unterstützung bei den Kompositionen von Richard Czapek. Hilde Czapek-Schödl verstarb vor 25 Jahren am 05.11.1993. An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an Monika Prohaska, der Tochter des Duo Czapek, die uns auf diesen Termin aufmerksam gemacht hat.
In die heutige Sendung habe ich auch einige sogenannte Volksschauspieler repräsentiert von Fritz Muliar mit "I bin a Fiakerkutscher" (dem alten Wiener Fiakerlied), Elfriede Ott mit "Das macht den Wiener so beliebt und sympathisch", Kurt Sowinetz mit dem Klassiker "Lannermusik"  und Paul Hörbiger mit der legenderen Interpretation von "Mir raubt nix mei Ruah" aufgenommen.
Weitere Höhepunkte meiner Sendung entnehmen sie bitte dem Programm.
Wenn Sie Wünsche oder Anregungen zu meiner Sendung haben dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail an die unten stehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID920 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Hilde Schödl, geboren am 12.10.1921 und Richard Czapek haben sich 1950 kennengelernt und als seine damalige Partnerin erkrankte, wurde Hilde Schödl seine Gesangspartnerin  und das „Duo Czapek“ war geboren. Später war Sie auch oft als Textautorin bei seinen Liedern tätig und war für viele Wiener Lieder die Hits wurden verantwortlich  Aber vor allem war sie eine kritische und hilfreiche Unterstützung bei den Kompositionen von Richard Czapek. Hilde Czapek-Schödl verstarb vor 25 Jahren am 05.11.1993. An dieser Stelle geht ein besonderer Dank an Monika Prohaska, der Tochter des Duo Czapek, die uns auf diesen Termin aufmerksam gemacht hat.
In die heutige Sendung habe ich auch einige sogenannte Volksschauspieler repräsentiert von Fritz Muliar mit "I bin a Fiakerkutscher" (dem alten Wiener Fiakerlied), Elfriede Ott mit "Das macht den Wiener so beliebt und sympathisch", Kurt Sowinetz mit dem Klassiker "Lannermusik"  und Paul Hörbiger mit der legenderen Interpretation von "Mir raubt nix mei Ruah" aufgenommen.
Weitere Höhepunkte meiner Sendung entnehmen sie bitte dem Programm.
Wenn Sie Wünsche oder Anregungen zu meiner Sendung haben dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail an die unten stehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID920 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Franz Eder 80.Gbtg http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID919 Sun, 28 Oct 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID919 Besonders großartige Reaktionen hat es auf die Sendung „Hörer machen Programm“ vom letzten Mal gegeben, wo Heinz Kanive die Titel zusammengestellt hat. Einen Block habe ich aber nicht untergebracht und der ist am Beginn des zweiten Teiles. Dann war noch eine ganz großartige Veranstaltung in Salzburg, wo die Gruppe „Die Bradlgeiger“ zum ersten Wienerlied Stammtisch ins Gasthaus Kohlpeter geladen haben. Die Veranstaltung wurde so wie unsere Sendung von den Bradlgeiger mit dem Begrüßungsmarsch eröffnet. Das Lokal war bis auf den letzten Platz gefüllt, obwohl jemand für 6 Personen reserviert hatte und nicht gekommen ist- wobei ich nie verstehen werde, warum man reserviert und dann einfach nicht kommt. Man könnte ja zumindest unmittelbar vor der Veranstaltung anrufen und damit die Plätze frei machen. 
Aufgespielt haben die Bradlgeiger als Veranstalter, die Gruppe Innviertler Packl, Die Rebläuse aus Bayern, und meine Wenigkeit als Ehrengast, aber trotzdem mit Harmonika. Es wird auch 2019 wieder den Stammtisch. Als besondere Überraschung ist die japanische Sängerin June Mikano gekommen, die in Salzburg lebt und für das Radio Wienerlied Archiv eine CD gespendet hat, aus der die Aufnahme in der Sendung stammt.
Beste Grüße ihr Erich Zib                

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID919
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Besonders großartige Reaktionen hat es auf die Sendung „Hörer machen Programm“ vom letzten Mal gegeben, wo Heinz Kanive die Titel zusammengestellt hat. Einen Block habe ich aber nicht untergebracht und der ist am Beginn des zweiten Teiles. Dann war noch eine ganz großartige Veranstaltung in Salzburg, wo die Gruppe „Die Bradlgeiger“ zum ersten Wienerlied Stammtisch ins Gasthaus Kohlpeter geladen haben. Die Veranstaltung wurde so wie unsere Sendung von den Bradlgeiger mit dem Begrüßungsmarsch eröffnet. Das Lokal war bis auf den letzten Platz gefüllt, obwohl jemand für 6 Personen reserviert hatte und nicht gekommen ist- wobei ich nie verstehen werde, warum man reserviert und dann einfach nicht kommt. Man könnte ja zumindest unmittelbar vor der Veranstaltung anrufen und damit die Plätze frei machen. 
Aufgespielt haben die Bradlgeiger als Veranstalter, die Gruppe Innviertler Packl, Die Rebläuse aus Bayern, und meine Wenigkeit als Ehrengast, aber trotzdem mit Harmonika. Es wird auch 2019 wieder den Stammtisch. Als besondere Überraschung ist die japanische Sängerin June Mikano gekommen, die in Salzburg lebt und für das Radio Wienerlied Archiv eine CD gespendet hat, aus der die Aufnahme in der Sendung stammt.
Beste Grüße ihr Erich Zib                 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID919 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Besonders großartige Reaktionen hat es auf die Sendung „Hörer machen Programm“ vom letzten Mal gegeben, wo Heinz Kanive die Titel zusammengestellt hat. Einen Block habe ich aber nicht untergebracht und der ist am Beginn des zweiten Teiles. Dann war noch eine ganz großartige Veranstaltung in Salzburg, wo die Gruppe „Die Bradlgeiger“ zum ersten Wienerlied Stammtisch ins Gasthaus Kohlpeter geladen haben. Die Veranstaltung wurde so wie unsere Sendung von den Bradlgeiger mit dem Begrüßungsmarsch eröffnet. Das Lokal war bis auf den letzten Platz gefüllt, obwohl jemand für 6 Personen reserviert hatte und nicht gekommen ist- wobei ich nie verstehen werde, warum man reserviert und dann einfach nicht kommt. Man könnte ja zumindest unmittelbar vor der Veranstaltung anrufen und damit die Plätze frei machen. 
Aufgespielt haben die Bradlgeiger als Veranstalter, die Gruppe Innviertler Packl, Die Rebläuse aus Bayern, und meine Wenigkeit als Ehrengast, aber trotzdem mit Harmonika. Es wird auch 2019 wieder den Stammtisch. Als besondere Überraschung ist die japanische Sängerin June Mikano gekommen, die in Salzburg lebt und für das Radio Wienerlied Archiv eine CD gespendet hat, aus der die Aufnahme in der Sendung stammt.
Beste Grüße ihr Erich Zib                 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID919 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 220 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID918 Sun, 21 Oct 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID918 Immer wieder werde ich gefragt, worin der besondere Reiz des Wiener Liedes liegt und was der Unterschied zum wienerischen Lied ist. Nun ich kann das nicht wirklich wissenschaftlich, wie dies auch schon von vielen Autoren sogar in Büchern beschrieben wurde ausführen sondern nur nach meinem persönlichen Empfinden.
Beim Wienerlied ist ein wesentlicher Bestandteil die musikalische Besetzung die meistens aus einer Harmonika, 2 Geigen und einer Gitarre besteht. Selbstverständlich gibt es auch viele unterschiedliche Besetzungen wie das Duo aus Akkordeon und Kontragitarre, oder das Quartett, bestehend aus 2 Geigen, C-Klarinette und Gitarre, doch waren es selten mehr als 5 Musiker. Dazu kamen gelegentlich ein bis zwei Sänger oder Sängerinnen. Eine Eigenart des Gesanges bei Wiener Liedern ist auch das sogenannte "Dudeln", ein besondere Abart des alpenländischen Jodelns. Insgesamt könnte man sagen, dass das Wienerlied sehr stark von der Tradition geprägt ist wobei aber auch die Texte eine wesentliche Rolle spielen. Sie spiegeln oft das gesellschaftliche Leben, Gemütsbewegungen wie Liebe und Tod und nicht zuletzt auch die Speisekultur wider, wobei in welchem Zusammenhang auch immer der Wein und der Heurige (das typische Wiener Weinlokal nahe den Weinbergen) eine besondere Rolle spielen.
Das wienerische Lied zeichnet sich in erster Linie durch den Dialekt des Textes aus, wobei der Inhalt eigentlich eine untergeordnete Rolle spielt oder auch nur die Musik als Transportmittel für einen inhaltsreichen Text mit einemBezug auf Wien. Auch der Musikstil reicht von Rock bis Klassik über alle erdenklichen Formen, was aber auch gelegentlich zu Verwirrungen und Verwechslungen führt, da sich wienerische Lieder in der Besetzung als Wiener Lied darstellen und echte Wiener Lieder "modern" interpretiert werden.
Wer da noch wirklich einen Durchblick hat wird von mir ehrlich bewundert, denn ich schaffe das nicht immer. Ich kenne einige Lieder, die in der Vergangenheit als Schlager gedacht waren oder von Komponisten als Arien in Operetten geschrieben wurden sich zu einem Wiener Lied gewandelt haben. Wie auch immer man es verstehen will, ich hoffe Sie haben Freude an meinen Sendungen in die ich die Lieder die mir gefallen aufnehme.
Wenn Sie Wünsche oder Anregungen zu meinen Sendungen haben, dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
          

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID918
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Immer wieder werde ich gefragt, worin der besondere Reiz des Wiener Liedes liegt und was der Unterschied zum wienerischen Lied ist. Nun ich kann das nicht wirklich wissenschaftlich, wie dies auch schon von vielen Autoren sogar in Büchern beschrieben wurde ausführen sondern nur nach meinem persönlichen Empfinden.
Beim Wienerlied ist ein wesentlicher Bestandteil die musikalische Besetzung die meistens aus einer Harmonika, 2 Geigen und einer Gitarre besteht. Selbstverständlich gibt es auch viele unterschiedliche Besetzungen wie das Duo aus Akkordeon und Kontragitarre, oder das Quartett, bestehend aus 2 Geigen, C-Klarinette und Gitarre, doch waren es selten mehr als 5 Musiker. Dazu kamen gelegentlich ein bis zwei Sänger oder Sängerinnen. Eine Eigenart des Gesanges bei Wiener Liedern ist auch das sogenannte "Dudeln", ein besondere Abart des alpenländischen Jodelns. Insgesamt könnte man sagen, dass das Wienerlied sehr stark von der Tradition geprägt ist wobei aber auch die Texte eine wesentliche Rolle spielen. Sie spiegeln oft das gesellschaftliche Leben, Gemütsbewegungen wie Liebe und Tod und nicht zuletzt auch die Speisekultur wider, wobei in welchem Zusammenhang auch immer der Wein und der Heurige (das typische Wiener Weinlokal nahe den Weinbergen) eine besondere Rolle spielen.
Das wienerische Lied zeichnet sich in erster Linie durch den Dialekt des Textes aus, wobei der Inhalt eigentlich eine untergeordnete Rolle spielt oder auch nur die Musik als Transportmittel für einen inhaltsreichen Text mit einemBezug auf Wien. Auch der Musikstil reicht von Rock bis Klassik über alle erdenklichen Formen, was aber auch gelegentlich zu Verwirrungen und Verwechslungen führt, da sich wienerische Lieder in der Besetzung als Wiener Lied darstellen und echte Wiener Lieder "modern" interpretiert werden.
Wer da noch wirklich einen Durchblick hat wird von mir ehrlich bewundert, denn ich schaffe das nicht immer. Ich kenne einige Lieder, die in der Vergangenheit als Schlager gedacht waren oder von Komponisten als Arien in Operetten geschrieben wurden sich zu einem Wiener Lied gewandelt haben. Wie auch immer man es verstehen will, ich hoffe Sie haben Freude an meinen Sendungen in die ich die Lieder die mir gefallen aufnehme.
Wenn Sie Wünsche oder Anregungen zu meinen Sendungen haben, dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
           Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID918 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Immer wieder werde ich gefragt, worin der besondere Reiz des Wiener Liedes liegt und was der Unterschied zum wienerischen Lied ist. Nun ich kann das nicht wirklich wissenschaftlich, wie dies auch schon von vielen Autoren sogar in Büchern beschrieben wurde ausführen sondern nur nach meinem persönlichen Empfinden.
Beim Wienerlied ist ein wesentlicher Bestandteil die musikalische Besetzung die meistens aus einer Harmonika, 2 Geigen und einer Gitarre besteht. Selbstverständlich gibt es auch viele unterschiedliche Besetzungen wie das Duo aus Akkordeon und Kontragitarre, oder das Quartett, bestehend aus 2 Geigen, C-Klarinette und Gitarre, doch waren es selten mehr als 5 Musiker. Dazu kamen gelegentlich ein bis zwei Sänger oder Sängerinnen. Eine Eigenart des Gesanges bei Wiener Liedern ist auch das sogenannte "Dudeln", ein besondere Abart des alpenländischen Jodelns. Insgesamt könnte man sagen, dass das Wienerlied sehr stark von der Tradition geprägt ist wobei aber auch die Texte eine wesentliche Rolle spielen. Sie spiegeln oft das gesellschaftliche Leben, Gemütsbewegungen wie Liebe und Tod und nicht zuletzt auch die Speisekultur wider, wobei in welchem Zusammenhang auch immer der Wein und der Heurige (das typische Wiener Weinlokal nahe den Weinbergen) eine besondere Rolle spielen.
Das wienerische Lied zeichnet sich in erster Linie durch den Dialekt des Textes aus, wobei der Inhalt eigentlich eine untergeordnete Rolle spielt oder auch nur die Musik als Transportmittel für einen inhaltsreichen Text mit einemBezug auf Wien. Auch der Musikstil reicht von Rock bis Klassik über alle erdenklichen Formen, was aber auch gelegentlich zu Verwirrungen und Verwechslungen führt, da sich wienerische Lieder in der Besetzung als Wiener Lied darstellen und echte Wiener Lieder "modern" interpretiert werden.
Wer da noch wirklich einen Durchblick hat wird von mir ehrlich bewundert, denn ich schaffe das nicht immer. Ich kenne einige Lieder, die in der Vergangenheit als Schlager gedacht waren oder von Komponisten als Arien in Operetten geschrieben wurden sich zu einem Wiener Lied gewandelt haben. Wie auch immer man es verstehen will, ich hoffe Sie haben Freude an meinen Sendungen in die ich die Lieder die mir gefallen aufnehme.
Wenn Sie Wünsche oder Anregungen zu meinen Sendungen haben, dann schreiben Sie mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
           Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID918 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Hörer machen Programm- Heinz Kanive http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID917 Sun, 14 Oct 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID917 www.daswienerlied.at für Heinz Kanive zu schreiben
Ihr 
Erich Zib
Tel. 0664-4873052
redaktion@radiowienerlied.at               

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID917
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
www.daswienerlied.at für Heinz Kanive zu schreiben
Ihr 
Erich Zib
Tel. 0664-4873052
redaktion@radiowienerlied.at                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID917 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
www.daswienerlied.at für Heinz Kanive zu schreiben
Ihr 
Erich Zib
Tel. 0664-4873052
redaktion@radiowienerlied.at                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID917 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 219 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID916 Sun, 07 Oct 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID916 Wein ist ein Getränk aus alter längst vergangener Zeit das teilweise sogar medizinischen Zwecken gedient hat. Das kann man sogar in der Bibel nachlesen. Auch dass man sich vor übertriebenem Genuss hüten sollte.
Und das hat sich bis in die heutige Zeit so erhalten. Aber sogar schon in alten Liedern aus der Zeit der Minnesänger war der Wein ein Thema. Und diese Tradition hat sich bis auf den heutigen Tag erhalten.
Mit dem Genuss von Wein sind oft auch Liebschaften oder auch der Beginn einer tieferen Beziehung verbunden. Beides wird in vielen Wiener und wienerischen Liedern auch entsprechend zum Ausdruck gebracht. Die Liebe zu den Maderln oder zu an Gspusi und dazu einem Glaserl (oder zwei) sind genau das was einem Wiener in seinen Liedern das Herz öffnet
Genau das habe ich in versucht in den Lieder meiner diesmaligen Sendung zum Thema zu machen. Bewusst habe ich Lieder wie "Es wird ein Wein sein" oder "A Glaserl mit an Hengel" weggelassen, und dafür eher unbekannteren, älteren und neueren Titeln Platz gemacht.
Gegen das Ende der Sendung habe ich noch 4 Wunschlieder vom Schmid Hansl, Erich und Marion Zib, Willy Hagara und Michael Perfler aufgenommen, die beim letzten Abend im Augustinerkeller an mich herangetragen wurden.
Noch etwas zum Schluss: im Internet auf www.daswienerlied.at finden sich viele Hinweise zu Künstlern und Veranstaltungen zum Wiener Lied
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at       

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID916
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Wein ist ein Getränk aus alter längst vergangener Zeit das teilweise sogar medizinischen Zwecken gedient hat. Das kann man sogar in der Bibel nachlesen. Auch dass man sich vor übertriebenem Genuss hüten sollte.
Und das hat sich bis in die heutige Zeit so erhalten. Aber sogar schon in alten Liedern aus der Zeit der Minnesänger war der Wein ein Thema. Und diese Tradition hat sich bis auf den heutigen Tag erhalten.
Mit dem Genuss von Wein sind oft auch Liebschaften oder auch der Beginn einer tieferen Beziehung verbunden. Beides wird in vielen Wiener und wienerischen Liedern auch entsprechend zum Ausdruck gebracht. Die Liebe zu den Maderln oder zu an Gspusi und dazu einem Glaserl (oder zwei) sind genau das was einem Wiener in seinen Liedern das Herz öffnet
Genau das habe ich in versucht in den Lieder meiner diesmaligen Sendung zum Thema zu machen. Bewusst habe ich Lieder wie "Es wird ein Wein sein" oder "A Glaserl mit an Hengel" weggelassen, und dafür eher unbekannteren, älteren und neueren Titeln Platz gemacht.
Gegen das Ende der Sendung habe ich noch 4 Wunschlieder vom Schmid Hansl, Erich und Marion Zib, Willy Hagara und Michael Perfler aufgenommen, die beim letzten Abend im Augustinerkeller an mich herangetragen wurden.
Noch etwas zum Schluss: im Internet auf www.daswienerlied.at finden sich viele Hinweise zu Künstlern und Veranstaltungen zum Wiener Lied
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at        Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID916 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wein ist ein Getränk aus alter längst vergangener Zeit das teilweise sogar medizinischen Zwecken gedient hat. Das kann man sogar in der Bibel nachlesen. Auch dass man sich vor übertriebenem Genuss hüten sollte.
Und das hat sich bis in die heutige Zeit so erhalten. Aber sogar schon in alten Liedern aus der Zeit der Minnesänger war der Wein ein Thema. Und diese Tradition hat sich bis auf den heutigen Tag erhalten.
Mit dem Genuss von Wein sind oft auch Liebschaften oder auch der Beginn einer tieferen Beziehung verbunden. Beides wird in vielen Wiener und wienerischen Liedern auch entsprechend zum Ausdruck gebracht. Die Liebe zu den Maderln oder zu an Gspusi und dazu einem Glaserl (oder zwei) sind genau das was einem Wiener in seinen Liedern das Herz öffnet
Genau das habe ich in versucht in den Lieder meiner diesmaligen Sendung zum Thema zu machen. Bewusst habe ich Lieder wie "Es wird ein Wein sein" oder "A Glaserl mit an Hengel" weggelassen, und dafür eher unbekannteren, älteren und neueren Titeln Platz gemacht.
Gegen das Ende der Sendung habe ich noch 4 Wunschlieder vom Schmid Hansl, Erich und Marion Zib, Willy Hagara und Michael Perfler aufgenommen, die beim letzten Abend im Augustinerkeller an mich herangetragen wurden.
Noch etwas zum Schluss: im Internet auf www.daswienerlied.at finden sich viele Hinweise zu Künstlern und Veranstaltungen zum Wiener Lied
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at        Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID916 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Neue CD "Bradlgeiger- Schasaugert" http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID915 Sun, 30 Sep 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID915 Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die neue CD Bradlgeiger- Schasaugert aus Salzburg, die ab sofort auf www.radiowienerlied.at erhältlich ist. Im Interview erzählt Engelbert Stoiss über die Gruppe und die Entstehung der CD. Dazu gibt es einige Titel aus der neuen CD und außerdem verwende ich für die Titelmelodie dieser Sendung ab sofort die Aufnahme aus dieser CD. Für alle Titel gibt es eine Hörprobe und für die selbstgeschriebenen Titel von Hermann Wiesmayr auch kostenlose Noten und Textblätter. Für den 14. Oktober haben die „Bradlgeiger“ zum ersten „Salzburger Wienerlieder Stammtisch“ eingeladen (Details unter Veranstaltungen), wo ich als Ehrengast dabei bin.

Am Beginn der Sendung steht ein Nachruf auf Zipflo Weinrich, der am 23. September im 54. Lebensjahr verstorben ist. Er hieß eigentlich Alois Weinrich, stammt aus einer Sinta- Familie und wurde speziell als Jazzgeiger bekannt. Er hat auch einige Zeit bei den „Stehaufmandeln“ sein Talent als Komiker und Schauspieler bewiesen, war Komponist und hat sogar eine Messe in Sinta Sprache geschrieben. 

Durch einen Radiohörer aus Japan bin ich auf Ursula Kogure gestoßen, eine Japanerin, die in Tokio Wienermusik unterrichtet und über sie wieder auf Takako Haniu, die in Wien studiert hat, aber Japan wohnt und von ihr hören Sie ein Lied, wo sie von Arika Abe am Klavier begleitet wird. Und für mich ist es sensationell, wie gefühlvoll diese beiden Japanerinnen Wienerlieder bringen.

Bei der Sendung zum 70. Geburtstag von Christl Prager habe ich einen Schnelldurchlauf durch die CD „Servus Wien- Wenn der Steffl wieder wird“ gebracht und einige Hörer haben gemeint, da könnte ich ruhig einmal ein paar Titel ausspielen. Daher in dieser Sendung einige Titel aus dieser CD und gleich auch ein paar Titel aus der CD „Servus Wien- So klingts in Ottakring“. Beide CDs sind für mich schon allein deshalb sehr angenehm zu hören, weil es viele verschiedene Interpreten gibt und die zweite CD zeigt, wie stark eigentlich Ottakring besungen wird, weil es vor allem selten gespielte Lieder aus Ottakring sind, die diese CD ausmachen. Auf der Homepage von Radio Wienerlied gibt es natürlich ein komplettes Inhaltsverzeichnis und von jedem Titel eine Hörprobe. Nutzen Sie diese Möglichkeit. 

Durch Anklicken des jeweiligen CD Titels kommen Sie direkt ins Inhaltsverzeichnis und zu den Hörproben. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at  

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID915
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die neue CD Bradlgeiger- Schasaugert aus Salzburg, die ab sofort auf www.radiowienerlied.at erhältlich ist. Im Interview erzählt Engelbert Stoiss über die Gruppe und die Entstehung der CD. Dazu gibt es einige Titel aus der neuen CD und außerdem verwende ich für die Titelmelodie dieser Sendung ab sofort die Aufnahme aus dieser CD. Für alle Titel gibt es eine Hörprobe und für die selbstgeschriebenen Titel von Hermann Wiesmayr auch kostenlose Noten und Textblätter. Für den 14. Oktober haben die „Bradlgeiger“ zum ersten „Salzburger Wienerlieder Stammtisch“ eingeladen (Details unter Veranstaltungen), wo ich als Ehrengast dabei bin.

Am Beginn der Sendung steht ein Nachruf auf Zipflo Weinrich, der am 23. September im 54. Lebensjahr verstorben ist. Er hieß eigentlich Alois Weinrich, stammt aus einer Sinta- Familie und wurde speziell als Jazzgeiger bekannt. Er hat auch einige Zeit bei den „Stehaufmandeln“ sein Talent als Komiker und Schauspieler bewiesen, war Komponist und hat sogar eine Messe in Sinta Sprache geschrieben. 

Durch einen Radiohörer aus Japan bin ich auf Ursula Kogure gestoßen, eine Japanerin, die in Tokio Wienermusik unterrichtet und über sie wieder auf Takako Haniu, die in Wien studiert hat, aber Japan wohnt und von ihr hören Sie ein Lied, wo sie von Arika Abe am Klavier begleitet wird. Und für mich ist es sensationell, wie gefühlvoll diese beiden Japanerinnen Wienerlieder bringen.

Bei der Sendung zum 70. Geburtstag von Christl Prager habe ich einen Schnelldurchlauf durch die CD „Servus Wien- Wenn der Steffl wieder wird“ gebracht und einige Hörer haben gemeint, da könnte ich ruhig einmal ein paar Titel ausspielen. Daher in dieser Sendung einige Titel aus dieser CD und gleich auch ein paar Titel aus der CD „Servus Wien- So klingts in Ottakring“. Beide CDs sind für mich schon allein deshalb sehr angenehm zu hören, weil es viele verschiedene Interpreten gibt und die zweite CD zeigt, wie stark eigentlich Ottakring besungen wird, weil es vor allem selten gespielte Lieder aus Ottakring sind, die diese CD ausmachen. Auf der Homepage von Radio Wienerlied gibt es natürlich ein komplettes Inhaltsverzeichnis und von jedem Titel eine Hörprobe. Nutzen Sie diese Möglichkeit. 

Durch Anklicken des jeweiligen CD Titels kommen Sie direkt ins Inhaltsverzeichnis und zu den Hörproben. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at  

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID915 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die neue CD Bradlgeiger- Schasaugert aus Salzburg, die ab sofort auf www.radiowienerlied.at erhältlich ist. Im Interview erzählt Engelbert Stoiss über die Gruppe und die Entstehung der CD. Dazu gibt es einige Titel aus der neuen CD und außerdem verwende ich für die Titelmelodie dieser Sendung ab sofort die Aufnahme aus dieser CD. Für alle Titel gibt es eine Hörprobe und für die selbstgeschriebenen Titel von Hermann Wiesmayr auch kostenlose Noten und Textblätter. Für den 14. Oktober haben die „Bradlgeiger“ zum ersten „Salzburger Wienerlieder Stammtisch“ eingeladen (Details unter Veranstaltungen), wo ich als Ehrengast dabei bin.

Am Beginn der Sendung steht ein Nachruf auf Zipflo Weinrich, der am 23. September im 54. Lebensjahr verstorben ist. Er hieß eigentlich Alois Weinrich, stammt aus einer Sinta- Familie und wurde speziell als Jazzgeiger bekannt. Er hat auch einige Zeit bei den „Stehaufmandeln“ sein Talent als Komiker und Schauspieler bewiesen, war Komponist und hat sogar eine Messe in Sinta Sprache geschrieben. 

Durch einen Radiohörer aus Japan bin ich auf Ursula Kogure gestoßen, eine Japanerin, die in Tokio Wienermusik unterrichtet und über sie wieder auf Takako Haniu, die in Wien studiert hat, aber Japan wohnt und von ihr hören Sie ein Lied, wo sie von Arika Abe am Klavier begleitet wird. Und für mich ist es sensationell, wie gefühlvoll diese beiden Japanerinnen Wienerlieder bringen.

Bei der Sendung zum 70. Geburtstag von Christl Prager habe ich einen Schnelldurchlauf durch die CD „Servus Wien- Wenn der Steffl wieder wird“ gebracht und einige Hörer haben gemeint, da könnte ich ruhig einmal ein paar Titel ausspielen. Daher in dieser Sendung einige Titel aus dieser CD und gleich auch ein paar Titel aus der CD „Servus Wien- So klingts in Ottakring“. Beide CDs sind für mich schon allein deshalb sehr angenehm zu hören, weil es viele verschiedene Interpreten gibt und die zweite CD zeigt, wie stark eigentlich Ottakring besungen wird, weil es vor allem selten gespielte Lieder aus Ottakring sind, die diese CD ausmachen. Auf der Homepage von Radio Wienerlied gibt es natürlich ein komplettes Inhaltsverzeichnis und von jedem Titel eine Hörprobe. Nutzen Sie diese Möglichkeit. 

Durch Anklicken des jeweiligen CD Titels kommen Sie direkt ins Inhaltsverzeichnis und zu den Hörproben. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at  

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID915 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 218 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID914 Sun, 23 Sep 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID914 "Dem Wein ein Lied zu singen" interpretiert vom Duo Weinblatt könnte man als Motto der ersten halben Stunde bezeichnen. Bei der Zusammenstellung musste ich manchmal lachen, denn da habe ich Titel gefunden, die gut in ein Kabarettprogramm passen würden. Da wären beispielsweise von Gisela Werbezirk " I trink a Achtel", oder mit den Weana Spatzen "Amal in der Woch´n derf i". Da muss man schon auf den Text aufpassen. Ebenso die Titel von Paul A. Edelmann "Am Montag da fang ma von vorn wida an" und von Heinz Ehrenfreund "Was brauchen wir an Alkohol" sind Lieder die für den einen oder anderen gewiße Erinnerungen hervorrufen können.
Im zweiten Teil widme ich mich vorwiegend dem traditionellen Wienerlied, oder besser gesagt, so echten Gassenhauern dieser Sparte, die fast jeder der mit dem Wienerlied zu tun hat kennt und die immer wieder bei Veranstaltungen verlangt werden und bei denen oft fest mitgesungen wird. Ich will das jetzt gar nicht im Detail beschreiben, aber die Titel sind ja bestens bekannt und dem Inhaltsverzeichnis zu entnehmen.
Noch ein Hinweis: Bis Dezember finden auf dem Donaukanal und der Donau noch die beliebten Heurigenfahrten mit Wienerliedern mit Superbuffet und Livemusik statt. Daten dazu und noch zu vielen anderen Veranstaltungen und Musikern findet ihr auf www.radiowienerlied.at und www.daswienerlied.at.
Wenn ihr Wünsche oder Anregungen zu meiner Sendung habt,dann schreibt mir einfach ein E-mail an die untenstehende Adresse, und wenn möglich werde sie wenn möglich gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
              

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID914
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
"Dem Wein ein Lied zu singen" interpretiert vom Duo Weinblatt könnte man als Motto der ersten halben Stunde bezeichnen. Bei der Zusammenstellung musste ich manchmal lachen, denn da habe ich Titel gefunden, die gut in ein Kabarettprogramm passen würden. Da wären beispielsweise von Gisela Werbezirk " I trink a Achtel", oder mit den Weana Spatzen "Amal in der Woch´n derf i". Da muss man schon auf den Text aufpassen. Ebenso die Titel von Paul A. Edelmann "Am Montag da fang ma von vorn wida an" und von Heinz Ehrenfreund "Was brauchen wir an Alkohol" sind Lieder die für den einen oder anderen gewiße Erinnerungen hervorrufen können.
Im zweiten Teil widme ich mich vorwiegend dem traditionellen Wienerlied, oder besser gesagt, so echten Gassenhauern dieser Sparte, die fast jeder der mit dem Wienerlied zu tun hat kennt und die immer wieder bei Veranstaltungen verlangt werden und bei denen oft fest mitgesungen wird. Ich will das jetzt gar nicht im Detail beschreiben, aber die Titel sind ja bestens bekannt und dem Inhaltsverzeichnis zu entnehmen.
Noch ein Hinweis: Bis Dezember finden auf dem Donaukanal und der Donau noch die beliebten Heurigenfahrten mit Wienerliedern mit Superbuffet und Livemusik statt. Daten dazu und noch zu vielen anderen Veranstaltungen und Musikern findet ihr auf www.radiowienerlied.at und www.daswienerlied.at.
Wenn ihr Wünsche oder Anregungen zu meiner Sendung habt,dann schreibt mir einfach ein E-mail an die untenstehende Adresse, und wenn möglich werde sie wenn möglich gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID914 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
"Dem Wein ein Lied zu singen" interpretiert vom Duo Weinblatt könnte man als Motto der ersten halben Stunde bezeichnen. Bei der Zusammenstellung musste ich manchmal lachen, denn da habe ich Titel gefunden, die gut in ein Kabarettprogramm passen würden. Da wären beispielsweise von Gisela Werbezirk " I trink a Achtel", oder mit den Weana Spatzen "Amal in der Woch´n derf i". Da muss man schon auf den Text aufpassen. Ebenso die Titel von Paul A. Edelmann "Am Montag da fang ma von vorn wida an" und von Heinz Ehrenfreund "Was brauchen wir an Alkohol" sind Lieder die für den einen oder anderen gewiße Erinnerungen hervorrufen können.
Im zweiten Teil widme ich mich vorwiegend dem traditionellen Wienerlied, oder besser gesagt, so echten Gassenhauern dieser Sparte, die fast jeder der mit dem Wienerlied zu tun hat kennt und die immer wieder bei Veranstaltungen verlangt werden und bei denen oft fest mitgesungen wird. Ich will das jetzt gar nicht im Detail beschreiben, aber die Titel sind ja bestens bekannt und dem Inhaltsverzeichnis zu entnehmen.
Noch ein Hinweis: Bis Dezember finden auf dem Donaukanal und der Donau noch die beliebten Heurigenfahrten mit Wienerliedern mit Superbuffet und Livemusik statt. Daten dazu und noch zu vielen anderen Veranstaltungen und Musikern findet ihr auf www.radiowienerlied.at und www.daswienerlied.at.
Wenn ihr Wünsche oder Anregungen zu meiner Sendung habt,dann schreibt mir einfach ein E-mail an die untenstehende Adresse, und wenn möglich werde sie wenn möglich gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID914 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Hans Lang CD Serie und Große Herrenserie http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID913 Sun, 16 Sep 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID913 www.daswienerlied.at hinweisen. Egal ob Sie eine Veranstaltung oder einen Künstler suchen, sie werden sicher etwas finden. Allein im September gibt es über 120 Veranstaltungen mit Wienermusik und im Künstlerverzeichnis gibt es über 200 Künstler. Alle Eintragungen sind für die Künstler, Veranstalter und für den Besucher kostenlos. Was wir damit bieten wollen ist ganz einfach eine zentrale Seite, wo man eben Veranstaltungen findet oder auch Künstler. Täglich informieren sich zwischen 600 bis 1100 Personen über das Geschehen in der Wienerliedszene.  
In dieser Sendung werden zwei CD Serien vorgestellt, die es diesen Monat ganz besonders günstig auf www.radiowienerlied.at gibt. Die eine 3-teilige CD Serie heißt „Unvergesslicher Hans Lang“ und da ist alles drauf, was im Wienerlied Rang und Namen hat, natürlich Hans Lang selbst und Maria Andergast, aber auch Peter Weck, Louise Martini, Günther Tolar, Franz Schier, Fred Perry, Hilli Reschl, Ossy Kolmann, Brigitte Neumeister, Poldi Müller, Peter Wehle, Horst Winter, Rudolf Carl, Herbert Prikopa, Jane Tilden, Marika und Herbert Sobotka, Heinz Conrads, Liane Augustin, Paul Hörbiger, Eva Oskera, Günther Frank, Fred Liewehr, Lucie Baierl, und noch viele andere. Hier können Sie einen kompletten Querschnitt aus allen 3 CDs hören, wo jeder Titel einmal angespielt wird. Das Inhaltsverzeichnis (ebenfalls Hörprobe pro Titel) finden Sie hier
„Die große Olympia Herrenserie“ ist nicht ganz jugendfrei und enthält zahlreich schlüpfrigen Lieder. Es stehen auf der CD keine Interpreten, aber mir hat einmal jemand erzählt, auch Richard Czapek hat mitgesungen, er wollte aber nicht genannt werden. Ein Inhaltsverzeichnis finden Sie hier. Auch hier gibt es pro Titel eine Hörprobe. 
Dann gibt es musikalische Wünsche von einem Gast aus Grinzing, von Wolfgang Janecke (ein geborener Meidlinger, der in Frankfurt lebt), Rudi Korbes, Dieter Angerer und von Robert Franz aus Favoriten. 
Den Ausklang macht Cornelia Mayer die man auch im Dritte Mann Museum spielen hören. Infos dazu auf www.daswienerlied.at, schauen sie doch einmal vorbei. Ich hoffe die Sendung hat ihnen gefallen, bis zum nächsten Mal 
ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID913
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
www.daswienerlied.at hinweisen. Egal ob Sie eine Veranstaltung oder einen Künstler suchen, sie werden sicher etwas finden. Allein im September gibt es über 120 Veranstaltungen mit Wienermusik und im Künstlerverzeichnis gibt es über 200 Künstler. Alle Eintragungen sind für die Künstler, Veranstalter und für den Besucher kostenlos. Was wir damit bieten wollen ist ganz einfach eine zentrale Seite, wo man eben Veranstaltungen findet oder auch Künstler. Täglich informieren sich zwischen 600 bis 1100 Personen über das Geschehen in der Wienerliedszene.  
In dieser Sendung werden zwei CD Serien vorgestellt, die es diesen Monat ganz besonders günstig auf www.radiowienerlied.at gibt. Die eine 3-teilige CD Serie heißt „Unvergesslicher Hans Lang“ und da ist alles drauf, was im Wienerlied Rang und Namen hat, natürlich Hans Lang selbst und Maria Andergast, aber auch Peter Weck, Louise Martini, Günther Tolar, Franz Schier, Fred Perry, Hilli Reschl, Ossy Kolmann, Brigitte Neumeister, Poldi Müller, Peter Wehle, Horst Winter, Rudolf Carl, Herbert Prikopa, Jane Tilden, Marika und Herbert Sobotka, Heinz Conrads, Liane Augustin, Paul Hörbiger, Eva Oskera, Günther Frank, Fred Liewehr, Lucie Baierl, und noch viele andere. Hier können Sie einen kompletten Querschnitt aus allen 3 CDs hören, wo jeder Titel einmal angespielt wird. Das Inhaltsverzeichnis (ebenfalls Hörprobe pro Titel) finden Sie hier
„Die große Olympia Herrenserie“ ist nicht ganz jugendfrei und enthält zahlreich schlüpfrigen Lieder. Es stehen auf der CD keine Interpreten, aber mir hat einmal jemand erzählt, auch Richard Czapek hat mitgesungen, er wollte aber nicht genannt werden. Ein Inhaltsverzeichnis finden Sie hier. Auch hier gibt es pro Titel eine Hörprobe. 
Dann gibt es musikalische Wünsche von einem Gast aus Grinzing, von Wolfgang Janecke (ein geborener Meidlinger, der in Frankfurt lebt), Rudi Korbes, Dieter Angerer und von Robert Franz aus Favoriten. 
Den Ausklang macht Cornelia Mayer die man auch im Dritte Mann Museum spielen hören. Infos dazu auf www.daswienerlied.at, schauen sie doch einmal vorbei. Ich hoffe die Sendung hat ihnen gefallen, bis zum nächsten Mal 
ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID913 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
www.daswienerlied.at hinweisen. Egal ob Sie eine Veranstaltung oder einen Künstler suchen, sie werden sicher etwas finden. Allein im September gibt es über 120 Veranstaltungen mit Wienermusik und im Künstlerverzeichnis gibt es über 200 Künstler. Alle Eintragungen sind für die Künstler, Veranstalter und für den Besucher kostenlos. Was wir damit bieten wollen ist ganz einfach eine zentrale Seite, wo man eben Veranstaltungen findet oder auch Künstler. Täglich informieren sich zwischen 600 bis 1100 Personen über das Geschehen in der Wienerliedszene.  
In dieser Sendung werden zwei CD Serien vorgestellt, die es diesen Monat ganz besonders günstig auf www.radiowienerlied.at gibt. Die eine 3-teilige CD Serie heißt „Unvergesslicher Hans Lang“ und da ist alles drauf, was im Wienerlied Rang und Namen hat, natürlich Hans Lang selbst und Maria Andergast, aber auch Peter Weck, Louise Martini, Günther Tolar, Franz Schier, Fred Perry, Hilli Reschl, Ossy Kolmann, Brigitte Neumeister, Poldi Müller, Peter Wehle, Horst Winter, Rudolf Carl, Herbert Prikopa, Jane Tilden, Marika und Herbert Sobotka, Heinz Conrads, Liane Augustin, Paul Hörbiger, Eva Oskera, Günther Frank, Fred Liewehr, Lucie Baierl, und noch viele andere. Hier können Sie einen kompletten Querschnitt aus allen 3 CDs hören, wo jeder Titel einmal angespielt wird. Das Inhaltsverzeichnis (ebenfalls Hörprobe pro Titel) finden Sie hier
„Die große Olympia Herrenserie“ ist nicht ganz jugendfrei und enthält zahlreich schlüpfrigen Lieder. Es stehen auf der CD keine Interpreten, aber mir hat einmal jemand erzählt, auch Richard Czapek hat mitgesungen, er wollte aber nicht genannt werden. Ein Inhaltsverzeichnis finden Sie hier. Auch hier gibt es pro Titel eine Hörprobe. 
Dann gibt es musikalische Wünsche von einem Gast aus Grinzing, von Wolfgang Janecke (ein geborener Meidlinger, der in Frankfurt lebt), Rudi Korbes, Dieter Angerer und von Robert Franz aus Favoriten. 
Den Ausklang macht Cornelia Mayer die man auch im Dritte Mann Museum spielen hören. Infos dazu auf www.daswienerlied.at, schauen sie doch einmal vorbei. Ich hoffe die Sendung hat ihnen gefallen, bis zum nächsten Mal 
ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID913 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 217 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID912 Sun, 09 Sep 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID912 Es gibt fast keine Zuckerlgeschäfte mehr! Der ganze Rundfunkbetrieb wurde schon von Rock, Pop und "volkstümlicher" Unterhaltungsmusik besetzt. Nur eine kleine Schar unentwegter Idealisten darunter Zib-ix und Joe-ix (Asterix und Obelix) hält das Wiener Lied im privaten Runkfunkbereich und Internetradio noch hoch und leistet den Großen Widerstand.
Und hält für Euch liebe Hörer noch Zuckerl des Wienerliedes bereit.
Bei  den "Wienerliedern von gestern und heute" von und mit Erich Zib  und meiner "Wiener Melange" bekommt ihr noch die musikalischen Zuckerln, die ihr gerade erst kennengelernt habt oder die Euch seit Eurer Jugend begleiten.
Ja und eines jener Zuckerlsackerln (Bonbontüten) erlaube ich mir Euch heute zu präsentieren, wo bei auch wieder einige Wunschlieder von Hörern dabei sind.
Zum besonders süßen Genuss empfehle ich von Rudi Luksch "I bin heut nimmer der Alte", von  Irma Richter & Reserl Schönegger "Die Busserl bei der alten Gaslatern´" und von den 3 Mecky´s "Wia mei Haar no net so grau war" und alle anderen Lieder der heutigen Sendung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID912
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Es gibt fast keine Zuckerlgeschäfte mehr! Der ganze Rundfunkbetrieb wurde schon von Rock, Pop und "volkstümlicher" Unterhaltungsmusik besetzt. Nur eine kleine Schar unentwegter Idealisten darunter Zib-ix und Joe-ix (Asterix und Obelix) hält das Wiener Lied im privaten Runkfunkbereich und Internetradio noch hoch und leistet den Großen Widerstand.
Und hält für Euch liebe Hörer noch Zuckerl des Wienerliedes bereit.
Bei  den "Wienerliedern von gestern und heute" von und mit Erich Zib  und meiner "Wiener Melange" bekommt ihr noch die musikalischen Zuckerln, die ihr gerade erst kennengelernt habt oder die Euch seit Eurer Jugend begleiten.
Ja und eines jener Zuckerlsackerln (Bonbontüten) erlaube ich mir Euch heute zu präsentieren, wo bei auch wieder einige Wunschlieder von Hörern dabei sind.
Zum besonders süßen Genuss empfehle ich von Rudi Luksch "I bin heut nimmer der Alte", von  Irma Richter & Reserl Schönegger "Die Busserl bei der alten Gaslatern´" und von den 3 Mecky´s "Wia mei Haar no net so grau war" und alle anderen Lieder der heutigen Sendung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID912 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Es gibt fast keine Zuckerlgeschäfte mehr! Der ganze Rundfunkbetrieb wurde schon von Rock, Pop und "volkstümlicher" Unterhaltungsmusik besetzt. Nur eine kleine Schar unentwegter Idealisten darunter Zib-ix und Joe-ix (Asterix und Obelix) hält das Wiener Lied im privaten Runkfunkbereich und Internetradio noch hoch und leistet den Großen Widerstand.
Und hält für Euch liebe Hörer noch Zuckerl des Wienerliedes bereit.
Bei  den "Wienerliedern von gestern und heute" von und mit Erich Zib  und meiner "Wiener Melange" bekommt ihr noch die musikalischen Zuckerln, die ihr gerade erst kennengelernt habt oder die Euch seit Eurer Jugend begleiten.
Ja und eines jener Zuckerlsackerln (Bonbontüten) erlaube ich mir Euch heute zu präsentieren, wo bei auch wieder einige Wunschlieder von Hörern dabei sind.
Zum besonders süßen Genuss empfehle ich von Rudi Luksch "I bin heut nimmer der Alte", von  Irma Richter & Reserl Schönegger "Die Busserl bei der alten Gaslatern´" und von den 3 Mecky´s "Wia mei Haar no net so grau war" und alle anderen Lieder der heutigen Sendung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID912 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Welttag des Wienerliedes http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID911 Sun, 02 Sep 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID911 Folgende Veranstaltungen wurden zum Welttag des Wienerliedes abgehalten:
Sonntag 23. September, 10h:
Frühschoppen mit dem Innviertler Packl im Gasthof Sporer in Handenberg (südlich von Branau am Inn)
Dienstag 25. September jeweils 19h:
Michael Perfler, Franz Pelz und Erich Zib: Wiener Hetz und Drahrerei im Augustinerkeller Wien 
Duo „De Zwee“ und die Chorfreunde Traunwalchen: Schloss Pertenstein in Traunreut in Bayern
Bradlgeiger: Mostschenke Rauchenbichlgut (schon ausverkauft)
Maximilian Straub, Weißenstoana Musikanten, Arber- Schrammeln und Über d Grenz Musik: Rotwald Glashütte in Zwiesel, Niederbayern 
Dann erzählt Charlotte Ludwig noch von einer Galaveranstaltung am 12. September im Haus der Begegnung im 15. Wiener Gemeindebezirk und einen Musikblock hat Margarete Strubreiter zusammengestellt. 
Alle Informationen zu diesen Veranstaltungen auf www.daswienerlied.at
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052           

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID911
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Folgende Veranstaltungen wurden zum Welttag des Wienerliedes abgehalten:
Sonntag 23. September, 10h:
Frühschoppen mit dem Innviertler Packl im Gasthof Sporer in Handenberg (südlich von Branau am Inn)
Dienstag 25. September jeweils 19h:
Michael Perfler, Franz Pelz und Erich Zib: Wiener Hetz und Drahrerei im Augustinerkeller Wien 
Duo „De Zwee“ und die Chorfreunde Traunwalchen: Schloss Pertenstein in Traunreut in Bayern
Bradlgeiger: Mostschenke Rauchenbichlgut (schon ausverkauft)
Maximilian Straub, Weißenstoana Musikanten, Arber- Schrammeln und Über d Grenz Musik: Rotwald Glashütte in Zwiesel, Niederbayern 
Dann erzählt Charlotte Ludwig noch von einer Galaveranstaltung am 12. September im Haus der Begegnung im 15. Wiener Gemeindebezirk und einen Musikblock hat Margarete Strubreiter zusammengestellt. 
Alle Informationen zu diesen Veranstaltungen auf www.daswienerlied.at
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052            Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID911 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Folgende Veranstaltungen wurden zum Welttag des Wienerliedes abgehalten:
Sonntag 23. September, 10h:
Frühschoppen mit dem Innviertler Packl im Gasthof Sporer in Handenberg (südlich von Branau am Inn)
Dienstag 25. September jeweils 19h:
Michael Perfler, Franz Pelz und Erich Zib: Wiener Hetz und Drahrerei im Augustinerkeller Wien 
Duo „De Zwee“ und die Chorfreunde Traunwalchen: Schloss Pertenstein in Traunreut in Bayern
Bradlgeiger: Mostschenke Rauchenbichlgut (schon ausverkauft)
Maximilian Straub, Weißenstoana Musikanten, Arber- Schrammeln und Über d Grenz Musik: Rotwald Glashütte in Zwiesel, Niederbayern 
Dann erzählt Charlotte Ludwig noch von einer Galaveranstaltung am 12. September im Haus der Begegnung im 15. Wiener Gemeindebezirk und einen Musikblock hat Margarete Strubreiter zusammengestellt. 
Alle Informationen zu diesen Veranstaltungen auf www.daswienerlied.at
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052            Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID911 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 216 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID910 Sun, 26 Aug 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID910 Es ist so schön, durch ein relativ grosses Archiv stöbern zu können und immer wieder auf Lieder zu stossen, die man irgendwann einmal gehört hat und sie dann wie einen alten Freund den man lange nicht gesehen hat wieder sieht. Und es freut mich, wenn es Euch liebe Hörer genau so geht, und ihr in unseren Sendungen alte musikalische Freunde wieder findet.
Aber es ist uns auch eine Ehre Euch alte und neue Lieder vorzustellen, mit denen ihr eine neue Freundschaft schliessen könnt. Es ist schon klar, man kann nicht mit jedem Menschen und mit jedem Lied ein freundschaftliches Verhältnis aufbauen.
Ich komme wenn ich Musik höre oft ein wenig ins philosofieren und vergleiche als Mann die Musik mit Frauen; oft lieblich anzuhören, aber ohne Inhalte, bis hin zu Liedern von denen ein bestimmter Reiz ausgeht und die verzaubern, ohne dass man wirklich versteht wieso. Da spielt, so sehe ich es zumindest das Herz und die Liebe eine entscheidende Rolle.
Der Reinhard hat uns um einen Titel von Franz Zib, dem Vater von dem Musiker und Produzenten der "Wienerlieder von gestern und heute" Erich Zib, "Mein Wellensittich" gebeten in eine Sendung aufzunehmen. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber das Liederl hat mich getroffen, denn ich hatte als Kind auch so ein Viecherl und habe manches in dem Lied genannte auch erlebt. Steht in meiner persönlichen Hitparade ganz oben. Aber so ist halt die Musik.
Wenn Ihr also auch Wünsche und Anregungen habt, dann schreibt mir bitte ein Email an die untenstehende Adresse und wenn möglich werden Erich Zib oder ich Eure Wünsche erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID910
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Es ist so schön, durch ein relativ grosses Archiv stöbern zu können und immer wieder auf Lieder zu stossen, die man irgendwann einmal gehört hat und sie dann wie einen alten Freund den man lange nicht gesehen hat wieder sieht. Und es freut mich, wenn es Euch liebe Hörer genau so geht, und ihr in unseren Sendungen alte musikalische Freunde wieder findet.
Aber es ist uns auch eine Ehre Euch alte und neue Lieder vorzustellen, mit denen ihr eine neue Freundschaft schliessen könnt. Es ist schon klar, man kann nicht mit jedem Menschen und mit jedem Lied ein freundschaftliches Verhältnis aufbauen.
Ich komme wenn ich Musik höre oft ein wenig ins philosofieren und vergleiche als Mann die Musik mit Frauen; oft lieblich anzuhören, aber ohne Inhalte, bis hin zu Liedern von denen ein bestimmter Reiz ausgeht und die verzaubern, ohne dass man wirklich versteht wieso. Da spielt, so sehe ich es zumindest das Herz und die Liebe eine entscheidende Rolle.
Der Reinhard hat uns um einen Titel von Franz Zib, dem Vater von dem Musiker und Produzenten der "Wienerlieder von gestern und heute" Erich Zib, "Mein Wellensittich" gebeten in eine Sendung aufzunehmen. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber das Liederl hat mich getroffen, denn ich hatte als Kind auch so ein Viecherl und habe manches in dem Lied genannte auch erlebt. Steht in meiner persönlichen Hitparade ganz oben. Aber so ist halt die Musik.
Wenn Ihr also auch Wünsche und Anregungen habt, dann schreibt mir bitte ein Email an die untenstehende Adresse und wenn möglich werden Erich Zib oder ich Eure Wünsche erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID910 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Es ist so schön, durch ein relativ grosses Archiv stöbern zu können und immer wieder auf Lieder zu stossen, die man irgendwann einmal gehört hat und sie dann wie einen alten Freund den man lange nicht gesehen hat wieder sieht. Und es freut mich, wenn es Euch liebe Hörer genau so geht, und ihr in unseren Sendungen alte musikalische Freunde wieder findet.
Aber es ist uns auch eine Ehre Euch alte und neue Lieder vorzustellen, mit denen ihr eine neue Freundschaft schliessen könnt. Es ist schon klar, man kann nicht mit jedem Menschen und mit jedem Lied ein freundschaftliches Verhältnis aufbauen.
Ich komme wenn ich Musik höre oft ein wenig ins philosofieren und vergleiche als Mann die Musik mit Frauen; oft lieblich anzuhören, aber ohne Inhalte, bis hin zu Liedern von denen ein bestimmter Reiz ausgeht und die verzaubern, ohne dass man wirklich versteht wieso. Da spielt, so sehe ich es zumindest das Herz und die Liebe eine entscheidende Rolle.
Der Reinhard hat uns um einen Titel von Franz Zib, dem Vater von dem Musiker und Produzenten der "Wienerlieder von gestern und heute" Erich Zib, "Mein Wellensittich" gebeten in eine Sendung aufzunehmen. Ob ihr es glaubt oder nicht, aber das Liederl hat mich getroffen, denn ich hatte als Kind auch so ein Viecherl und habe manches in dem Lied genannte auch erlebt. Steht in meiner persönlichen Hitparade ganz oben. Aber so ist halt die Musik.
Wenn Ihr also auch Wünsche und Anregungen habt, dann schreibt mir bitte ein Email an die untenstehende Adresse und wenn möglich werden Erich Zib oder ich Eure Wünsche erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID910 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 215 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID909 Sun, 19 Aug 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID909 Wieder ist ein Mensch von uns gegangen, der für die Wiener Musik unvergesslich ist. Am 07.08.2018 ist Uli Wehofer gestorben. Er war einer jener Musiker, die sich sehr selten in den Vordergrund gestellt hat, obwohl er mit vielen Größen der Musikbranche gespielt hat. Er kannte keine Noten und war trotzdem ein brillanter Musiker, der sogar die Gitarre sowohl normal als auch mit dem Hals zur anderen Seite ohn um zu spannen gespielt hat. Leider gibt es von ihm sehr wenige Aufnahmen. Zwei davon habe ich in Archiv von radiowienerlied.at gefunden; "Herrgott gib dem Vatern an Urlaub" und als Duo mit Lotschi "Heut derf i nix mehr tschechern".
Manchmal macht es mich schon sehr nachdenklich was aus unserer traditionellen Wiener Musik wird. Wird es eine Entwicklung wie bei der Volksmusik geben, aus der der volkstümliche Schlager geworden ist mit Einheitsklang und Rhythmus, Interpreten auf Tonkonserven zurückgreifen müssen umd Lieder wenigstens singen zu können weil kaum mehr ein Musiker das Repertoire hat um begleiten zu können? Ich weiß es nicht.
Aus diesem Grund gibt es auch die "Wienerlieder von gestern und heute" mit Erich Zib und meine "Wiener Melange", wo wir versuchen die Tradition des Wienerliedes bekannt zu machen ohne Neues zu übersehen.
Danke möchte ich an dieser Stelle dem Erwin sagen, der uns auf den Abschied von Uli Wehofer aufmerksam gemacht hat. Gleichzeitig möchte ich auch unsere Hörer einladen, wenn ihr etwas wißt, das uns entgangen ist, oder ihr Wünsche oder Vorschlage habt, dann schreibt uns bitte ein Mail und wir werden sehen was wir machen können.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID909
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Wieder ist ein Mensch von uns gegangen, der für die Wiener Musik unvergesslich ist. Am 07.08.2018 ist Uli Wehofer gestorben. Er war einer jener Musiker, die sich sehr selten in den Vordergrund gestellt hat, obwohl er mit vielen Größen der Musikbranche gespielt hat. Er kannte keine Noten und war trotzdem ein brillanter Musiker, der sogar die Gitarre sowohl normal als auch mit dem Hals zur anderen Seite ohn um zu spannen gespielt hat. Leider gibt es von ihm sehr wenige Aufnahmen. Zwei davon habe ich in Archiv von radiowienerlied.at gefunden; "Herrgott gib dem Vatern an Urlaub" und als Duo mit Lotschi "Heut derf i nix mehr tschechern".
Manchmal macht es mich schon sehr nachdenklich was aus unserer traditionellen Wiener Musik wird. Wird es eine Entwicklung wie bei der Volksmusik geben, aus der der volkstümliche Schlager geworden ist mit Einheitsklang und Rhythmus, Interpreten auf Tonkonserven zurückgreifen müssen umd Lieder wenigstens singen zu können weil kaum mehr ein Musiker das Repertoire hat um begleiten zu können? Ich weiß es nicht.
Aus diesem Grund gibt es auch die "Wienerlieder von gestern und heute" mit Erich Zib und meine "Wiener Melange", wo wir versuchen die Tradition des Wienerliedes bekannt zu machen ohne Neues zu übersehen.
Danke möchte ich an dieser Stelle dem Erwin sagen, der uns auf den Abschied von Uli Wehofer aufmerksam gemacht hat. Gleichzeitig möchte ich auch unsere Hörer einladen, wenn ihr etwas wißt, das uns entgangen ist, oder ihr Wünsche oder Vorschlage habt, dann schreibt uns bitte ein Mail und wir werden sehen was wir machen können.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID909 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wieder ist ein Mensch von uns gegangen, der für die Wiener Musik unvergesslich ist. Am 07.08.2018 ist Uli Wehofer gestorben. Er war einer jener Musiker, die sich sehr selten in den Vordergrund gestellt hat, obwohl er mit vielen Größen der Musikbranche gespielt hat. Er kannte keine Noten und war trotzdem ein brillanter Musiker, der sogar die Gitarre sowohl normal als auch mit dem Hals zur anderen Seite ohn um zu spannen gespielt hat. Leider gibt es von ihm sehr wenige Aufnahmen. Zwei davon habe ich in Archiv von radiowienerlied.at gefunden; "Herrgott gib dem Vatern an Urlaub" und als Duo mit Lotschi "Heut derf i nix mehr tschechern".
Manchmal macht es mich schon sehr nachdenklich was aus unserer traditionellen Wiener Musik wird. Wird es eine Entwicklung wie bei der Volksmusik geben, aus der der volkstümliche Schlager geworden ist mit Einheitsklang und Rhythmus, Interpreten auf Tonkonserven zurückgreifen müssen umd Lieder wenigstens singen zu können weil kaum mehr ein Musiker das Repertoire hat um begleiten zu können? Ich weiß es nicht.
Aus diesem Grund gibt es auch die "Wienerlieder von gestern und heute" mit Erich Zib und meine "Wiener Melange", wo wir versuchen die Tradition des Wienerliedes bekannt zu machen ohne Neues zu übersehen.
Danke möchte ich an dieser Stelle dem Erwin sagen, der uns auf den Abschied von Uli Wehofer aufmerksam gemacht hat. Gleichzeitig möchte ich auch unsere Hörer einladen, wenn ihr etwas wißt, das uns entgangen ist, oder ihr Wünsche oder Vorschlage habt, dann schreibt uns bitte ein Mail und wir werden sehen was wir machen können.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID909 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Christl Prager 70. Geburtstag http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID908 Sun, 12 Aug 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID908 Beim Aussuchen der Titel zu dieser Sendung bin ich über eine CD gestolpert, die aus irgendeinem Grund zwar im Shop war, aber nicht im Archiv und das ist die CD „Wenn der Steffl wieder wird“. Aus dieser CD stammt auch der Titel „Reserl von Wien“ und die CD hat mir so gut gefallen, dass ich mir gedacht habe, ich lasse Sie einmal einen Durchlauf durch diese CD anhören, wo jeder Titel kurz angespielt wird. 
Dann gibt es noch Musikwünsche von Robert Franz, Frau Elke Horvath und Herrn Thomas Schmidhammer aus Tittmoning in Oberbayern. Beim „Wurschtl“ hören Sie unseren singenden Primararzt Fritz Breier und achten sie da besonders auf die letzte Strophe. Unseren Peter Meissner vom ORF Landesstudio NÖ sollten Sie unbedingt einmal live mit seinem Kabarettprogramm sehen. Eine Chance hätten Sie übrigens am 6. Dezember bei unserer Wienerlieder- Adventschifffahrt, wo er mit meiner Tochter und mir auftreten wird. Passend zum Urlaub singt er über seine Erfahrungen mit dem Navigator 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at      

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID908
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Beim Aussuchen der Titel zu dieser Sendung bin ich über eine CD gestolpert, die aus irgendeinem Grund zwar im Shop war, aber nicht im Archiv und das ist die CD „Wenn der Steffl wieder wird“. Aus dieser CD stammt auch der Titel „Reserl von Wien“ und die CD hat mir so gut gefallen, dass ich mir gedacht habe, ich lasse Sie einmal einen Durchlauf durch diese CD anhören, wo jeder Titel kurz angespielt wird. 
Dann gibt es noch Musikwünsche von Robert Franz, Frau Elke Horvath und Herrn Thomas Schmidhammer aus Tittmoning in Oberbayern. Beim „Wurschtl“ hören Sie unseren singenden Primararzt Fritz Breier und achten sie da besonders auf die letzte Strophe. Unseren Peter Meissner vom ORF Landesstudio NÖ sollten Sie unbedingt einmal live mit seinem Kabarettprogramm sehen. Eine Chance hätten Sie übrigens am 6. Dezember bei unserer Wienerlieder- Adventschifffahrt, wo er mit meiner Tochter und mir auftreten wird. Passend zum Urlaub singt er über seine Erfahrungen mit dem Navigator 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at       Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID908 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Beim Aussuchen der Titel zu dieser Sendung bin ich über eine CD gestolpert, die aus irgendeinem Grund zwar im Shop war, aber nicht im Archiv und das ist die CD „Wenn der Steffl wieder wird“. Aus dieser CD stammt auch der Titel „Reserl von Wien“ und die CD hat mir so gut gefallen, dass ich mir gedacht habe, ich lasse Sie einmal einen Durchlauf durch diese CD anhören, wo jeder Titel kurz angespielt wird. 
Dann gibt es noch Musikwünsche von Robert Franz, Frau Elke Horvath und Herrn Thomas Schmidhammer aus Tittmoning in Oberbayern. Beim „Wurschtl“ hören Sie unseren singenden Primararzt Fritz Breier und achten sie da besonders auf die letzte Strophe. Unseren Peter Meissner vom ORF Landesstudio NÖ sollten Sie unbedingt einmal live mit seinem Kabarettprogramm sehen. Eine Chance hätten Sie übrigens am 6. Dezember bei unserer Wienerlieder- Adventschifffahrt, wo er mit meiner Tochter und mir auftreten wird. Passend zum Urlaub singt er über seine Erfahrungen mit dem Navigator 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at       Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID908 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Hörer machen Programm- Margarete Strubreiter http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID906 Sun, 05 Aug 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID906 „Es gibt so viele Wienerliedveranstaltungen, dass wir jeden Tag mehrere Veranstaltungen besuchen könnten“. Margarte Strubreiter sagt in der Sendung die Titel auch selbst an. Wenn Ihnen die Sendung gefallen hat, würde sich Margarete sicher über Reaktionen freuen. Am besten verwenden Sie dazu unser Gästebuch auf www.radiowienerlied.at 
Viel Vergnügen wünscht Ihnen Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID906
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
„Es gibt so viele Wienerliedveranstaltungen, dass wir jeden Tag mehrere Veranstaltungen besuchen könnten“. Margarte Strubreiter sagt in der Sendung die Titel auch selbst an. Wenn Ihnen die Sendung gefallen hat, würde sich Margarete sicher über Reaktionen freuen. Am besten verwenden Sie dazu unser Gästebuch auf www.radiowienerlied.at 
Viel Vergnügen wünscht Ihnen Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID906 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
„Es gibt so viele Wienerliedveranstaltungen, dass wir jeden Tag mehrere Veranstaltungen besuchen könnten“. Margarte Strubreiter sagt in der Sendung die Titel auch selbst an. Wenn Ihnen die Sendung gefallen hat, würde sich Margarete sicher über Reaktionen freuen. Am besten verwenden Sie dazu unser Gästebuch auf www.radiowienerlied.at 
Viel Vergnügen wünscht Ihnen Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID906 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 214 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID907 Sun, 29 Jul 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID907 Die Menschen sind zu beneiden, die aus einer Liedzeile schon wissen, um welches Lied es sich handelt. Klar gibt es da Spezialisten aus den verschiedenen Richtungen wie Schlager, Jazz, Pop, Oper und nicht zuletzt natürlich auch beim Wienerlied. Leider gehöre ich nicht mehr dazu, glaubt mir es war früher ein wenig anders, aber was soll´s, wozu hat man einen Partner der mir da bei Anfragen unserer Hörer hilfreich beisteht. Und da möchte ich an dieser Stelle einmal ein großes "Danke" sagen.
So, und jetzt wollte ich wieder etwas zu den Liedern der heutigen Sendung sagen, aber es gibt da ein paar Probleme. Wenn ihr Euch die Programmliste anschaut, werdet ihr erkennen, warum es sehr schwer ist, mit kurzen Worten das zu beschreiben. Mein Rat wie immer, einfach reinhören.
Aus dem ersten Teil meiner Sendung sind bemerkenswert für die Monika "Ganz draußen im nördlichen Wien" mit "Die 3 echten Weana" und das Wunschlied "Es ist nicht das erste mal" mit Franz Horacek für den Robert. Diesmal habe ich 2 Klassiker der Operette in die Mitte gesetzt, "Grüß mir mein Wien" mit Erich Kurz, einer unverkennbaren und unvergesslichen Stimme, und "Und der Himmel hängt voller Geigen" gesungen von Rupert Glawitsch und Anneliese Rothenberger. Im zweiten Teil finde ich, weil es schon passt, "I glaub´,da geht die Tür net zua" mit Manfred Chromys Texasschrammeln interessant. Den Abschluss der Sendung liefert der Rock 'n Roller Andy Lee Lang, den Erich Zib ja schon in den "Wienerliedern von gestern und heute" vorgestellt hat, mit "Unser Vater is a Hausherr".
Übrigens Hinweise zu zahlreichen Veranstaltungen und darunter auch die Wienerlied Veranstaltungen von Andy Lee Lang findet ihr im Internet auf www.daswienerlied.at 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID907
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Die Menschen sind zu beneiden, die aus einer Liedzeile schon wissen, um welches Lied es sich handelt. Klar gibt es da Spezialisten aus den verschiedenen Richtungen wie Schlager, Jazz, Pop, Oper und nicht zuletzt natürlich auch beim Wienerlied. Leider gehöre ich nicht mehr dazu, glaubt mir es war früher ein wenig anders, aber was soll´s, wozu hat man einen Partner der mir da bei Anfragen unserer Hörer hilfreich beisteht. Und da möchte ich an dieser Stelle einmal ein großes "Danke" sagen.
So, und jetzt wollte ich wieder etwas zu den Liedern der heutigen Sendung sagen, aber es gibt da ein paar Probleme. Wenn ihr Euch die Programmliste anschaut, werdet ihr erkennen, warum es sehr schwer ist, mit kurzen Worten das zu beschreiben. Mein Rat wie immer, einfach reinhören.
Aus dem ersten Teil meiner Sendung sind bemerkenswert für die Monika "Ganz draußen im nördlichen Wien" mit "Die 3 echten Weana" und das Wunschlied "Es ist nicht das erste mal" mit Franz Horacek für den Robert. Diesmal habe ich 2 Klassiker der Operette in die Mitte gesetzt, "Grüß mir mein Wien" mit Erich Kurz, einer unverkennbaren und unvergesslichen Stimme, und "Und der Himmel hängt voller Geigen" gesungen von Rupert Glawitsch und Anneliese Rothenberger. Im zweiten Teil finde ich, weil es schon passt, "I glaub´,da geht die Tür net zua" mit Manfred Chromys Texasschrammeln interessant. Den Abschluss der Sendung liefert der Rock 'n Roller Andy Lee Lang, den Erich Zib ja schon in den "Wienerliedern von gestern und heute" vorgestellt hat, mit "Unser Vater is a Hausherr".
Übrigens Hinweise zu zahlreichen Veranstaltungen und darunter auch die Wienerlied Veranstaltungen von Andy Lee Lang findet ihr im Internet auf www.daswienerlied.at 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID907 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Die Menschen sind zu beneiden, die aus einer Liedzeile schon wissen, um welches Lied es sich handelt. Klar gibt es da Spezialisten aus den verschiedenen Richtungen wie Schlager, Jazz, Pop, Oper und nicht zuletzt natürlich auch beim Wienerlied. Leider gehöre ich nicht mehr dazu, glaubt mir es war früher ein wenig anders, aber was soll´s, wozu hat man einen Partner der mir da bei Anfragen unserer Hörer hilfreich beisteht. Und da möchte ich an dieser Stelle einmal ein großes "Danke" sagen.
So, und jetzt wollte ich wieder etwas zu den Liedern der heutigen Sendung sagen, aber es gibt da ein paar Probleme. Wenn ihr Euch die Programmliste anschaut, werdet ihr erkennen, warum es sehr schwer ist, mit kurzen Worten das zu beschreiben. Mein Rat wie immer, einfach reinhören.
Aus dem ersten Teil meiner Sendung sind bemerkenswert für die Monika "Ganz draußen im nördlichen Wien" mit "Die 3 echten Weana" und das Wunschlied "Es ist nicht das erste mal" mit Franz Horacek für den Robert. Diesmal habe ich 2 Klassiker der Operette in die Mitte gesetzt, "Grüß mir mein Wien" mit Erich Kurz, einer unverkennbaren und unvergesslichen Stimme, und "Und der Himmel hängt voller Geigen" gesungen von Rupert Glawitsch und Anneliese Rothenberger. Im zweiten Teil finde ich, weil es schon passt, "I glaub´,da geht die Tür net zua" mit Manfred Chromys Texasschrammeln interessant. Den Abschluss der Sendung liefert der Rock 'n Roller Andy Lee Lang, den Erich Zib ja schon in den "Wienerliedern von gestern und heute" vorgestellt hat, mit "Unser Vater is a Hausherr".
Übrigens Hinweise zu zahlreichen Veranstaltungen und darunter auch die Wienerlied Veranstaltungen von Andy Lee Lang findet ihr im Internet auf www.daswienerlied.at 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID907 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Andy Lee Lang "Weana Gaude" http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID905 Sun, 22 Jul 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID905 www.radiowienerlied.at. Auf dieser Seite findet man auch die neue CD von Andy Lee Lang „Wean Gaude“. In dieser Sendung ist in einem Schnelldurchlauf ein kurzes Stück aus jedem Titel der CD zu hören. Andy Lee Lang kann man mit dem Duo Schöndorfer- Poslusny und diesem Programm am 29. Juli im Donaupark hören, am 25. August im Schloß Unterwaltersdorf und am 2. September in der Tschaunerbühne hören.  
Dann feiern zwei Künstler des Wienerliedes Geburtstag:
Am 11. Juli hat Victor Poslusny seinen 70. Geburtstag gefeiert. Der Victor eigentlich unscheinbar, obwohl er wirklich großes geleistet hat und dafür wurde er vor gar nicht so langer Zeit sogar mit dem Professorentitel ausgezeichnet. Das er der Cousin von Horst Chmela ist, wird man wissen, bemerkenswert ist, dass er es in seiner Jugend mit der Gruppe „Sunset Four“ und dem Titel „Mädchen die weinen“ sogar in die ORF Hitparade auf den 2. Platz nach den Beatles geschafft hat. Mich haben Herbert und Victor in der TV- Sendereihe „Echt Wienerisch“ fasziniert. Die Sendungen wurden ohne jegliche Probe gedreht und man hat den Musikern unmittelbar vor der Sendung Musiknoten von Liedern hingelegt, wo die diese Lieder manchmal nicht einmal gekannt haben und dann direkt eingespielt haben. Viele Jahre hat er mit Herbert Granditz und Rudi Luksch als „Die 3 Lauser“ am Wiener Opernball gespielt. Und diese Ehrenliste könnte man jetzt fast endlos fortsetzen. 
Am 16. Juli feiert Harry Steiner seinen 50. Geburtstag, der sich nicht nur als Sänger, sondern auch als Texter einen Namen gemacht hat. Er versteht es hervorragend das traditionelle Wienerlied mit modernen Elementen zu verbinden und hat sogar eine CD gemeinsam mit Toni Strobl aufgenommen. 
Wenn Sie Wienermusik live hören wollen, nutzen Sie die Seite www.daswienerlied.at, wo monatlich aus fast 100 Veranstaltungen wählen kann. 
Wenn Sie Wünsche, Fragen oder Anregungen haben, freue ich mich über Ihre Nachricht auf redaktion@radiowienerlied.at oder Anruf (am besten am Vormittag) unter 0664-4873052
Ihr
Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID905
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
www.radiowienerlied.at. Auf dieser Seite findet man auch die neue CD von Andy Lee Lang „Wean Gaude“. In dieser Sendung ist in einem Schnelldurchlauf ein kurzes Stück aus jedem Titel der CD zu hören. Andy Lee Lang kann man mit dem Duo Schöndorfer- Poslusny und diesem Programm am 29. Juli im Donaupark hören, am 25. August im Schloß Unterwaltersdorf und am 2. September in der Tschaunerbühne hören.  
Dann feiern zwei Künstler des Wienerliedes Geburtstag:
Am 11. Juli hat Victor Poslusny seinen 70. Geburtstag gefeiert. Der Victor eigentlich unscheinbar, obwohl er wirklich großes geleistet hat und dafür wurde er vor gar nicht so langer Zeit sogar mit dem Professorentitel ausgezeichnet. Das er der Cousin von Horst Chmela ist, wird man wissen, bemerkenswert ist, dass er es in seiner Jugend mit der Gruppe „Sunset Four“ und dem Titel „Mädchen die weinen“ sogar in die ORF Hitparade auf den 2. Platz nach den Beatles geschafft hat. Mich haben Herbert und Victor in der TV- Sendereihe „Echt Wienerisch“ fasziniert. Die Sendungen wurden ohne jegliche Probe gedreht und man hat den Musikern unmittelbar vor der Sendung Musiknoten von Liedern hingelegt, wo die diese Lieder manchmal nicht einmal gekannt haben und dann direkt eingespielt haben. Viele Jahre hat er mit Herbert Granditz und Rudi Luksch als „Die 3 Lauser“ am Wiener Opernball gespielt. Und diese Ehrenliste könnte man jetzt fast endlos fortsetzen. 
Am 16. Juli feiert Harry Steiner seinen 50. Geburtstag, der sich nicht nur als Sänger, sondern auch als Texter einen Namen gemacht hat. Er versteht es hervorragend das traditionelle Wienerlied mit modernen Elementen zu verbinden und hat sogar eine CD gemeinsam mit Toni Strobl aufgenommen. 
Wenn Sie Wienermusik live hören wollen, nutzen Sie die Seite www.daswienerlied.at, wo monatlich aus fast 100 Veranstaltungen wählen kann. 
Wenn Sie Wünsche, Fragen oder Anregungen haben, freue ich mich über Ihre Nachricht auf redaktion@radiowienerlied.at oder Anruf (am besten am Vormittag) unter 0664-4873052
Ihr
Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID905 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
www.radiowienerlied.at. Auf dieser Seite findet man auch die neue CD von Andy Lee Lang „Wean Gaude“. In dieser Sendung ist in einem Schnelldurchlauf ein kurzes Stück aus jedem Titel der CD zu hören. Andy Lee Lang kann man mit dem Duo Schöndorfer- Poslusny und diesem Programm am 29. Juli im Donaupark hören, am 25. August im Schloß Unterwaltersdorf und am 2. September in der Tschaunerbühne hören.  
Dann feiern zwei Künstler des Wienerliedes Geburtstag:
Am 11. Juli hat Victor Poslusny seinen 70. Geburtstag gefeiert. Der Victor eigentlich unscheinbar, obwohl er wirklich großes geleistet hat und dafür wurde er vor gar nicht so langer Zeit sogar mit dem Professorentitel ausgezeichnet. Das er der Cousin von Horst Chmela ist, wird man wissen, bemerkenswert ist, dass er es in seiner Jugend mit der Gruppe „Sunset Four“ und dem Titel „Mädchen die weinen“ sogar in die ORF Hitparade auf den 2. Platz nach den Beatles geschafft hat. Mich haben Herbert und Victor in der TV- Sendereihe „Echt Wienerisch“ fasziniert. Die Sendungen wurden ohne jegliche Probe gedreht und man hat den Musikern unmittelbar vor der Sendung Musiknoten von Liedern hingelegt, wo die diese Lieder manchmal nicht einmal gekannt haben und dann direkt eingespielt haben. Viele Jahre hat er mit Herbert Granditz und Rudi Luksch als „Die 3 Lauser“ am Wiener Opernball gespielt. Und diese Ehrenliste könnte man jetzt fast endlos fortsetzen. 
Am 16. Juli feiert Harry Steiner seinen 50. Geburtstag, der sich nicht nur als Sänger, sondern auch als Texter einen Namen gemacht hat. Er versteht es hervorragend das traditionelle Wienerlied mit modernen Elementen zu verbinden und hat sogar eine CD gemeinsam mit Toni Strobl aufgenommen. 
Wenn Sie Wienermusik live hören wollen, nutzen Sie die Seite www.daswienerlied.at, wo monatlich aus fast 100 Veranstaltungen wählen kann. 
Wenn Sie Wünsche, Fragen oder Anregungen haben, freue ich mich über Ihre Nachricht auf redaktion@radiowienerlied.at oder Anruf (am besten am Vormittag) unter 0664-4873052
Ihr
Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID905 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 213 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID904 Sun, 15 Jul 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID904 Ich stöbere manchmal mehr oder weniger planlos im Archiv und wundere mich schon nicht mehr was es da alles gibt. Es gibt Lieder die von sehr vielen Künstlern gesungen und gespielt werden, aber auch bekanntere Lieder von denen es nur den einen oder anderen Interpreten gibt, Aber auch bekannte Lieder von denen es keine oder keine brauchbaren Aufnahmen gibt.
Und da bin ich bei einem Thema, bei dem ich auf unterschiedliche Meinungen stoße. Bei historischen Aufnahmen sagen die einen, man soll sie so lassen wie sie sind, andere wieder meinen man sollte wenigstens versuchen Störgeräusche die von alten Schallplattenspielern oder durch unsachgemäße Lagerung verursacht wurden mit Mitteln der heutigen Technik zu beseitigen oder zumindest zu minimieren. Zu der zweiten Gruppe bekenne ich mich und trachte die Qualität der Aufnahmen soweit möglich zu verbessern und auch den Gesang mehr in den Vordergrund zu heben. Zu dieser Problematik würde mich Eure Meinung interessieren. Also schreibt mir an die untenstehende Adresse, aber auch wenn ihr irgendwelche sonstige Wünsche oder Anregungen habt.
Zum Programm dieser Sendung ist hinsichtlich Interpreten und Lieder nicht besonders viel zu sagen abgesehen von den für mich beachtenswerten und unterhaltsamen Titeln vom  Trio Schmerzgrenze "I bin a Zwidawurzn" und Robert Kolar & Manfred Schiebel "I suach a Braut mit siebzehn Häusern". Eine besonders gelungene Interpretation des Titels "Lannermusik" (auch bekannt als "der Handschuhmacher") von "Die Neuen Schrammeln" findet sich gegen Ende der Sendung.
So das wäre es für diesmal.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID904
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Ich stöbere manchmal mehr oder weniger planlos im Archiv und wundere mich schon nicht mehr was es da alles gibt. Es gibt Lieder die von sehr vielen Künstlern gesungen und gespielt werden, aber auch bekanntere Lieder von denen es nur den einen oder anderen Interpreten gibt, Aber auch bekannte Lieder von denen es keine oder keine brauchbaren Aufnahmen gibt.
Und da bin ich bei einem Thema, bei dem ich auf unterschiedliche Meinungen stoße. Bei historischen Aufnahmen sagen die einen, man soll sie so lassen wie sie sind, andere wieder meinen man sollte wenigstens versuchen Störgeräusche die von alten Schallplattenspielern oder durch unsachgemäße Lagerung verursacht wurden mit Mitteln der heutigen Technik zu beseitigen oder zumindest zu minimieren. Zu der zweiten Gruppe bekenne ich mich und trachte die Qualität der Aufnahmen soweit möglich zu verbessern und auch den Gesang mehr in den Vordergrund zu heben. Zu dieser Problematik würde mich Eure Meinung interessieren. Also schreibt mir an die untenstehende Adresse, aber auch wenn ihr irgendwelche sonstige Wünsche oder Anregungen habt.
Zum Programm dieser Sendung ist hinsichtlich Interpreten und Lieder nicht besonders viel zu sagen abgesehen von den für mich beachtenswerten und unterhaltsamen Titeln vom  Trio Schmerzgrenze "I bin a Zwidawurzn" und Robert Kolar & Manfred Schiebel "I suach a Braut mit siebzehn Häusern". Eine besonders gelungene Interpretation des Titels "Lannermusik" (auch bekannt als "der Handschuhmacher") von "Die Neuen Schrammeln" findet sich gegen Ende der Sendung.
So das wäre es für diesmal.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID904 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Ich stöbere manchmal mehr oder weniger planlos im Archiv und wundere mich schon nicht mehr was es da alles gibt. Es gibt Lieder die von sehr vielen Künstlern gesungen und gespielt werden, aber auch bekanntere Lieder von denen es nur den einen oder anderen Interpreten gibt, Aber auch bekannte Lieder von denen es keine oder keine brauchbaren Aufnahmen gibt.
Und da bin ich bei einem Thema, bei dem ich auf unterschiedliche Meinungen stoße. Bei historischen Aufnahmen sagen die einen, man soll sie so lassen wie sie sind, andere wieder meinen man sollte wenigstens versuchen Störgeräusche die von alten Schallplattenspielern oder durch unsachgemäße Lagerung verursacht wurden mit Mitteln der heutigen Technik zu beseitigen oder zumindest zu minimieren. Zu der zweiten Gruppe bekenne ich mich und trachte die Qualität der Aufnahmen soweit möglich zu verbessern und auch den Gesang mehr in den Vordergrund zu heben. Zu dieser Problematik würde mich Eure Meinung interessieren. Also schreibt mir an die untenstehende Adresse, aber auch wenn ihr irgendwelche sonstige Wünsche oder Anregungen habt.
Zum Programm dieser Sendung ist hinsichtlich Interpreten und Lieder nicht besonders viel zu sagen abgesehen von den für mich beachtenswerten und unterhaltsamen Titeln vom  Trio Schmerzgrenze "I bin a Zwidawurzn" und Robert Kolar & Manfred Schiebel "I suach a Braut mit siebzehn Häusern". Eine besonders gelungene Interpretation des Titels "Lannermusik" (auch bekannt als "der Handschuhmacher") von "Die Neuen Schrammeln" findet sich gegen Ende der Sendung.
So das wäre es für diesmal.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID904 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Rudi Schaupp 90. Geburtstag http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID903 Sun, 08 Jul 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID903 Im zweiten wird die neue CD von Kurt Strohmer und seine Haberer vorgestellt. Von dieser CD gibt es im Shop von Radiowienerlied ein komplettes Inhaltsverzeichnis, für jeden Titel eine Hörprobe und einen sogenannten Durchlauf, wo jeder Titel kurz angespielt wird. Einen Querschnitt durch die CD mit 3 Minuten können Sie sich hier anhören
Details
Dann gibt es noch eine Reihe von Hörerwünschen, wobei ich einen Titel hervorheben möchte, den Peter Bruckner für die Hochzeit von Martin Peck geschrieben und Martin Peck singt den Titel auch auf der CD für seine Braut- und bei der Hochzeit hat jeder Gast eine CD mit diesem Titel bekommen, ich finde ein irrsinnig persönliches Geschenk. Diesen Musiktitel gibt es sogar auf einer Solo CD hier
Wenn Sie Musikwünsche oder Bemerkungen zur Sendung haben, schreiben Sie ein paar Zeilen an redaktion@radiowienerlied.at oder rufen Sie mich unter 0664-4873052 (am besten am Vormittag ab 8h) an. Herzlichst Ihr Erich Zib                

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID903
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im zweiten wird die neue CD von Kurt Strohmer und seine Haberer vorgestellt. Von dieser CD gibt es im Shop von Radiowienerlied ein komplettes Inhaltsverzeichnis, für jeden Titel eine Hörprobe und einen sogenannten Durchlauf, wo jeder Titel kurz angespielt wird. Einen Querschnitt durch die CD mit 3 Minuten können Sie sich hier anhören
Details
Dann gibt es noch eine Reihe von Hörerwünschen, wobei ich einen Titel hervorheben möchte, den Peter Bruckner für die Hochzeit von Martin Peck geschrieben und Martin Peck singt den Titel auch auf der CD für seine Braut- und bei der Hochzeit hat jeder Gast eine CD mit diesem Titel bekommen, ich finde ein irrsinnig persönliches Geschenk. Diesen Musiktitel gibt es sogar auf einer Solo CD hier
Wenn Sie Musikwünsche oder Bemerkungen zur Sendung haben, schreiben Sie ein paar Zeilen an redaktion@radiowienerlied.at oder rufen Sie mich unter 0664-4873052 (am besten am Vormittag ab 8h) an. Herzlichst Ihr Erich Zib                 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID903 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im zweiten wird die neue CD von Kurt Strohmer und seine Haberer vorgestellt. Von dieser CD gibt es im Shop von Radiowienerlied ein komplettes Inhaltsverzeichnis, für jeden Titel eine Hörprobe und einen sogenannten Durchlauf, wo jeder Titel kurz angespielt wird. Einen Querschnitt durch die CD mit 3 Minuten können Sie sich hier anhören
Details
Dann gibt es noch eine Reihe von Hörerwünschen, wobei ich einen Titel hervorheben möchte, den Peter Bruckner für die Hochzeit von Martin Peck geschrieben und Martin Peck singt den Titel auch auf der CD für seine Braut- und bei der Hochzeit hat jeder Gast eine CD mit diesem Titel bekommen, ich finde ein irrsinnig persönliches Geschenk. Diesen Musiktitel gibt es sogar auf einer Solo CD hier
Wenn Sie Musikwünsche oder Bemerkungen zur Sendung haben, schreiben Sie ein paar Zeilen an redaktion@radiowienerlied.at oder rufen Sie mich unter 0664-4873052 (am besten am Vormittag ab 8h) an. Herzlichst Ihr Erich Zib                 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID903 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 212 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID902 Sun, 01 Jul 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID902 Es ist für viele Menschen, vorwiegend natürlich Männer, eine Faszination die von der Sportart Fußball ausgeht und aus gegebenem Anlass habe ich für meine heutige "Wiener Melange" im ersten Teil eben Fußball als Thema ausgewählt. Natürlich ist das für wie Wiener Musik kein beherrschendes Thema, aber trotzdem habe ich ein paar Lieder gefunden. Legendär sind die Lieder "Fussballreportage" von Heinz Conrads und "Das Ländermatch" mit Pirron und Knapp geworden. Aber auch neuere Lieder wie "Fussbo´flash" mit den Texasschrammeln und "Fussballmatch" mit Bela Zak zeigen dass es auch heute noch wienerische Lieder zu dem Thema gibt.
Lachen musste ich über den Wunsch einer Hörerin, deren Name ich nicht sagen darf, über den Wunsch "Warum spricht man immer nur von den andern Frau'n" mit Cissy Kraner. Sie hat sich sicher was dabei gedacht. Abgesehen von "Alle Wasser der Erde" mit Walter Heider, einem Wunsch vom Werner habe ich mich über einen Wunsch von Elke gewundert über einen Titel in dem sich ein Hofrat an vergangene Zeiten erinnert. Nun, es handelt sich dabei um "Herr Hofrat erinnern sie sich noch" mit Fritz Wunderlich und den Spilar- Schrammeln, das unter "Herr Doktor, erinnern ....." bekannt ist und wo Fritz Wunderlich in seiner Version den Herrn Doktor zum Hofrat befördert hat, kann aber auch umgekehrt sein. Ein weiteres Gustostückerl ist aber auch "In der Kellergass'n" mit Hans Moser, die in dieser Interpretation von vielen Künstlern nachgesungen wird.
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at       

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID902
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Es ist für viele Menschen, vorwiegend natürlich Männer, eine Faszination die von der Sportart Fußball ausgeht und aus gegebenem Anlass habe ich für meine heutige "Wiener Melange" im ersten Teil eben Fußball als Thema ausgewählt. Natürlich ist das für wie Wiener Musik kein beherrschendes Thema, aber trotzdem habe ich ein paar Lieder gefunden. Legendär sind die Lieder "Fussballreportage" von Heinz Conrads und "Das Ländermatch" mit Pirron und Knapp geworden. Aber auch neuere Lieder wie "Fussbo´flash" mit den Texasschrammeln und "Fussballmatch" mit Bela Zak zeigen dass es auch heute noch wienerische Lieder zu dem Thema gibt.
Lachen musste ich über den Wunsch einer Hörerin, deren Name ich nicht sagen darf, über den Wunsch "Warum spricht man immer nur von den andern Frau'n" mit Cissy Kraner. Sie hat sich sicher was dabei gedacht. Abgesehen von "Alle Wasser der Erde" mit Walter Heider, einem Wunsch vom Werner habe ich mich über einen Wunsch von Elke gewundert über einen Titel in dem sich ein Hofrat an vergangene Zeiten erinnert. Nun, es handelt sich dabei um "Herr Hofrat erinnern sie sich noch" mit Fritz Wunderlich und den Spilar- Schrammeln, das unter "Herr Doktor, erinnern ....." bekannt ist und wo Fritz Wunderlich in seiner Version den Herrn Doktor zum Hofrat befördert hat, kann aber auch umgekehrt sein. Ein weiteres Gustostückerl ist aber auch "In der Kellergass'n" mit Hans Moser, die in dieser Interpretation von vielen Künstlern nachgesungen wird.
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at        Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID902 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Es ist für viele Menschen, vorwiegend natürlich Männer, eine Faszination die von der Sportart Fußball ausgeht und aus gegebenem Anlass habe ich für meine heutige "Wiener Melange" im ersten Teil eben Fußball als Thema ausgewählt. Natürlich ist das für wie Wiener Musik kein beherrschendes Thema, aber trotzdem habe ich ein paar Lieder gefunden. Legendär sind die Lieder "Fussballreportage" von Heinz Conrads und "Das Ländermatch" mit Pirron und Knapp geworden. Aber auch neuere Lieder wie "Fussbo´flash" mit den Texasschrammeln und "Fussballmatch" mit Bela Zak zeigen dass es auch heute noch wienerische Lieder zu dem Thema gibt.
Lachen musste ich über den Wunsch einer Hörerin, deren Name ich nicht sagen darf, über den Wunsch "Warum spricht man immer nur von den andern Frau'n" mit Cissy Kraner. Sie hat sich sicher was dabei gedacht. Abgesehen von "Alle Wasser der Erde" mit Walter Heider, einem Wunsch vom Werner habe ich mich über einen Wunsch von Elke gewundert über einen Titel in dem sich ein Hofrat an vergangene Zeiten erinnert. Nun, es handelt sich dabei um "Herr Hofrat erinnern sie sich noch" mit Fritz Wunderlich und den Spilar- Schrammeln, das unter "Herr Doktor, erinnern ....." bekannt ist und wo Fritz Wunderlich in seiner Version den Herrn Doktor zum Hofrat befördert hat, kann aber auch umgekehrt sein. Ein weiteres Gustostückerl ist aber auch "In der Kellergass'n" mit Hans Moser, die in dieser Interpretation von vielen Künstlern nachgesungen wird.
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at        Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID902 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Unser Nachwuchs ist schon gut http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID901 Sun, 24 Jun 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID901 Darf ich noch auf die Seite www.daswienerlied.at hinweisen, die seit 14 Jahren von Michael Mössmer und Hedy Slunecky Kaderka betrieben wurde und jetzt mit Unterstützung von www.derschirmherr.at und www.radiowienerlied.at neu gestaltet wurde. Auf dieser Seite können Veranstaltungen mit Wienermusik von Künstlern und Veranstaltern, aber auch von Wienerliedfreunden völlig kostenlos eingetragen werden. Dazu gibt es auch noch ein Künstlerverzeichnis, wo man gezielt z.B. nach Harmonikaspielern, Gitarristen oder Sängern suchen kann und auch gleich Kontaktinformationen von den Künstlern findet. Bitte weisen Sie Veranstalter und Künstler auf diese kostenlose Möglichkeit hin.
Sollten Sie Fragen haben, schreiben Sie mir ein paar Zeilen oder rufen Sie mich an.
Beste Grüße
Erich Zib
0664-4873052, redaktion@radiowienerlied.at        

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID901
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Darf ich noch auf die Seite www.daswienerlied.at hinweisen, die seit 14 Jahren von Michael Mössmer und Hedy Slunecky Kaderka betrieben wurde und jetzt mit Unterstützung von www.derschirmherr.at und www.radiowienerlied.at neu gestaltet wurde. Auf dieser Seite können Veranstaltungen mit Wienermusik von Künstlern und Veranstaltern, aber auch von Wienerliedfreunden völlig kostenlos eingetragen werden. Dazu gibt es auch noch ein Künstlerverzeichnis, wo man gezielt z.B. nach Harmonikaspielern, Gitarristen oder Sängern suchen kann und auch gleich Kontaktinformationen von den Künstlern findet. Bitte weisen Sie Veranstalter und Künstler auf diese kostenlose Möglichkeit hin.
Sollten Sie Fragen haben, schreiben Sie mir ein paar Zeilen oder rufen Sie mich an.
Beste Grüße
Erich Zib
0664-4873052, redaktion@radiowienerlied.at         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID901 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Darf ich noch auf die Seite www.daswienerlied.at hinweisen, die seit 14 Jahren von Michael Mössmer und Hedy Slunecky Kaderka betrieben wurde und jetzt mit Unterstützung von www.derschirmherr.at und www.radiowienerlied.at neu gestaltet wurde. Auf dieser Seite können Veranstaltungen mit Wienermusik von Künstlern und Veranstaltern, aber auch von Wienerliedfreunden völlig kostenlos eingetragen werden. Dazu gibt es auch noch ein Künstlerverzeichnis, wo man gezielt z.B. nach Harmonikaspielern, Gitarristen oder Sängern suchen kann und auch gleich Kontaktinformationen von den Künstlern findet. Bitte weisen Sie Veranstalter und Künstler auf diese kostenlose Möglichkeit hin.
Sollten Sie Fragen haben, schreiben Sie mir ein paar Zeilen oder rufen Sie mich an.
Beste Grüße
Erich Zib
0664-4873052, redaktion@radiowienerlied.at         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID901 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 211 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID900 Sun, 17 Jun 2018 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID900 Mit einem "zärtlichen Wienerlied" mit Walter Heider beginnt meine heutige Sendung und dem Titel "Für mi' gibt's nur a Weanaliad" mit dem Duo Nemec -Hofbauer beende ich sie. Und dazwischen eine ganze Menge Höhepunkte. Ja sogar ein Aufklärungslied mit Emmerich Arleth, "Warum hat der Weaner sein goldnen Hamur",
 geographischem Unterricht vom Duo Hojsa - Emersberger mit "Hinter Grinzing Am Berg" oder Informationen was man am "Galitziberg" mit Michael Perfler (es gilt die Unschuldsvermutung) so erleben kann.
Es wird langsam zu einer lieben Tradition, dass ich im zweiten Teil meiner Sendungen Wünsche erfüllen darf. Also wenn es weiter so sein soll dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich einen (oder zwei) Titel gerne in meine "Wiener Melange" einbauen.
Einen Titel möchte ich noch als Besonderheit erwähnen und zwar "Stellt´s meine Ross in Stall" gesungen vom Hias, den vielleicht der eine oder andere aus dem Musikantenstadl von Karl Moik noch kennt. Zur Erinnerung habe ich seinen Titel "Übern Laurenziberg" in Kurzversion vorangestellt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID900
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Mit einem "zärtlichen Wienerlied" mit Walter Heider beginnt meine heutige Sendung und dem Titel "Für mi' gibt's nur a Weanaliad" mit dem Duo Nemec -Hofbauer beende ich sie. Und dazwischen eine ganze Menge Höhepunkte. Ja sogar ein Aufklärungslied mit Emmerich Arleth, "Warum hat der Weaner sein goldnen Hamur",
 geographischem Unterricht vom Duo Hojsa - Emersberger mit "Hinter Grinzing Am Berg" oder Informationen was man am "Galitziberg" mit Michael Perfler (es gilt die Unschuldsvermutung) so erleben kann.
Es wird langsam zu einer lieben Tradition, dass ich im zweiten Teil meiner Sendungen Wünsche erfüllen darf. Also wenn es weiter so sein soll dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich einen (oder zwei) Titel gerne in meine "Wiener Melange" einbauen.
Einen Titel möchte ich noch als Besonderheit erwähnen und zwar "Stellt´s meine Ross in Stall" gesungen vom Hias, den vielleicht der eine oder andere aus dem Musikantenstadl von Karl Moik noch kennt. Zur Erinnerung habe ich seinen Titel "Übern Laurenziberg" in Kurzversion vorangestellt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID900 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Mit einem "zärtlichen Wienerlied" mit Walter Heider beginnt meine heutige Sendung und dem Titel "Für mi' gibt's nur a Weanaliad" mit dem Duo Nemec -Hofbauer beende ich sie. Und dazwischen eine ganze Menge Höhepunkte. Ja sogar ein Aufklärungslied mit Emmerich Arleth, "Warum hat der Weaner sein goldnen Hamur",
 geographischem Unterricht vom Duo Hojsa - Emersberger mit "Hinter Grinzing Am Berg" oder Informationen was man am "Galitziberg" mit Michael Perfler (es gilt die Unschuldsvermutung) so erleben kann.
Es wird langsam zu einer lieben Tradition, dass ich im zweiten Teil meiner Sendungen Wünsche erfüllen darf. Also wenn es weiter so sein soll dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich einen (oder zwei) Titel gerne in meine "Wiener Melange" einbauen.
Einen Titel möchte ich noch als Besonderheit erwähnen und zwar "Stellt´s meine Ross in Stall" gesungen vom Hias, den vielleicht der eine oder andere aus dem Musikantenstadl von Karl Moik noch kennt. Zur Erinnerung habe ich seinen Titel "Übern Laurenziberg" in Kurzversion vorangestellt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID900 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>