Radio Wienerlied - Wöchentlicher Podcast http://www.radiowienerlied.at/rss/podcast.xml Radio Wienerlied bietet jede Woche neu einen 60 Minuten Wienerlied-Podcast zum Theme Wiener Lied de daily 1 Radio Wienerlied Radio Wienerlied - Erich Zib - Wöchentlicher Podcast Sun, 13 Sep 2020 00:00 +0100 Wiener Melange 267 mit Andy Lee Lang http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1059 Sun, 13 Sep 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1059 Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Die heutige Sendung steht zu einem Grossteil im Zeichen von Andy Lee Lang, den ich am 17.08.2020 in der "Komödie am Kai" getroffen habe wo er begleitet von Herbert Schöndorfer ein Konzert gab. Ich konnte ihn für www.radiowienerlied.at zu einem Interview überreden, das ich ungekürzt in die heutige Sendung aufgenommen habe und in dem er schildert wie er zum Wiener Lied gekommen ist und welche Lieder ihn am meisten beeinflusst haben. Ich habe Andy als einen der vielseitigsten Interpreten der unterschiedlichsten Musikrichtungen erlebt, der schon mit zahlreichen internationalen Prominenten auf der Bühne gestanden ist und der trotzdem seine Wurzeln nicht vergessen hat. Auch seine drei Lieblingstitel habe ich in die Sendung aufgenommen.
Die neue CD von Andy Lee Lang "Herrgott aus Sta" ist im shop von radiowienerlied.at erhältlich.
Ich möchte mich auch wieder bei unseren Hörern Christian aus NRW, Carla aus Dresden und noch mehreren weiteren Hörern bedanken, die mit Hinweisen und Wünschen zu einem Gelingen unserer Sendungen beitragen.
Also wenn auch Ihr Wünsche habt dann schreibt einfach an die untenstehende Adresse und wenn ein Lied in die Sendung passt, dann werden wir es gerne spielen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1059
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Die heutige Sendung steht zu einem Grossteil im Zeichen von Andy Lee Lang, den ich am 17.08.2020 in der "Komödie am Kai" getroffen habe wo er begleitet von Herbert Schöndorfer ein Konzert gab. Ich konnte ihn für www.radiowienerlied.at zu einem Interview überreden, das ich ungekürzt in die heutige Sendung aufgenommen habe und in dem er schildert wie er zum Wiener Lied gekommen ist und welche Lieder ihn am meisten beeinflusst haben. Ich habe Andy als einen der vielseitigsten Interpreten der unterschiedlichsten Musikrichtungen erlebt, der schon mit zahlreichen internationalen Prominenten auf der Bühne gestanden ist und der trotzdem seine Wurzeln nicht vergessen hat. Auch seine drei Lieblingstitel habe ich in die Sendung aufgenommen.
Die neue CD von Andy Lee Lang "Herrgott aus Sta" ist im shop von radiowienerlied.at erhältlich.
Ich möchte mich auch wieder bei unseren Hörern Christian aus NRW, Carla aus Dresden und noch mehreren weiteren Hörern bedanken, die mit Hinweisen und Wünschen zu einem Gelingen unserer Sendungen beitragen.
Also wenn auch Ihr Wünsche habt dann schreibt einfach an die untenstehende Adresse und wenn ein Lied in die Sendung passt, dann werden wir es gerne spielen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1059 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Die heutige Sendung steht zu einem Grossteil im Zeichen von Andy Lee Lang, den ich am 17.08.2020 in der "Komödie am Kai" getroffen habe wo er begleitet von Herbert Schöndorfer ein Konzert gab. Ich konnte ihn für www.radiowienerlied.at zu einem Interview überreden, das ich ungekürzt in die heutige Sendung aufgenommen habe und in dem er schildert wie er zum Wiener Lied gekommen ist und welche Lieder ihn am meisten beeinflusst haben. Ich habe Andy als einen der vielseitigsten Interpreten der unterschiedlichsten Musikrichtungen erlebt, der schon mit zahlreichen internationalen Prominenten auf der Bühne gestanden ist und der trotzdem seine Wurzeln nicht vergessen hat. Auch seine drei Lieblingstitel habe ich in die Sendung aufgenommen.
Die neue CD von Andy Lee Lang "Herrgott aus Sta" ist im shop von radiowienerlied.at erhältlich.
Ich möchte mich auch wieder bei unseren Hörern Christian aus NRW, Carla aus Dresden und noch mehreren weiteren Hörern bedanken, die mit Hinweisen und Wünschen zu einem Gelingen unserer Sendungen beitragen.
Also wenn auch Ihr Wünsche habt dann schreibt einfach an die untenstehende Adresse und wenn ein Lied in die Sendung passt, dann werden wir es gerne spielen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1059 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Die Bradlgeiger http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1058 Sun, 06 Sep 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1058 Bereits seit einem Jahr gibt es meine Radiosendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied" und ich glaube, es waren wirklich sehr viele interessante Interviewpartner dabei. Dieses Mal stelle ich ein Duo vor aus Salzburg, die aber ihr Herz dem Wienerliedverschrieben haben- Die Bradlgeiger mit Engelbert Stoiss auf der Kontragitarre und Hermann Wiesmayr am Akkordeon.
Sie erzählen uns ein wenig über sich und ihre neue CD "Wien, des is überall". Umrahmt ist das Interview wieder mit schönen Wiener Melodien, die die Bradlgeiger zusammengestellt haben. Wer mehr über sie erfahren will, kann auf www.bradlgeiger.at mehr Infos finden. Auch einen Hörerwunsch darf ich erfüllen für Edith Wenda, die ihrer Tochter musikalische Grüße zum Geburtstag schickt.
Viel Freude mit der Sendung,
Marion Zib-Rolzhauser
marion@radiowienerlied.at       

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1058
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Bereits seit einem Jahr gibt es meine Radiosendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied" und ich glaube, es waren wirklich sehr viele interessante Interviewpartner dabei. Dieses Mal stelle ich ein Duo vor aus Salzburg, die aber ihr Herz dem Wienerliedverschrieben haben- Die Bradlgeiger mit Engelbert Stoiss auf der Kontragitarre und Hermann Wiesmayr am Akkordeon.
Sie erzählen uns ein wenig über sich und ihre neue CD "Wien, des is überall". Umrahmt ist das Interview wieder mit schönen Wiener Melodien, die die Bradlgeiger zusammengestellt haben. Wer mehr über sie erfahren will, kann auf www.bradlgeiger.at mehr Infos finden. Auch einen Hörerwunsch darf ich erfüllen für Edith Wenda, die ihrer Tochter musikalische Grüße zum Geburtstag schickt.
Viel Freude mit der Sendung,
Marion Zib-Rolzhauser
marion@radiowienerlied.at        Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1058 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Bereits seit einem Jahr gibt es meine Radiosendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied" und ich glaube, es waren wirklich sehr viele interessante Interviewpartner dabei. Dieses Mal stelle ich ein Duo vor aus Salzburg, die aber ihr Herz dem Wienerliedverschrieben haben- Die Bradlgeiger mit Engelbert Stoiss auf der Kontragitarre und Hermann Wiesmayr am Akkordeon.
Sie erzählen uns ein wenig über sich und ihre neue CD "Wien, des is überall". Umrahmt ist das Interview wieder mit schönen Wiener Melodien, die die Bradlgeiger zusammengestellt haben. Wer mehr über sie erfahren will, kann auf www.bradlgeiger.at mehr Infos finden. Auch einen Hörerwunsch darf ich erfüllen für Edith Wenda, die ihrer Tochter musikalische Grüße zum Geburtstag schickt.
Viel Freude mit der Sendung,
Marion Zib-Rolzhauser
marion@radiowienerlied.at        Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1058 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Hör ich ein altes Wienerlied & Perlen des Wienerli http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1057 Sun, 30 Aug 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1057 Für „Hör ich ein altes Wienerlied“ wurden Schellacks aus dem Radio Wienerlied Archiv speziell gereinigt und in Hamburg digitalsiert. Zu hören sind Künstler wie Franz Schier, Ernst Arnold, Walter Simlinger, Paul Hörbiger, Hans Moser uva. Bekannte Lieder wurden ergänzt mit Aufnahmen, die man sonst auf keinem Tonträger findet. Die 4. CD sind Aufnahmen von meinen Besetzungen.
Für die „Perlen des Wienerliedes“ wurden vom Speedy Verlag und GESA Verlag und vom Duo „Inzersdorfer unkonserviert“ Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Eine CD ist die nicht mehr lieferbare CD „Mit Herz und Sinn“ mit dem Girk Kurtl, Willi Lehner, Gerhard Heger und die Weana Spatzen. Für die 2. CD wurden Titel aus den 3 CDs vom Trio Wien ausgewählt, die 3er CD sind wieder Aufnahmen von meinen Besetzungen und auf der 4er CD bringen „Inzersdorfer unkonserviert“ mit Walter Czipke vor allem Musikstücke aus den Kremser Alben.
Auf den 8 CDs dieser zwei 4er CDs sind über 8 Stunden Wienermusik und momentan kosten alle 8 CDs gemeinsam nur 24,-€. Ich persönlich verwende diese 4er CDs auch gerne als Gastgeschenk, wenn ich wo eingeladen bin oder wenn ich wo "Danke" sagen möchte. Damit kann man auch neue Wienerliedfreunde gewinnen.
Am Beginn der Sendung sind zwei Musiktitel, die von einem Fan von Othmar Franke gewünscht wurden.
Eigentlich war die Radiosendung schon fertig und das ist noch die neue CD von Andy Lee Lang eingetroffen und davon habe ich zum Schluss noch zwei Titel eingebaut. Diese CD ist ebenfalls ab sofort im Shop von Radio Wienerlied erhältlich.
Beste Grüße Euer
Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1057
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Für „Hör ich ein altes Wienerlied“ wurden Schellacks aus dem Radio Wienerlied Archiv speziell gereinigt und in Hamburg digitalsiert. Zu hören sind Künstler wie Franz Schier, Ernst Arnold, Walter Simlinger, Paul Hörbiger, Hans Moser uva. Bekannte Lieder wurden ergänzt mit Aufnahmen, die man sonst auf keinem Tonträger findet. Die 4. CD sind Aufnahmen von meinen Besetzungen.
Für die „Perlen des Wienerliedes“ wurden vom Speedy Verlag und GESA Verlag und vom Duo „Inzersdorfer unkonserviert“ Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Eine CD ist die nicht mehr lieferbare CD „Mit Herz und Sinn“ mit dem Girk Kurtl, Willi Lehner, Gerhard Heger und die Weana Spatzen. Für die 2. CD wurden Titel aus den 3 CDs vom Trio Wien ausgewählt, die 3er CD sind wieder Aufnahmen von meinen Besetzungen und auf der 4er CD bringen „Inzersdorfer unkonserviert“ mit Walter Czipke vor allem Musikstücke aus den Kremser Alben.
Auf den 8 CDs dieser zwei 4er CDs sind über 8 Stunden Wienermusik und momentan kosten alle 8 CDs gemeinsam nur 24,-€. Ich persönlich verwende diese 4er CDs auch gerne als Gastgeschenk, wenn ich wo eingeladen bin oder wenn ich wo "Danke" sagen möchte. Damit kann man auch neue Wienerliedfreunde gewinnen.
Am Beginn der Sendung sind zwei Musiktitel, die von einem Fan von Othmar Franke gewünscht wurden.
Eigentlich war die Radiosendung schon fertig und das ist noch die neue CD von Andy Lee Lang eingetroffen und davon habe ich zum Schluss noch zwei Titel eingebaut. Diese CD ist ebenfalls ab sofort im Shop von Radio Wienerlied erhältlich.
Beste Grüße Euer
Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1057 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Für „Hör ich ein altes Wienerlied“ wurden Schellacks aus dem Radio Wienerlied Archiv speziell gereinigt und in Hamburg digitalsiert. Zu hören sind Künstler wie Franz Schier, Ernst Arnold, Walter Simlinger, Paul Hörbiger, Hans Moser uva. Bekannte Lieder wurden ergänzt mit Aufnahmen, die man sonst auf keinem Tonträger findet. Die 4. CD sind Aufnahmen von meinen Besetzungen.
Für die „Perlen des Wienerliedes“ wurden vom Speedy Verlag und GESA Verlag und vom Duo „Inzersdorfer unkonserviert“ Aufnahmen zur Verfügung gestellt. Eine CD ist die nicht mehr lieferbare CD „Mit Herz und Sinn“ mit dem Girk Kurtl, Willi Lehner, Gerhard Heger und die Weana Spatzen. Für die 2. CD wurden Titel aus den 3 CDs vom Trio Wien ausgewählt, die 3er CD sind wieder Aufnahmen von meinen Besetzungen und auf der 4er CD bringen „Inzersdorfer unkonserviert“ mit Walter Czipke vor allem Musikstücke aus den Kremser Alben.
Auf den 8 CDs dieser zwei 4er CDs sind über 8 Stunden Wienermusik und momentan kosten alle 8 CDs gemeinsam nur 24,-€. Ich persönlich verwende diese 4er CDs auch gerne als Gastgeschenk, wenn ich wo eingeladen bin oder wenn ich wo "Danke" sagen möchte. Damit kann man auch neue Wienerliedfreunde gewinnen.
Am Beginn der Sendung sind zwei Musiktitel, die von einem Fan von Othmar Franke gewünscht wurden.
Eigentlich war die Radiosendung schon fertig und das ist noch die neue CD von Andy Lee Lang eingetroffen und davon habe ich zum Schluss noch zwei Titel eingebaut. Diese CD ist ebenfalls ab sofort im Shop von Radio Wienerlied erhältlich.
Beste Grüße Euer
Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1057 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 266 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1056 Sun, 23 Aug 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1056 Zuerst einmal ein Gruss an Peter Weck, der seinen 90. Geburtstag gefeiert hat. Es gibt von ihm nicht viele musikalische Aufnahmen, eine seltene habe ich aber gefunden "Ich trag im Herzen drin".
Vor eine Herausforderung hat mich ein lieber Hörer aus Berlin gestellt, als er mich fragte ob es von "Alles in Ordnung" eine andere Aufnahme als die von Heinz Conrads gibt. Ich bin fündig geworden und kann seinen Wunsch erfüllen, ebenso seinen Wuinsch nach dem "Rentenlied" mit Heinz Conrads.
Zwei Themenbereiche habe ich ebenfalls in die Sendung aufgenommen. Zuerst einen für die Pensionisten und dann geht es um süsses und Mehlspeisen. Weiter Informationen dazu in der Playliste.
Drei Titel aus der restlichen Sendung möchte ich noch besonders hervorheben. Ernst Arnold und Gerda Ristl in "Ein Bilderbuch aus Biedermeiertagen", eine berührende Geschichte dargebracht von  Alfred Gradinger, Franz Horacek und Michael Perfler mit "Die alte Brieftaube" die der allseits beliebte Michael Perfler in seiner unnachahmlichen Weise schildert, und von Wolf Bachofner "Er trinkt kan Wein".
Solltest Ihr musikalische Wünsche haben, die ich erfüllen kann, dann schreibt mir eine E-mail an die untenstehende Adresse.
Für Freunde des Wienerliedes findet ihr unter www.daswienerlied.at und www.radiowienerlied.at aktuelle Hinweise zu Veranstaltungen. insbesondere zu den Wienerliedschifffahrten an den Donnerstagen auf dem Donaukanal und der Donau.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1056
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Zuerst einmal ein Gruss an Peter Weck, der seinen 90. Geburtstag gefeiert hat. Es gibt von ihm nicht viele musikalische Aufnahmen, eine seltene habe ich aber gefunden "Ich trag im Herzen drin".
Vor eine Herausforderung hat mich ein lieber Hörer aus Berlin gestellt, als er mich fragte ob es von "Alles in Ordnung" eine andere Aufnahme als die von Heinz Conrads gibt. Ich bin fündig geworden und kann seinen Wunsch erfüllen, ebenso seinen Wuinsch nach dem "Rentenlied" mit Heinz Conrads.
Zwei Themenbereiche habe ich ebenfalls in die Sendung aufgenommen. Zuerst einen für die Pensionisten und dann geht es um süsses und Mehlspeisen. Weiter Informationen dazu in der Playliste.
Drei Titel aus der restlichen Sendung möchte ich noch besonders hervorheben. Ernst Arnold und Gerda Ristl in "Ein Bilderbuch aus Biedermeiertagen", eine berührende Geschichte dargebracht von  Alfred Gradinger, Franz Horacek und Michael Perfler mit "Die alte Brieftaube" die der allseits beliebte Michael Perfler in seiner unnachahmlichen Weise schildert, und von Wolf Bachofner "Er trinkt kan Wein".
Solltest Ihr musikalische Wünsche haben, die ich erfüllen kann, dann schreibt mir eine E-mail an die untenstehende Adresse.
Für Freunde des Wienerliedes findet ihr unter www.daswienerlied.at und www.radiowienerlied.at aktuelle Hinweise zu Veranstaltungen. insbesondere zu den Wienerliedschifffahrten an den Donnerstagen auf dem Donaukanal und der Donau.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1056 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zuerst einmal ein Gruss an Peter Weck, der seinen 90. Geburtstag gefeiert hat. Es gibt von ihm nicht viele musikalische Aufnahmen, eine seltene habe ich aber gefunden "Ich trag im Herzen drin".
Vor eine Herausforderung hat mich ein lieber Hörer aus Berlin gestellt, als er mich fragte ob es von "Alles in Ordnung" eine andere Aufnahme als die von Heinz Conrads gibt. Ich bin fündig geworden und kann seinen Wunsch erfüllen, ebenso seinen Wuinsch nach dem "Rentenlied" mit Heinz Conrads.
Zwei Themenbereiche habe ich ebenfalls in die Sendung aufgenommen. Zuerst einen für die Pensionisten und dann geht es um süsses und Mehlspeisen. Weiter Informationen dazu in der Playliste.
Drei Titel aus der restlichen Sendung möchte ich noch besonders hervorheben. Ernst Arnold und Gerda Ristl in "Ein Bilderbuch aus Biedermeiertagen", eine berührende Geschichte dargebracht von  Alfred Gradinger, Franz Horacek und Michael Perfler mit "Die alte Brieftaube" die der allseits beliebte Michael Perfler in seiner unnachahmlichen Weise schildert, und von Wolf Bachofner "Er trinkt kan Wein".
Solltest Ihr musikalische Wünsche haben, die ich erfüllen kann, dann schreibt mir eine E-mail an die untenstehende Adresse.
Für Freunde des Wienerliedes findet ihr unter www.daswienerlied.at und www.radiowienerlied.at aktuelle Hinweise zu Veranstaltungen. insbesondere zu den Wienerliedschifffahrten an den Donnerstagen auf dem Donaukanal und der Donau.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1056 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
140. Gbtg. Robert Stolz und Hans Moser uva. http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1054 Sun, 16 Aug 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1054 In der heutigen Sendung will ich an ein paar Künstler des Wienerliedes erinnern, die einen runden Gedenktag haben:
140. Geburtstag Hans Moser 6.8.1880-19.6.1964
140. Geburtstag Robert Stolz 25.8.1880-27.6.1975
120. Geburtstag Emmerich Arleth 14.8.1900-11.11.1965
105. Geburtstag Louis Beduschi 29.8.1915-23.4.1992
5. Todestag Prof. Franz Belay 10.3.1926-28.8.2015
Weitere Themen dieser Sendung: Othmar Franke vom Duo De Zwa hat eine Werbekampagne für unsere Radiosendung gestartet und darauf hingewiesen, dass man da auch Musikwünsche durchgeben kann. Es ist völlig legitim, dass sich seine Fans natürlich auch seine Titel wünschen und so hat sich Wolfgang Beranek „Die alte Fotolad“ und „Ur Wiener Ausdrücke“ gewünscht. Dann möchte ich im Nachhinein Herbert Sobotka zum Geburtstag gratulieren. Der Herbert hat heuer kein gutes Jahr erwischt, denn beide, mit viel Herzblut vorbereiten Festivals wurden abgesagt und das ist schon sehr bitter. Zum Schluss der 60 Minuten Sendung kommen drei neue Lieder. Den Titel „Verlassen“ von Karl Tattyrek und Engelbert Mach darf ich gemeinsam mit Karl und Engelbert am 2. Oktober beim Schmählaus im Schutzhaus Zukunft spielen, dort wurde ein Sicherheitskonzept entwickelt, dass den Babyelefanten berücksichtigt, so wie es die Bradlgeiger besingen und dann kommt noch ein Titel aus dem Radio Wienerlied Musikverlag von Peter Bruckner- Ein Seemann kann nicht treu sein, gesungen von Tom Stern. Der Baby Elefant und der Morgengruss stammen aus der CD von den Bradlgeigern, die in Kürze erscheint.
Vielleicht sehen wir uns bei einer meiner Veranstaltungen, wie z. B. bei der Wienerlieder Schifffahrt, wo ich am 27. August mit Michael Perfler, am 3. September mit meiner Tochter Marion und am 17. September mit Franz Pelz spiele. Plätze haben wir noch genug frei.
Bis zum nächsten Mal

Ihr Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1054
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
In der heutigen Sendung will ich an ein paar Künstler des Wienerliedes erinnern, die einen runden Gedenktag haben:
140. Geburtstag Hans Moser 6.8.1880-19.6.1964
140. Geburtstag Robert Stolz 25.8.1880-27.6.1975
120. Geburtstag Emmerich Arleth 14.8.1900-11.11.1965
105. Geburtstag Louis Beduschi 29.8.1915-23.4.1992
5. Todestag Prof. Franz Belay 10.3.1926-28.8.2015
Weitere Themen dieser Sendung: Othmar Franke vom Duo De Zwa hat eine Werbekampagne für unsere Radiosendung gestartet und darauf hingewiesen, dass man da auch Musikwünsche durchgeben kann. Es ist völlig legitim, dass sich seine Fans natürlich auch seine Titel wünschen und so hat sich Wolfgang Beranek „Die alte Fotolad“ und „Ur Wiener Ausdrücke“ gewünscht. Dann möchte ich im Nachhinein Herbert Sobotka zum Geburtstag gratulieren. Der Herbert hat heuer kein gutes Jahr erwischt, denn beide, mit viel Herzblut vorbereiten Festivals wurden abgesagt und das ist schon sehr bitter. Zum Schluss der 60 Minuten Sendung kommen drei neue Lieder. Den Titel „Verlassen“ von Karl Tattyrek und Engelbert Mach darf ich gemeinsam mit Karl und Engelbert am 2. Oktober beim Schmählaus im Schutzhaus Zukunft spielen, dort wurde ein Sicherheitskonzept entwickelt, dass den Babyelefanten berücksichtigt, so wie es die Bradlgeiger besingen und dann kommt noch ein Titel aus dem Radio Wienerlied Musikverlag von Peter Bruckner- Ein Seemann kann nicht treu sein, gesungen von Tom Stern. Der Baby Elefant und der Morgengruss stammen aus der CD von den Bradlgeigern, die in Kürze erscheint.
Vielleicht sehen wir uns bei einer meiner Veranstaltungen, wie z. B. bei der Wienerlieder Schifffahrt, wo ich am 27. August mit Michael Perfler, am 3. September mit meiner Tochter Marion und am 17. September mit Franz Pelz spiele. Plätze haben wir noch genug frei.
Bis zum nächsten Mal

Ihr Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1054 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
In der heutigen Sendung will ich an ein paar Künstler des Wienerliedes erinnern, die einen runden Gedenktag haben:
140. Geburtstag Hans Moser 6.8.1880-19.6.1964
140. Geburtstag Robert Stolz 25.8.1880-27.6.1975
120. Geburtstag Emmerich Arleth 14.8.1900-11.11.1965
105. Geburtstag Louis Beduschi 29.8.1915-23.4.1992
5. Todestag Prof. Franz Belay 10.3.1926-28.8.2015
Weitere Themen dieser Sendung: Othmar Franke vom Duo De Zwa hat eine Werbekampagne für unsere Radiosendung gestartet und darauf hingewiesen, dass man da auch Musikwünsche durchgeben kann. Es ist völlig legitim, dass sich seine Fans natürlich auch seine Titel wünschen und so hat sich Wolfgang Beranek „Die alte Fotolad“ und „Ur Wiener Ausdrücke“ gewünscht. Dann möchte ich im Nachhinein Herbert Sobotka zum Geburtstag gratulieren. Der Herbert hat heuer kein gutes Jahr erwischt, denn beide, mit viel Herzblut vorbereiten Festivals wurden abgesagt und das ist schon sehr bitter. Zum Schluss der 60 Minuten Sendung kommen drei neue Lieder. Den Titel „Verlassen“ von Karl Tattyrek und Engelbert Mach darf ich gemeinsam mit Karl und Engelbert am 2. Oktober beim Schmählaus im Schutzhaus Zukunft spielen, dort wurde ein Sicherheitskonzept entwickelt, dass den Babyelefanten berücksichtigt, so wie es die Bradlgeiger besingen und dann kommt noch ein Titel aus dem Radio Wienerlied Musikverlag von Peter Bruckner- Ein Seemann kann nicht treu sein, gesungen von Tom Stern. Der Baby Elefant und der Morgengruss stammen aus der CD von den Bradlgeigern, die in Kürze erscheint.
Vielleicht sehen wir uns bei einer meiner Veranstaltungen, wie z. B. bei der Wienerlieder Schifffahrt, wo ich am 27. August mit Michael Perfler, am 3. September mit meiner Tochter Marion und am 17. September mit Franz Pelz spiele. Plätze haben wir noch genug frei.
Bis zum nächsten Mal

Ihr Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1054 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 265 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1055 Sun, 09 Aug 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1055 Was bedeutet es, wenn sich Hörer aus Deutschland und aus der Schweiz, aber auch aus anderen Regionen immer wieder bei uns melden um sich bestimmte Wiener Lieder mit speziellen Interpreten  zu wünschen?
Genau, dass unsere Sendungen in diesen Ländern gerne gehört werden. Sender auf der ganzen Welt übernehmen die Sendungen von radiowienerlied.at produziert von Erich Zib, Marion Zib-Rolzhauser und mir gerne und erreichen bei manchen Internetsendern beachtenswerte Einschaltquoten. Aber auch mehrere der nationalen und internationalen UKW-Sender übernehmen unsere Programme und melden uns zufriedene Hörer.
Dass nicht alle zufriedengestellt werden können ist zwar bedauerlich aber unvermeidbar. Das liegt manchmal daran dass wir uns teilweise an die internationalen Vorgaben bezüglich der Anzahl der Lieder eines Interpreten in einer Sendung halten müssen, andererseits , von manchen Liedern betimmter Interpreten bei uns keine Tonträger vorhanden sind. Darum auch meine Bitte an Sie, wenn Sie einen Sänger, Komponisten oder eine Gruppe kennen die Wiener Lieder veröffentlicht haben und in unser Schema reinpassen, dann geben Sie denen eine unserer Emailadressen weiter oder Sie laden sie ein uns Ihr Material für Sendezwecke zur Verfügung zu stellen.
In der heutigen Sendung sind acht Titel auf Hörerwünsche zurückzuführen. Also wenn ihr Wunschtitel nicht dabei ist, dann schreiben Sie mir bitte eine email an die untenstehender Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
   

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1055
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Was bedeutet es, wenn sich Hörer aus Deutschland und aus der Schweiz, aber auch aus anderen Regionen immer wieder bei uns melden um sich bestimmte Wiener Lieder mit speziellen Interpreten  zu wünschen?
Genau, dass unsere Sendungen in diesen Ländern gerne gehört werden. Sender auf der ganzen Welt übernehmen die Sendungen von radiowienerlied.at produziert von Erich Zib, Marion Zib-Rolzhauser und mir gerne und erreichen bei manchen Internetsendern beachtenswerte Einschaltquoten. Aber auch mehrere der nationalen und internationalen UKW-Sender übernehmen unsere Programme und melden uns zufriedene Hörer.
Dass nicht alle zufriedengestellt werden können ist zwar bedauerlich aber unvermeidbar. Das liegt manchmal daran dass wir uns teilweise an die internationalen Vorgaben bezüglich der Anzahl der Lieder eines Interpreten in einer Sendung halten müssen, andererseits , von manchen Liedern betimmter Interpreten bei uns keine Tonträger vorhanden sind. Darum auch meine Bitte an Sie, wenn Sie einen Sänger, Komponisten oder eine Gruppe kennen die Wiener Lieder veröffentlicht haben und in unser Schema reinpassen, dann geben Sie denen eine unserer Emailadressen weiter oder Sie laden sie ein uns Ihr Material für Sendezwecke zur Verfügung zu stellen.
In der heutigen Sendung sind acht Titel auf Hörerwünsche zurückzuführen. Also wenn ihr Wunschtitel nicht dabei ist, dann schreiben Sie mir bitte eine email an die untenstehender Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1055 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Was bedeutet es, wenn sich Hörer aus Deutschland und aus der Schweiz, aber auch aus anderen Regionen immer wieder bei uns melden um sich bestimmte Wiener Lieder mit speziellen Interpreten  zu wünschen?
Genau, dass unsere Sendungen in diesen Ländern gerne gehört werden. Sender auf der ganzen Welt übernehmen die Sendungen von radiowienerlied.at produziert von Erich Zib, Marion Zib-Rolzhauser und mir gerne und erreichen bei manchen Internetsendern beachtenswerte Einschaltquoten. Aber auch mehrere der nationalen und internationalen UKW-Sender übernehmen unsere Programme und melden uns zufriedene Hörer.
Dass nicht alle zufriedengestellt werden können ist zwar bedauerlich aber unvermeidbar. Das liegt manchmal daran dass wir uns teilweise an die internationalen Vorgaben bezüglich der Anzahl der Lieder eines Interpreten in einer Sendung halten müssen, andererseits , von manchen Liedern betimmter Interpreten bei uns keine Tonträger vorhanden sind. Darum auch meine Bitte an Sie, wenn Sie einen Sänger, Komponisten oder eine Gruppe kennen die Wiener Lieder veröffentlicht haben und in unser Schema reinpassen, dann geben Sie denen eine unserer Emailadressen weiter oder Sie laden sie ein uns Ihr Material für Sendezwecke zur Verfügung zu stellen.
In der heutigen Sendung sind acht Titel auf Hörerwünsche zurückzuführen. Also wenn ihr Wunschtitel nicht dabei ist, dann schreiben Sie mir bitte eine email an die untenstehender Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1055 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Charlotte Ludwig http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1053 Sun, 02 Aug 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1053 In dieser Sendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied" die PR Frau, die es geschafft hat, das Wienerlied mit einigen Beiträgen im Rundfunk unterzubringen, Charlotte Ludwig.
Sie erzählt über sich, über Ihre Projekte, Besetzungen und vorallem über die Entstehungsgeschichte der Sirtaki-Schrammeln, und wie Sie auf die Idee dazu kam.
Umrahmt ist das Gespräch wie immer, mit viel Wienermusik, die Charlotte zusammengestellt hat, drei Liveaufnahmen der Sirtaki-Schrammeln und einem kurzen Gedicht ihrer Mutter, Anna Ludwig.
Wenn Sie mehr über Charlotte Ludwig erfahren möchten, dann besuchen Sie doch einmal www.charlotteludwig.at. Ihre Veranstaltungen finden Sie aber auch auf www.daswienerlied.at, da sie eine der wenigen ist, die ihre Veranstaltungstermine selbst einträgt.
Viel Freude mit den interessanten Gespräche und schönen Melodien.

Herzlichst
Marion Zib-Rolzhauser
              

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1053
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
In dieser Sendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied" die PR Frau, die es geschafft hat, das Wienerlied mit einigen Beiträgen im Rundfunk unterzubringen, Charlotte Ludwig.
Sie erzählt über sich, über Ihre Projekte, Besetzungen und vorallem über die Entstehungsgeschichte der Sirtaki-Schrammeln, und wie Sie auf die Idee dazu kam.
Umrahmt ist das Gespräch wie immer, mit viel Wienermusik, die Charlotte zusammengestellt hat, drei Liveaufnahmen der Sirtaki-Schrammeln und einem kurzen Gedicht ihrer Mutter, Anna Ludwig.
Wenn Sie mehr über Charlotte Ludwig erfahren möchten, dann besuchen Sie doch einmal www.charlotteludwig.at. Ihre Veranstaltungen finden Sie aber auch auf www.daswienerlied.at, da sie eine der wenigen ist, die ihre Veranstaltungstermine selbst einträgt.
Viel Freude mit den interessanten Gespräche und schönen Melodien.

Herzlichst
Marion Zib-Rolzhauser
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1053 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
In dieser Sendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied" die PR Frau, die es geschafft hat, das Wienerlied mit einigen Beiträgen im Rundfunk unterzubringen, Charlotte Ludwig.
Sie erzählt über sich, über Ihre Projekte, Besetzungen und vorallem über die Entstehungsgeschichte der Sirtaki-Schrammeln, und wie Sie auf die Idee dazu kam.
Umrahmt ist das Gespräch wie immer, mit viel Wienermusik, die Charlotte zusammengestellt hat, drei Liveaufnahmen der Sirtaki-Schrammeln und einem kurzen Gedicht ihrer Mutter, Anna Ludwig.
Wenn Sie mehr über Charlotte Ludwig erfahren möchten, dann besuchen Sie doch einmal www.charlotteludwig.at. Ihre Veranstaltungen finden Sie aber auch auf www.daswienerlied.at, da sie eine der wenigen ist, die ihre Veranstaltungstermine selbst einträgt.
Viel Freude mit den interessanten Gespräche und schönen Melodien.

Herzlichst
Marion Zib-Rolzhauser
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1053 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 264 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1052 Sun, 26 Jul 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1052 Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht wieviele Wienerlieder ihr wirklich kennt? Ich habe einmal den Selbstversuch gemacht und bin draufgekommen, dass wenn man mich schnell fragt, es eigentlich nicht so viele sind. Dann habe ich im Archiv nachgeschaut und dann wurden es immer mehr die mir bekannt vorgekommen sind.
Interessant ist die Tatsache, dass Fans von prominenten Interpreten wie Hans Moser, Peter Alexander, der Maly Nagel,  Christl Prager und ihrem Bruder Walter Heider oder dem Schmid Hansl mehr Titel kennen als der Durchschnitt.
An dieser Stelle möchte ich mich auch bei den Hörern bedanken die mir immer wieder Titel in Erinnerung bringen auf die ich vielleicht vergessen hätte. Aber auch so manche Interpreten waren mir bis ich mit den Sendungen begonnen habe nicht geläufig. Das hat sich aber mittlerweile gottseidank geändert.
In der heutigen Sendung konnte ich fünf Wünsche erfüllten, wann darf ich Eure erfüllen? Da genügt ein Mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich sie in einer meiner nächsten Ausgaben der Wiener Melange einbauen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
     

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1052
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht wieviele Wienerlieder ihr wirklich kennt? Ich habe einmal den Selbstversuch gemacht und bin draufgekommen, dass wenn man mich schnell fragt, es eigentlich nicht so viele sind. Dann habe ich im Archiv nachgeschaut und dann wurden es immer mehr die mir bekannt vorgekommen sind.
Interessant ist die Tatsache, dass Fans von prominenten Interpreten wie Hans Moser, Peter Alexander, der Maly Nagel,  Christl Prager und ihrem Bruder Walter Heider oder dem Schmid Hansl mehr Titel kennen als der Durchschnitt.
An dieser Stelle möchte ich mich auch bei den Hörern bedanken die mir immer wieder Titel in Erinnerung bringen auf die ich vielleicht vergessen hätte. Aber auch so manche Interpreten waren mir bis ich mit den Sendungen begonnen habe nicht geläufig. Das hat sich aber mittlerweile gottseidank geändert.
In der heutigen Sendung konnte ich fünf Wünsche erfüllten, wann darf ich Eure erfüllen? Da genügt ein Mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich sie in einer meiner nächsten Ausgaben der Wiener Melange einbauen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
      Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1052 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht wieviele Wienerlieder ihr wirklich kennt? Ich habe einmal den Selbstversuch gemacht und bin draufgekommen, dass wenn man mich schnell fragt, es eigentlich nicht so viele sind. Dann habe ich im Archiv nachgeschaut und dann wurden es immer mehr die mir bekannt vorgekommen sind.
Interessant ist die Tatsache, dass Fans von prominenten Interpreten wie Hans Moser, Peter Alexander, der Maly Nagel,  Christl Prager und ihrem Bruder Walter Heider oder dem Schmid Hansl mehr Titel kennen als der Durchschnitt.
An dieser Stelle möchte ich mich auch bei den Hörern bedanken die mir immer wieder Titel in Erinnerung bringen auf die ich vielleicht vergessen hätte. Aber auch so manche Interpreten waren mir bis ich mit den Sendungen begonnen habe nicht geläufig. Das hat sich aber mittlerweile gottseidank geändert.
In der heutigen Sendung konnte ich fünf Wünsche erfüllten, wann darf ich Eure erfüllen? Da genügt ein Mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich sie in einer meiner nächsten Ausgaben der Wiener Melange einbauen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
      Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1052 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Danke http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1051 Sun, 19 Jul 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1051 In dieser Sendung möchte ich ganz einfach einmal „Danke“ sagen. Da vor allem einmal an alle Musiker, die Musikstücke dem Radio Wienerlied Musikverlag anvertrauen oder auch spielen und dann in der AKM Meldung berücksichtigen. Damit unterstützen sie unsere Bemühungen gewaltig, denn davon lebt im Wesentlichen der Musikverlag denn finanzielle Unterstützung bekommt Radio Wienerlied von niemand.
Danke an meine Tochter Marion, die nicht nur meine Spinnerei mit der Radiosendung finanziert, sondern jetzt auch 1x im Monat eine Radiosendung selbst produziert. Danke an Crazy Joe, der uns inzwischen 263 Sendungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Danke an die Bradlgeiger, die uns die Titelmelodie meiner Sendung eingespielt und zur Verfügung gestellt haben.
Danke aber auch an die Freunde, die immer wieder CDs oder Bücher aus dem Shop von www.radiowienerlied.at bestellen. Diese Bestellungen werden zwar leider immer weniger, das hat aber auch damit zu tun, dass es immer weniger neue CDs mit Wienermusik auf den Markt gibt. Danke auch die treuen Radiohörern, die sich immer wieder melden, besonders wenn etwas nicht funktioniert. Wir sind da auf die Mitarbeit der Radiohörer angewiesen, denn wir kontrollieren nicht jeden Tag, ob die Radiosendung auf allen angebotenen Wegen funktioniert und in den Radiosendern auch tatsächlich ausgestrahlt wird. Unser Heinz Karnive ist uns da immer eine große Hilfe, aber auch Sissi Gaidos und Elfriede Kratochwil.
In dieser Sendung werden die Künstler vorgestellt, die uns besonders unterstützen. Da sind einmal meine Stammpartner Michael Perfler und Franz Pelz, die etliche Lieder dem Radio Wienerlied Musikverlag anvertraut haben und diese auch fleißig spielen. Aber auch danke an Wolfgang Aster und ein ganz treuer Unterstützer von uns ist Peter Bruckner, der jetzt in Pension gegangen ist, aber hoffentlich nicht in den Ruhestand. Aber auch Herbert Schöndorfer, Fredi Gradinger, Franz Horacek, Peter Meissner und Franz Zachhalmel gehören hier erwähnt, die ebenfalls Musiktitel bei uns im Verlag haben, diese Titel dann auch melden und auch andere Titel von uns spielen.
Danke auch an die Freunde, die Radio Wienerlied aktiv weiterempfehlen. Molli Huba z. B. holt sich immer wieder ganze Packerln von Werbematerial und verteilt die an Wienerliedinteressenten. Eine Dame, die uns auch immer wieder werblich unterstützt und Radio Wienerlied immer wieder in Ihre Aktivitäten ist Charlotte Ludwig.
Außer vom „Zigarettenlied“ und „In einem kleinen Cafe in Hernals“ findet man alle Noten auf unserer Homepage.
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht sehen wir uns bei einer unserer Heurigenschifffahrten auf der Donau und auch da, danke an alle, die uns bei unseren Veranstaltungen mit Ihrem Besuch unterstützen.
Also ein vielfaches Danke
Ihr Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1051
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
In dieser Sendung möchte ich ganz einfach einmal „Danke“ sagen. Da vor allem einmal an alle Musiker, die Musikstücke dem Radio Wienerlied Musikverlag anvertrauen oder auch spielen und dann in der AKM Meldung berücksichtigen. Damit unterstützen sie unsere Bemühungen gewaltig, denn davon lebt im Wesentlichen der Musikverlag denn finanzielle Unterstützung bekommt Radio Wienerlied von niemand.
Danke an meine Tochter Marion, die nicht nur meine Spinnerei mit der Radiosendung finanziert, sondern jetzt auch 1x im Monat eine Radiosendung selbst produziert. Danke an Crazy Joe, der uns inzwischen 263 Sendungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Danke an die Bradlgeiger, die uns die Titelmelodie meiner Sendung eingespielt und zur Verfügung gestellt haben.
Danke aber auch an die Freunde, die immer wieder CDs oder Bücher aus dem Shop von www.radiowienerlied.at bestellen. Diese Bestellungen werden zwar leider immer weniger, das hat aber auch damit zu tun, dass es immer weniger neue CDs mit Wienermusik auf den Markt gibt. Danke auch die treuen Radiohörern, die sich immer wieder melden, besonders wenn etwas nicht funktioniert. Wir sind da auf die Mitarbeit der Radiohörer angewiesen, denn wir kontrollieren nicht jeden Tag, ob die Radiosendung auf allen angebotenen Wegen funktioniert und in den Radiosendern auch tatsächlich ausgestrahlt wird. Unser Heinz Karnive ist uns da immer eine große Hilfe, aber auch Sissi Gaidos und Elfriede Kratochwil.
In dieser Sendung werden die Künstler vorgestellt, die uns besonders unterstützen. Da sind einmal meine Stammpartner Michael Perfler und Franz Pelz, die etliche Lieder dem Radio Wienerlied Musikverlag anvertraut haben und diese auch fleißig spielen. Aber auch danke an Wolfgang Aster und ein ganz treuer Unterstützer von uns ist Peter Bruckner, der jetzt in Pension gegangen ist, aber hoffentlich nicht in den Ruhestand. Aber auch Herbert Schöndorfer, Fredi Gradinger, Franz Horacek, Peter Meissner und Franz Zachhalmel gehören hier erwähnt, die ebenfalls Musiktitel bei uns im Verlag haben, diese Titel dann auch melden und auch andere Titel von uns spielen.
Danke auch an die Freunde, die Radio Wienerlied aktiv weiterempfehlen. Molli Huba z. B. holt sich immer wieder ganze Packerln von Werbematerial und verteilt die an Wienerliedinteressenten. Eine Dame, die uns auch immer wieder werblich unterstützt und Radio Wienerlied immer wieder in Ihre Aktivitäten ist Charlotte Ludwig.
Außer vom „Zigarettenlied“ und „In einem kleinen Cafe in Hernals“ findet man alle Noten auf unserer Homepage.
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht sehen wir uns bei einer unserer Heurigenschifffahrten auf der Donau und auch da, danke an alle, die uns bei unseren Veranstaltungen mit Ihrem Besuch unterstützen.
Also ein vielfaches Danke
Ihr Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1051 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
In dieser Sendung möchte ich ganz einfach einmal „Danke“ sagen. Da vor allem einmal an alle Musiker, die Musikstücke dem Radio Wienerlied Musikverlag anvertrauen oder auch spielen und dann in der AKM Meldung berücksichtigen. Damit unterstützen sie unsere Bemühungen gewaltig, denn davon lebt im Wesentlichen der Musikverlag denn finanzielle Unterstützung bekommt Radio Wienerlied von niemand.
Danke an meine Tochter Marion, die nicht nur meine Spinnerei mit der Radiosendung finanziert, sondern jetzt auch 1x im Monat eine Radiosendung selbst produziert. Danke an Crazy Joe, der uns inzwischen 263 Sendungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Danke an die Bradlgeiger, die uns die Titelmelodie meiner Sendung eingespielt und zur Verfügung gestellt haben.
Danke aber auch an die Freunde, die immer wieder CDs oder Bücher aus dem Shop von www.radiowienerlied.at bestellen. Diese Bestellungen werden zwar leider immer weniger, das hat aber auch damit zu tun, dass es immer weniger neue CDs mit Wienermusik auf den Markt gibt. Danke auch die treuen Radiohörern, die sich immer wieder melden, besonders wenn etwas nicht funktioniert. Wir sind da auf die Mitarbeit der Radiohörer angewiesen, denn wir kontrollieren nicht jeden Tag, ob die Radiosendung auf allen angebotenen Wegen funktioniert und in den Radiosendern auch tatsächlich ausgestrahlt wird. Unser Heinz Karnive ist uns da immer eine große Hilfe, aber auch Sissi Gaidos und Elfriede Kratochwil.
In dieser Sendung werden die Künstler vorgestellt, die uns besonders unterstützen. Da sind einmal meine Stammpartner Michael Perfler und Franz Pelz, die etliche Lieder dem Radio Wienerlied Musikverlag anvertraut haben und diese auch fleißig spielen. Aber auch danke an Wolfgang Aster und ein ganz treuer Unterstützer von uns ist Peter Bruckner, der jetzt in Pension gegangen ist, aber hoffentlich nicht in den Ruhestand. Aber auch Herbert Schöndorfer, Fredi Gradinger, Franz Horacek, Peter Meissner und Franz Zachhalmel gehören hier erwähnt, die ebenfalls Musiktitel bei uns im Verlag haben, diese Titel dann auch melden und auch andere Titel von uns spielen.
Danke auch an die Freunde, die Radio Wienerlied aktiv weiterempfehlen. Molli Huba z. B. holt sich immer wieder ganze Packerln von Werbematerial und verteilt die an Wienerliedinteressenten. Eine Dame, die uns auch immer wieder werblich unterstützt und Radio Wienerlied immer wieder in Ihre Aktivitäten ist Charlotte Ludwig.
Außer vom „Zigarettenlied“ und „In einem kleinen Cafe in Hernals“ findet man alle Noten auf unserer Homepage.
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht sehen wir uns bei einer unserer Heurigenschifffahrten auf der Donau und auch da, danke an alle, die uns bei unseren Veranstaltungen mit Ihrem Besuch unterstützen.
Also ein vielfaches Danke
Ihr Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1051 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 263 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1050 Sun, 12 Jul 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1050 Haben sie gerne was Süsses? Schon klar man soll es nicht übertreiben, insbesondere wenn man an Diabetes leidet. Aber ich kann Ihnen versichern die Zuckerstückerln in meiner Wiener-Melange können sie unbesorgt geniessen.
Den Beginn meiner heutigen Sendung machen Karl Nemec und Leopold Hofbauer mit "Für mi gibts nur a Weanerliad" und das Hans Ecker Trio mit "Für mi derf Weanerliad net untergehn", zwei Hymnen an das Wienerlied.
Gleich in der ersten halben Stunde darf ich Wünsche erfüllen und liebe Grüsse zum Christian nach Baden-Würtemberg schicken der sich mit Heinz Conrads - Zwischen Simmering Und Favoriten und Hans Moser - Der alte Herr Kanzleirat gleich zwei Klassiker "bestellt" hat. Für eine Stammhörerin aus dem 22. Bezirk erfülle ich die Wünsche mit dem Duo Fauland - Wer kane Freunderln hat, dem Duo Gerner-Bregesbauer - A so a Wetter und der Maly Nagl - A Stückerl Alt-Wien.
Im zweiten Teil möchte möchte ich "Gestern wars" mit Michael Perfler, einer wienerischen Version von dem Beatlessong "Yesterday", mit Gerhard Heger "I hab mei Volkschullehr'in troffen" und mit Manfred Chromy's Texas Schrammeln "Leut'ln schiabt's die Tisch z'samm" besonders  hervorheben.
Wenn auch Ihr Wünsche und Anregungen zu meiner Wiener-Melange habt, dann schreibt mir eine E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde die nach Möglichkeit gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
    

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1050
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Haben sie gerne was Süsses? Schon klar man soll es nicht übertreiben, insbesondere wenn man an Diabetes leidet. Aber ich kann Ihnen versichern die Zuckerstückerln in meiner Wiener-Melange können sie unbesorgt geniessen.
Den Beginn meiner heutigen Sendung machen Karl Nemec und Leopold Hofbauer mit "Für mi gibts nur a Weanerliad" und das Hans Ecker Trio mit "Für mi derf Weanerliad net untergehn", zwei Hymnen an das Wienerlied.
Gleich in der ersten halben Stunde darf ich Wünsche erfüllen und liebe Grüsse zum Christian nach Baden-Würtemberg schicken der sich mit Heinz Conrads - Zwischen Simmering Und Favoriten und Hans Moser - Der alte Herr Kanzleirat gleich zwei Klassiker "bestellt" hat. Für eine Stammhörerin aus dem 22. Bezirk erfülle ich die Wünsche mit dem Duo Fauland - Wer kane Freunderln hat, dem Duo Gerner-Bregesbauer - A so a Wetter und der Maly Nagl - A Stückerl Alt-Wien.
Im zweiten Teil möchte möchte ich "Gestern wars" mit Michael Perfler, einer wienerischen Version von dem Beatlessong "Yesterday", mit Gerhard Heger "I hab mei Volkschullehr'in troffen" und mit Manfred Chromy's Texas Schrammeln "Leut'ln schiabt's die Tisch z'samm" besonders  hervorheben.
Wenn auch Ihr Wünsche und Anregungen zu meiner Wiener-Melange habt, dann schreibt mir eine E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde die nach Möglichkeit gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
     Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1050 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Haben sie gerne was Süsses? Schon klar man soll es nicht übertreiben, insbesondere wenn man an Diabetes leidet. Aber ich kann Ihnen versichern die Zuckerstückerln in meiner Wiener-Melange können sie unbesorgt geniessen.
Den Beginn meiner heutigen Sendung machen Karl Nemec und Leopold Hofbauer mit "Für mi gibts nur a Weanerliad" und das Hans Ecker Trio mit "Für mi derf Weanerliad net untergehn", zwei Hymnen an das Wienerlied.
Gleich in der ersten halben Stunde darf ich Wünsche erfüllen und liebe Grüsse zum Christian nach Baden-Würtemberg schicken der sich mit Heinz Conrads - Zwischen Simmering Und Favoriten und Hans Moser - Der alte Herr Kanzleirat gleich zwei Klassiker "bestellt" hat. Für eine Stammhörerin aus dem 22. Bezirk erfülle ich die Wünsche mit dem Duo Fauland - Wer kane Freunderln hat, dem Duo Gerner-Bregesbauer - A so a Wetter und der Maly Nagl - A Stückerl Alt-Wien.
Im zweiten Teil möchte möchte ich "Gestern wars" mit Michael Perfler, einer wienerischen Version von dem Beatlessong "Yesterday", mit Gerhard Heger "I hab mei Volkschullehr'in troffen" und mit Manfred Chromy's Texas Schrammeln "Leut'ln schiabt's die Tisch z'samm" besonders  hervorheben.
Wenn auch Ihr Wünsche und Anregungen zu meiner Wiener-Melange habt, dann schreibt mir eine E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde die nach Möglichkeit gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
     Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1050 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Erika Strecker http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1012 Sun, 05 Jul 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1012
Dieses Mal habe ich die Grande Dame der Musik aus Baden bei mir "Zu Gast bei Radio Wienerlied", Erika Strecker.
Sie erzählt über Ihren Einsatz um das musikalische Erbe Ihres Mannes, Heinrich Strecker, und die dafür gegründete Heinrich Strecker Gesellschaft.
Natürlich erfährt man auch vieles über die jährliche Konzerte in der Strecker Villa in der Marchetstrasse 76 in Baden bei Wien.
So finden am 5.7., 12.7., 9.8. und 23.8. die Sommerkonzerte (Musikkonzert am Enstehungsort) mit Führung davor durch das Anwesen statt und am 26.7. das große Gartenkonzert im Garten der Villa Strecker.
(Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden). Karten dafür bekommt man im Beethovenhaus in der Rathausgasse 10 in Baden, tickets@beethovenhaus-baden.at, Tel.: 02252-86800-630.
Es ist wirklich ein Erlebnis für Auge und Ohr. Nähere Infos dazu und vieles mehr auf www.strecker.at.
Fr. Strecker erzählt aber auch ein bisschen über sich selbst und über die Liebe des Lebens. Dazwischen hören Sie eine kleine Auswahl an Meldoien aus der Feder Heinrich Streckers.
Neu bei uns im Shop dazu die CD "Heinrich Strecker & die 3 Spezialisten", daraus in der Sendung "Süsses Ding aus Ottakring" und "Heute Nacht um acht beim Schottentor" zu hören ist.

Viele Freude mit den schönen Melodien!

Herzlichst 
Marion Zib-Rolzhauser
                         

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1012
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>

Dieses Mal habe ich die Grande Dame der Musik aus Baden bei mir "Zu Gast bei Radio Wienerlied", Erika Strecker.
Sie erzählt über Ihren Einsatz um das musikalische Erbe Ihres Mannes, Heinrich Strecker, und die dafür gegründete Heinrich Strecker Gesellschaft.
Natürlich erfährt man auch vieles über die jährliche Konzerte in der Strecker Villa in der Marchetstrasse 76 in Baden bei Wien.
So finden am 5.7., 12.7., 9.8. und 23.8. die Sommerkonzerte (Musikkonzert am Enstehungsort) mit Führung davor durch das Anwesen statt und am 26.7. das große Gartenkonzert im Garten der Villa Strecker.
(Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden). Karten dafür bekommt man im Beethovenhaus in der Rathausgasse 10 in Baden, tickets@beethovenhaus-baden.at, Tel.: 02252-86800-630.
Es ist wirklich ein Erlebnis für Auge und Ohr. Nähere Infos dazu und vieles mehr auf www.strecker.at.
Fr. Strecker erzählt aber auch ein bisschen über sich selbst und über die Liebe des Lebens. Dazwischen hören Sie eine kleine Auswahl an Meldoien aus der Feder Heinrich Streckers.
Neu bei uns im Shop dazu die CD "Heinrich Strecker & die 3 Spezialisten", daraus in der Sendung "Süsses Ding aus Ottakring" und "Heute Nacht um acht beim Schottentor" zu hören ist.

Viele Freude mit den schönen Melodien!

Herzlichst 
Marion Zib-Rolzhauser
                          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1012 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>

Dieses Mal habe ich die Grande Dame der Musik aus Baden bei mir "Zu Gast bei Radio Wienerlied", Erika Strecker.
Sie erzählt über Ihren Einsatz um das musikalische Erbe Ihres Mannes, Heinrich Strecker, und die dafür gegründete Heinrich Strecker Gesellschaft.
Natürlich erfährt man auch vieles über die jährliche Konzerte in der Strecker Villa in der Marchetstrasse 76 in Baden bei Wien.
So finden am 5.7., 12.7., 9.8. und 23.8. die Sommerkonzerte (Musikkonzert am Enstehungsort) mit Führung davor durch das Anwesen statt und am 26.7. das große Gartenkonzert im Garten der Villa Strecker.
(Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden). Karten dafür bekommt man im Beethovenhaus in der Rathausgasse 10 in Baden, tickets@beethovenhaus-baden.at, Tel.: 02252-86800-630.
Es ist wirklich ein Erlebnis für Auge und Ohr. Nähere Infos dazu und vieles mehr auf www.strecker.at.
Fr. Strecker erzählt aber auch ein bisschen über sich selbst und über die Liebe des Lebens. Dazwischen hören Sie eine kleine Auswahl an Meldoien aus der Feder Heinrich Streckers.
Neu bei uns im Shop dazu die CD "Heinrich Strecker & die 3 Spezialisten", daraus in der Sendung "Süsses Ding aus Ottakring" und "Heute Nacht um acht beim Schottentor" zu hören ist.

Viele Freude mit den schönen Melodien!

Herzlichst 
Marion Zib-Rolzhauser
                          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1012 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 262 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1011 Sun, 28 Jun 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1011 Ich will meinen heutigen Text nicht unmittelbar auf die Sendung beziehen sondern mich einem Thema widmen  das uns alle betrifft. Corona ist ist eine Gefahr mit der man nicht leichtfertig umgehen sollte. Ob meiner Worte werden viele in der Musik- und Theaterbranche wahrscheinlich aufheulen und vergessen dabei dass auch sie unter Umständen in einer tödlichen Gefahr schweben. Und dann gibt es weder jetzt noch in der Zukunft gar keine Engagements und Gagen mehr. Es geht nicht darum künstlerische Aktivitäten aufzugeben, sondern eine weitere Ausbreitung dieses tückischen Covid-19 Virus zu verhindern.
Menschen die in der Öffentlichkeit stehen haben eine gewisse Vorbildfumktion, und dazu gehören nun einmal Musiker, Sänger, Interpreten usw. oder kurz alle die mit Bühnentätigkeit zu tun haben. Geht zu denen die Euch immer wieder so hoch loben und zu den Begüterten gehören, fordert sie auf Euch jetzt zu unterstützen. Ihr werdet dann erfahren wer Euch wirklich schätzt, wer Eure echten Freunde sind. Es sind ja auch oft auch nur Kleinigkeiten die helfen und guten Willen zeigen.
Corona ist nicht besiegt und wird uns sicher noch über eine Zeit lang im Alltag begleiten. Aber wir alle tragen auch Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen, daher werde ich auch in der Zukunft in der Öffentlichkeit eine MASKE tragen um zu verhindern jemanden anzustecken, falls ich selbst noch einen aktiven Virus unerkannt in mir trage. Wichtig ist auch noch immer der ABSTAND von mindestens 1 Meter zu Menschen in der Umgebung. Es fällt einem in unserem Kulturbereich manchmal schwer jemandem nicht die Hand geben zu sollen oder ihn/sie nicht zu umarmen. Und wichtig ist auch so oft wie möglich HÄNDE WASCHEN, 30 Sekunden mit Seife oder reinigen mit alkoholhältiger Lösung. Das zum Thema CoVid-19
Aber nun zu meiner heutigen Sendung. Sie besteht im wesentlichen aus zwei Teilen, einem eher klassischen und einem vorwiegend humorvollen Teil.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at          

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1011
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Ich will meinen heutigen Text nicht unmittelbar auf die Sendung beziehen sondern mich einem Thema widmen  das uns alle betrifft. Corona ist ist eine Gefahr mit der man nicht leichtfertig umgehen sollte. Ob meiner Worte werden viele in der Musik- und Theaterbranche wahrscheinlich aufheulen und vergessen dabei dass auch sie unter Umständen in einer tödlichen Gefahr schweben. Und dann gibt es weder jetzt noch in der Zukunft gar keine Engagements und Gagen mehr. Es geht nicht darum künstlerische Aktivitäten aufzugeben, sondern eine weitere Ausbreitung dieses tückischen Covid-19 Virus zu verhindern.
Menschen die in der Öffentlichkeit stehen haben eine gewisse Vorbildfumktion, und dazu gehören nun einmal Musiker, Sänger, Interpreten usw. oder kurz alle die mit Bühnentätigkeit zu tun haben. Geht zu denen die Euch immer wieder so hoch loben und zu den Begüterten gehören, fordert sie auf Euch jetzt zu unterstützen. Ihr werdet dann erfahren wer Euch wirklich schätzt, wer Eure echten Freunde sind. Es sind ja auch oft auch nur Kleinigkeiten die helfen und guten Willen zeigen.
Corona ist nicht besiegt und wird uns sicher noch über eine Zeit lang im Alltag begleiten. Aber wir alle tragen auch Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen, daher werde ich auch in der Zukunft in der Öffentlichkeit eine MASKE tragen um zu verhindern jemanden anzustecken, falls ich selbst noch einen aktiven Virus unerkannt in mir trage. Wichtig ist auch noch immer der ABSTAND von mindestens 1 Meter zu Menschen in der Umgebung. Es fällt einem in unserem Kulturbereich manchmal schwer jemandem nicht die Hand geben zu sollen oder ihn/sie nicht zu umarmen. Und wichtig ist auch so oft wie möglich HÄNDE WASCHEN, 30 Sekunden mit Seife oder reinigen mit alkoholhältiger Lösung. Das zum Thema CoVid-19
Aber nun zu meiner heutigen Sendung. Sie besteht im wesentlichen aus zwei Teilen, einem eher klassischen und einem vorwiegend humorvollen Teil.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at           Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1011 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Ich will meinen heutigen Text nicht unmittelbar auf die Sendung beziehen sondern mich einem Thema widmen  das uns alle betrifft. Corona ist ist eine Gefahr mit der man nicht leichtfertig umgehen sollte. Ob meiner Worte werden viele in der Musik- und Theaterbranche wahrscheinlich aufheulen und vergessen dabei dass auch sie unter Umständen in einer tödlichen Gefahr schweben. Und dann gibt es weder jetzt noch in der Zukunft gar keine Engagements und Gagen mehr. Es geht nicht darum künstlerische Aktivitäten aufzugeben, sondern eine weitere Ausbreitung dieses tückischen Covid-19 Virus zu verhindern.
Menschen die in der Öffentlichkeit stehen haben eine gewisse Vorbildfumktion, und dazu gehören nun einmal Musiker, Sänger, Interpreten usw. oder kurz alle die mit Bühnentätigkeit zu tun haben. Geht zu denen die Euch immer wieder so hoch loben und zu den Begüterten gehören, fordert sie auf Euch jetzt zu unterstützen. Ihr werdet dann erfahren wer Euch wirklich schätzt, wer Eure echten Freunde sind. Es sind ja auch oft auch nur Kleinigkeiten die helfen und guten Willen zeigen.
Corona ist nicht besiegt und wird uns sicher noch über eine Zeit lang im Alltag begleiten. Aber wir alle tragen auch Verantwortung gegenüber unseren Mitmenschen, daher werde ich auch in der Zukunft in der Öffentlichkeit eine MASKE tragen um zu verhindern jemanden anzustecken, falls ich selbst noch einen aktiven Virus unerkannt in mir trage. Wichtig ist auch noch immer der ABSTAND von mindestens 1 Meter zu Menschen in der Umgebung. Es fällt einem in unserem Kulturbereich manchmal schwer jemandem nicht die Hand geben zu sollen oder ihn/sie nicht zu umarmen. Und wichtig ist auch so oft wie möglich HÄNDE WASCHEN, 30 Sekunden mit Seife oder reinigen mit alkoholhältiger Lösung. Das zum Thema CoVid-19
Aber nun zu meiner heutigen Sendung. Sie besteht im wesentlichen aus zwei Teilen, einem eher klassischen und einem vorwiegend humorvollen Teil.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at           Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1011 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
CD und DVD Serie Echt Wienerisch http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1010 Sun, 21 Jun 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1010 Im Mittelpunkt dieser Sendung steht aber die CD Serie Echt Wienerisch 1-6 um 69,90€, bzw. 6- teilige DVD-Serie „Echt Wienerisch" zum Superpreis von 59,90€, die in den Jahren 2004 und 2005 auf TW 1 ausgestrahlt wurde. Mit dieser TV Serie habe ich eine ganz besondere Beziehung, denn ich habe damals TW1 angeschrieben, warum sie Volksmusiksendungen ausstrahlen und keine Wienerliedsendungen. Die Antwort hat mich überrascht: „Wir würden gerne eine Wienerlied TV-Sendung ausstrahlen, nur haben wir keine. Wenn sie uns eine zur Verfügung stellen, dann senden wir die gerne“. Über Vermittlung von Michael Mössmer und Lothar Schwertführer wurde das an Biggy TV weitergegeben. Die haben dann an 4 verschiedenen Drehorten 12 Sendungen produziert. Und diese 12 Sendungen hat GESA Records sowohl als CD-Serie (Details) als auch als DVD-Serie (Details) herausgebracht. Zahlreiche Künstler der damaligen Künstler leben leider nicht mehr. Was man auch erwähnen sollte- Herbert Schöndorfer und Victor Poslusny haben alle Künstler begleitet und das ohne jegliche Probe. Das macht ihnen nicht so schnell jemand nach. Die 6 teilige CD Serie bzw. auch die 6 teilige DVD Serie mit jeweils 2 TV Sendungen finden sie auf unserer Homepage www.radiowienerlied.at., wobei die DVD Serie nur mehr kurze Zeit verfügbar ist, denn die wird aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr nachproduziert.
Noch ein paar Worte zu Michael Mössmer, der ja mit Schuld an der Sendung ist und am Anfang sogar an der Regie mitgearbeitet hat. Er hat Jahrzehnt lang wöchentlich die internationale Presse mit Informationen aus Österreich versorgt und ist Ende vergangenen Jahres in Pension gegangen und hat damit diese tagesaktuelle Nachrichtenseite eingestellt. Sein "Österreich Journal" Magazin macht er aber weiterhin sechs bis acht Mal im Jahr mit meist 100 Seiten und Berichten aus Österreich. Es ist kostenlos und Sie können es unter http://www.oesterreichjournal.at/ ansehen. Es ist eine schöne Verbindung zur Heimat.
Dann möchte ich Sie noch einmal einladen, kommen Sie zu uns aufs Schiff. Wir fahren jeden Donnerstag am Abend eine schöne Donaurunde und dazu gibt es ein ausgiebiges Abendessen und echte Wienermusik. Wenn Sie noch im Juni oder Juli fahren, dann haben Sie mehr von der Fahrt, weil es da sehr spät finster wird und damit können sie einen Sonnenuntergang auf der Donau erleben. Am 25. Juni spiele ich mit Michael Perfler und am 2. Juli mit meiner Tochter Marion. Wir fahren um 19h von der Reichsbrücke ab und sind um 22h zurück. Es wäre sehr schön, wenn Sie uns mit Ihrer Buchung und Teilnahme unterstützen. Es werden alle Corona-Auflagen übererfüllt und bei Schönwetter können wir sogar am Freideck spielen. Genießen Sie mit uns einen schönen Sommerabend auf der Donau.
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1010
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht aber die CD Serie Echt Wienerisch 1-6 um 69,90€, bzw. 6- teilige DVD-Serie „Echt Wienerisch" zum Superpreis von 59,90€, die in den Jahren 2004 und 2005 auf TW 1 ausgestrahlt wurde. Mit dieser TV Serie habe ich eine ganz besondere Beziehung, denn ich habe damals TW1 angeschrieben, warum sie Volksmusiksendungen ausstrahlen und keine Wienerliedsendungen. Die Antwort hat mich überrascht: „Wir würden gerne eine Wienerlied TV-Sendung ausstrahlen, nur haben wir keine. Wenn sie uns eine zur Verfügung stellen, dann senden wir die gerne“. Über Vermittlung von Michael Mössmer und Lothar Schwertführer wurde das an Biggy TV weitergegeben. Die haben dann an 4 verschiedenen Drehorten 12 Sendungen produziert. Und diese 12 Sendungen hat GESA Records sowohl als CD-Serie (Details) als auch als DVD-Serie (Details) herausgebracht. Zahlreiche Künstler der damaligen Künstler leben leider nicht mehr. Was man auch erwähnen sollte- Herbert Schöndorfer und Victor Poslusny haben alle Künstler begleitet und das ohne jegliche Probe. Das macht ihnen nicht so schnell jemand nach. Die 6 teilige CD Serie bzw. auch die 6 teilige DVD Serie mit jeweils 2 TV Sendungen finden sie auf unserer Homepage www.radiowienerlied.at., wobei die DVD Serie nur mehr kurze Zeit verfügbar ist, denn die wird aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr nachproduziert.
Noch ein paar Worte zu Michael Mössmer, der ja mit Schuld an der Sendung ist und am Anfang sogar an der Regie mitgearbeitet hat. Er hat Jahrzehnt lang wöchentlich die internationale Presse mit Informationen aus Österreich versorgt und ist Ende vergangenen Jahres in Pension gegangen und hat damit diese tagesaktuelle Nachrichtenseite eingestellt. Sein "Österreich Journal" Magazin macht er aber weiterhin sechs bis acht Mal im Jahr mit meist 100 Seiten und Berichten aus Österreich. Es ist kostenlos und Sie können es unter http://www.oesterreichjournal.at/ ansehen. Es ist eine schöne Verbindung zur Heimat.
Dann möchte ich Sie noch einmal einladen, kommen Sie zu uns aufs Schiff. Wir fahren jeden Donnerstag am Abend eine schöne Donaurunde und dazu gibt es ein ausgiebiges Abendessen und echte Wienermusik. Wenn Sie noch im Juni oder Juli fahren, dann haben Sie mehr von der Fahrt, weil es da sehr spät finster wird und damit können sie einen Sonnenuntergang auf der Donau erleben. Am 25. Juni spiele ich mit Michael Perfler und am 2. Juli mit meiner Tochter Marion. Wir fahren um 19h von der Reichsbrücke ab und sind um 22h zurück. Es wäre sehr schön, wenn Sie uns mit Ihrer Buchung und Teilnahme unterstützen. Es werden alle Corona-Auflagen übererfüllt und bei Schönwetter können wir sogar am Freideck spielen. Genießen Sie mit uns einen schönen Sommerabend auf der Donau.
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1010 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht aber die CD Serie Echt Wienerisch 1-6 um 69,90€, bzw. 6- teilige DVD-Serie „Echt Wienerisch" zum Superpreis von 59,90€, die in den Jahren 2004 und 2005 auf TW 1 ausgestrahlt wurde. Mit dieser TV Serie habe ich eine ganz besondere Beziehung, denn ich habe damals TW1 angeschrieben, warum sie Volksmusiksendungen ausstrahlen und keine Wienerliedsendungen. Die Antwort hat mich überrascht: „Wir würden gerne eine Wienerlied TV-Sendung ausstrahlen, nur haben wir keine. Wenn sie uns eine zur Verfügung stellen, dann senden wir die gerne“. Über Vermittlung von Michael Mössmer und Lothar Schwertführer wurde das an Biggy TV weitergegeben. Die haben dann an 4 verschiedenen Drehorten 12 Sendungen produziert. Und diese 12 Sendungen hat GESA Records sowohl als CD-Serie (Details) als auch als DVD-Serie (Details) herausgebracht. Zahlreiche Künstler der damaligen Künstler leben leider nicht mehr. Was man auch erwähnen sollte- Herbert Schöndorfer und Victor Poslusny haben alle Künstler begleitet und das ohne jegliche Probe. Das macht ihnen nicht so schnell jemand nach. Die 6 teilige CD Serie bzw. auch die 6 teilige DVD Serie mit jeweils 2 TV Sendungen finden sie auf unserer Homepage www.radiowienerlied.at., wobei die DVD Serie nur mehr kurze Zeit verfügbar ist, denn die wird aus urheberrechtlichen Gründen nicht mehr nachproduziert.
Noch ein paar Worte zu Michael Mössmer, der ja mit Schuld an der Sendung ist und am Anfang sogar an der Regie mitgearbeitet hat. Er hat Jahrzehnt lang wöchentlich die internationale Presse mit Informationen aus Österreich versorgt und ist Ende vergangenen Jahres in Pension gegangen und hat damit diese tagesaktuelle Nachrichtenseite eingestellt. Sein "Österreich Journal" Magazin macht er aber weiterhin sechs bis acht Mal im Jahr mit meist 100 Seiten und Berichten aus Österreich. Es ist kostenlos und Sie können es unter http://www.oesterreichjournal.at/ ansehen. Es ist eine schöne Verbindung zur Heimat.
Dann möchte ich Sie noch einmal einladen, kommen Sie zu uns aufs Schiff. Wir fahren jeden Donnerstag am Abend eine schöne Donaurunde und dazu gibt es ein ausgiebiges Abendessen und echte Wienermusik. Wenn Sie noch im Juni oder Juli fahren, dann haben Sie mehr von der Fahrt, weil es da sehr spät finster wird und damit können sie einen Sonnenuntergang auf der Donau erleben. Am 25. Juni spiele ich mit Michael Perfler und am 2. Juli mit meiner Tochter Marion. Wir fahren um 19h von der Reichsbrücke ab und sind um 22h zurück. Es wäre sehr schön, wenn Sie uns mit Ihrer Buchung und Teilnahme unterstützen. Es werden alle Corona-Auflagen übererfüllt und bei Schönwetter können wir sogar am Freideck spielen. Genießen Sie mit uns einen schönen Sommerabend auf der Donau.
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1010 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 261 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1009 Sun, 14 Jun 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1009
Wieder habe ich die Freude Euch eine Wiener Melange servieren zu dürfen, die geprägt ist ist von Wünschen die mir übermittelt wurden.
Gleich zu Beginn ein Statement der bereits verstorbenen Luise Seitler, die zu mehreren Wiener Liedern die Texte und viele humorvolle Gedichte geschrieben hat, die sie bei Veranstaltung in ihrer besonderen Art vorgetragen hat. Aber sie hat sich auch über die Bedeutung des Wiener Liedes in den Medien, insbesondere im Rundfunk, Gedanken gemacht.
Wie immer möchte ich aus der Sendung nur wenige Höhepunkte herausheben, da allles in dem Inhaltsverzeichnis zu lesen ist. Besonders hervorheben möchte ich nur ein besonders umfangreiches Medley mit ausgewählten Liedern von Emmerich Zillner interpretiert von Erni Opitz, Toni Niessner und Emmerich Arlett "Rund um den alten Nussbaum". Lustig finde ich auch von Rudi Kampersky's "Wir fahr'n aufs Gänsehäufel", passend zu den Erleichterungen nach der Covid-19 Pandemie, die wieder den Besuch von Bädern gestatten.
Der Wunsch einer Dame, die aus verständlichen Gründen nicht genannt werden will, "Frauen brauchen immer einen Hausfreund" mit Chris Pichler und Otmar Binder, den ich weiter unkommentiert in meine Sendung aufgenommen habe.
Auch zwei Wienerliedklassiker die immer wieder in den Wunschlisten auftauchen, "Vogerl aus Wien" mit Horst Winter und mit Willy Hagara "Drunt' in der Lobau" sind gegen Ende des zweiten Teils zu hören.
Wenn auch Sie Lieblingslieder haben die sie gerne in der "Wiener-Melange" hören wollen, dann schreiben Sie mir bitte an die untenstehende Adresse ein E-mail und ich das in meinen nächsten Sendungen nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1009
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>

Wieder habe ich die Freude Euch eine Wiener Melange servieren zu dürfen, die geprägt ist ist von Wünschen die mir übermittelt wurden.
Gleich zu Beginn ein Statement der bereits verstorbenen Luise Seitler, die zu mehreren Wiener Liedern die Texte und viele humorvolle Gedichte geschrieben hat, die sie bei Veranstaltung in ihrer besonderen Art vorgetragen hat. Aber sie hat sich auch über die Bedeutung des Wiener Liedes in den Medien, insbesondere im Rundfunk, Gedanken gemacht.
Wie immer möchte ich aus der Sendung nur wenige Höhepunkte herausheben, da allles in dem Inhaltsverzeichnis zu lesen ist. Besonders hervorheben möchte ich nur ein besonders umfangreiches Medley mit ausgewählten Liedern von Emmerich Zillner interpretiert von Erni Opitz, Toni Niessner und Emmerich Arlett "Rund um den alten Nussbaum". Lustig finde ich auch von Rudi Kampersky's "Wir fahr'n aufs Gänsehäufel", passend zu den Erleichterungen nach der Covid-19 Pandemie, die wieder den Besuch von Bädern gestatten.
Der Wunsch einer Dame, die aus verständlichen Gründen nicht genannt werden will, "Frauen brauchen immer einen Hausfreund" mit Chris Pichler und Otmar Binder, den ich weiter unkommentiert in meine Sendung aufgenommen habe.
Auch zwei Wienerliedklassiker die immer wieder in den Wunschlisten auftauchen, "Vogerl aus Wien" mit Horst Winter und mit Willy Hagara "Drunt' in der Lobau" sind gegen Ende des zweiten Teils zu hören.
Wenn auch Sie Lieblingslieder haben die sie gerne in der "Wiener-Melange" hören wollen, dann schreiben Sie mir bitte an die untenstehende Adresse ein E-mail und ich das in meinen nächsten Sendungen nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1009 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>

Wieder habe ich die Freude Euch eine Wiener Melange servieren zu dürfen, die geprägt ist ist von Wünschen die mir übermittelt wurden.
Gleich zu Beginn ein Statement der bereits verstorbenen Luise Seitler, die zu mehreren Wiener Liedern die Texte und viele humorvolle Gedichte geschrieben hat, die sie bei Veranstaltung in ihrer besonderen Art vorgetragen hat. Aber sie hat sich auch über die Bedeutung des Wiener Liedes in den Medien, insbesondere im Rundfunk, Gedanken gemacht.
Wie immer möchte ich aus der Sendung nur wenige Höhepunkte herausheben, da allles in dem Inhaltsverzeichnis zu lesen ist. Besonders hervorheben möchte ich nur ein besonders umfangreiches Medley mit ausgewählten Liedern von Emmerich Zillner interpretiert von Erni Opitz, Toni Niessner und Emmerich Arlett "Rund um den alten Nussbaum". Lustig finde ich auch von Rudi Kampersky's "Wir fahr'n aufs Gänsehäufel", passend zu den Erleichterungen nach der Covid-19 Pandemie, die wieder den Besuch von Bädern gestatten.
Der Wunsch einer Dame, die aus verständlichen Gründen nicht genannt werden will, "Frauen brauchen immer einen Hausfreund" mit Chris Pichler und Otmar Binder, den ich weiter unkommentiert in meine Sendung aufgenommen habe.
Auch zwei Wienerliedklassiker die immer wieder in den Wunschlisten auftauchen, "Vogerl aus Wien" mit Horst Winter und mit Willy Hagara "Drunt' in der Lobau" sind gegen Ende des zweiten Teils zu hören.
Wenn auch Sie Lieblingslieder haben die sie gerne in der "Wiener-Melange" hören wollen, dann schreiben Sie mir bitte an die untenstehende Adresse ein E-mail und ich das in meinen nächsten Sendungen nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1009 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Günter Strasser http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1003 Sun, 07 Jun 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1003
Besondere Zeiten verlangen besondere Gäste. Deshalb ist dieses Mal bei Zu Gast bei Radio Wienerlied ein lieber Kollege aus Bayern- Günter Strasser,
Er teilt unsere Leidenschaft zum Wienerlied und spielt seit Jahren im deutschen Raum Kontragitarre, einige Male sogar mit meinem Vatern.
Bis 2018 hatte er ein Musikgeschäft in Straubing und verkaufte dort auch unsere Notenbücher und dazugehörigen 3er CDs "Wienerlieder von getsern und heute".
Seine musikalische Vielseitigkeit beweißt er in verschiedenen Besetzungen vom Duo bis zur Tanzband. 
Dazu gibt es wieder viel schöne Musik, die Günter zusammengestellt hat.
Herzlichst Ihre
Marion Zib-Rolzhauser
         

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1003
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>

Besondere Zeiten verlangen besondere Gäste. Deshalb ist dieses Mal bei Zu Gast bei Radio Wienerlied ein lieber Kollege aus Bayern- Günter Strasser,
Er teilt unsere Leidenschaft zum Wienerlied und spielt seit Jahren im deutschen Raum Kontragitarre, einige Male sogar mit meinem Vatern.
Bis 2018 hatte er ein Musikgeschäft in Straubing und verkaufte dort auch unsere Notenbücher und dazugehörigen 3er CDs "Wienerlieder von getsern und heute".
Seine musikalische Vielseitigkeit beweißt er in verschiedenen Besetzungen vom Duo bis zur Tanzband. 
Dazu gibt es wieder viel schöne Musik, die Günter zusammengestellt hat.
Herzlichst Ihre
Marion Zib-Rolzhauser
          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1003 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>

Besondere Zeiten verlangen besondere Gäste. Deshalb ist dieses Mal bei Zu Gast bei Radio Wienerlied ein lieber Kollege aus Bayern- Günter Strasser,
Er teilt unsere Leidenschaft zum Wienerlied und spielt seit Jahren im deutschen Raum Kontragitarre, einige Male sogar mit meinem Vatern.
Bis 2018 hatte er ein Musikgeschäft in Straubing und verkaufte dort auch unsere Notenbücher und dazugehörigen 3er CDs "Wienerlieder von getsern und heute".
Seine musikalische Vielseitigkeit beweißt er in verschiedenen Besetzungen vom Duo bis zur Tanzband. 
Dazu gibt es wieder viel schöne Musik, die Günter zusammengestellt hat.
Herzlichst Ihre
Marion Zib-Rolzhauser
          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1003 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Nachruf R. Luksch, H. Effenberg, Ch. Kobel http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1008 Sun, 31 May 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1008 Am Beginn der Sendung mein Beitrag zur Coronakrise mit dem Titel von Monte Glatzo aus der Radio Wienerlied CD „Alles in Ordnung“ und den ganz neuen Titel von Hermann Wiesmayer aus Salzburg über den Baby Elefant, gesungen und gespielt von den Bradlgeigern, den sie davor gehört haben, wobei die Bradlgeiger auch unsere Titelmelodie singen und spielen. Und ganz zum Schluß spiele ich einen Titel speziell für Franz Pfauser, der in Velden den Heurigen „Alt Wiener Hof“ wieder neu eröffnet hat.
Euer
Erich Zib   

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1008
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Am Beginn der Sendung mein Beitrag zur Coronakrise mit dem Titel von Monte Glatzo aus der Radio Wienerlied CD „Alles in Ordnung“ und den ganz neuen Titel von Hermann Wiesmayer aus Salzburg über den Baby Elefant, gesungen und gespielt von den Bradlgeigern, den sie davor gehört haben, wobei die Bradlgeiger auch unsere Titelmelodie singen und spielen. Und ganz zum Schluß spiele ich einen Titel speziell für Franz Pfauser, der in Velden den Heurigen „Alt Wiener Hof“ wieder neu eröffnet hat.
Euer
Erich Zib    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1008 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Am Beginn der Sendung mein Beitrag zur Coronakrise mit dem Titel von Monte Glatzo aus der Radio Wienerlied CD „Alles in Ordnung“ und den ganz neuen Titel von Hermann Wiesmayer aus Salzburg über den Baby Elefant, gesungen und gespielt von den Bradlgeigern, den sie davor gehört haben, wobei die Bradlgeiger auch unsere Titelmelodie singen und spielen. Und ganz zum Schluß spiele ich einen Titel speziell für Franz Pfauser, der in Velden den Heurigen „Alt Wiener Hof“ wieder neu eröffnet hat.
Euer
Erich Zib    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1008 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 260 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1007 Sun, 24 May 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1007 Mai, Frühling und Humor sind die Höhepunkte meiner diesmaligen Wiener Melange, in der ich auch wieder einige Wünsche erfüllen konnte. Danke für die rege Beteiligung an meiner Sendung.
Ein besonderer Dank gilt Silvia und Fritz die mich erstmalig kontaktiert haben und sich mit den 16er Buam und "Mein Schatzerl is a Häuselfrau", "Mei Mutterl War A Weanarin" wo ich als Interpret Erich Kunz gewählt habe und einem Dudler von Agnes Palmisano wo meine Wahl auf "Ein Stückerl alt Wien" gefallen ist, gewünscht haben. Auch Margarete hat für drei Titel ihr Interesse bekundet und die Monika liebt den Schmid Hansl, und da ist mir "Ein Wiener auf dem Kahlenberg" eingefallen, ein Titel der selten gespielt wird.
Sollten auch Sie einen Titel oder Interpreten wieder einmal gerne hören dann schreiben Sie mir ein mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich ihn gerne in meine Sendung aufnehmen.
In der zweiten Hälfte der Sendung wird es etwas humoristischer mit Cissy Kraner mit ihrem Lied "Ja, ja das Quiz", Helmut Qualtinger mit " I schupf alles nur mit l'amour" und zwei Liedern über eine Grinzinger Universität.
Ein Hinweis: Ab sofort können wieder die Wienerlied-Schifffahrten gebucht werden, die von  4. Juni bis 2. Juli jeden Donnerstag von 19-22 Uhr von der DDSG-Station Wien-REICHSBRÜCKE starten. Information und Buchung auf www.radiowienerlied.at.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1007
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Mai, Frühling und Humor sind die Höhepunkte meiner diesmaligen Wiener Melange, in der ich auch wieder einige Wünsche erfüllen konnte. Danke für die rege Beteiligung an meiner Sendung.
Ein besonderer Dank gilt Silvia und Fritz die mich erstmalig kontaktiert haben und sich mit den 16er Buam und "Mein Schatzerl is a Häuselfrau", "Mei Mutterl War A Weanarin" wo ich als Interpret Erich Kunz gewählt habe und einem Dudler von Agnes Palmisano wo meine Wahl auf "Ein Stückerl alt Wien" gefallen ist, gewünscht haben. Auch Margarete hat für drei Titel ihr Interesse bekundet und die Monika liebt den Schmid Hansl, und da ist mir "Ein Wiener auf dem Kahlenberg" eingefallen, ein Titel der selten gespielt wird.
Sollten auch Sie einen Titel oder Interpreten wieder einmal gerne hören dann schreiben Sie mir ein mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich ihn gerne in meine Sendung aufnehmen.
In der zweiten Hälfte der Sendung wird es etwas humoristischer mit Cissy Kraner mit ihrem Lied "Ja, ja das Quiz", Helmut Qualtinger mit " I schupf alles nur mit l'amour" und zwei Liedern über eine Grinzinger Universität.
Ein Hinweis: Ab sofort können wieder die Wienerlied-Schifffahrten gebucht werden, die von  4. Juni bis 2. Juli jeden Donnerstag von 19-22 Uhr von der DDSG-Station Wien-REICHSBRÜCKE starten. Information und Buchung auf www.radiowienerlied.at.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1007 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Mai, Frühling und Humor sind die Höhepunkte meiner diesmaligen Wiener Melange, in der ich auch wieder einige Wünsche erfüllen konnte. Danke für die rege Beteiligung an meiner Sendung.
Ein besonderer Dank gilt Silvia und Fritz die mich erstmalig kontaktiert haben und sich mit den 16er Buam und "Mein Schatzerl is a Häuselfrau", "Mei Mutterl War A Weanarin" wo ich als Interpret Erich Kunz gewählt habe und einem Dudler von Agnes Palmisano wo meine Wahl auf "Ein Stückerl alt Wien" gefallen ist, gewünscht haben. Auch Margarete hat für drei Titel ihr Interesse bekundet und die Monika liebt den Schmid Hansl, und da ist mir "Ein Wiener auf dem Kahlenberg" eingefallen, ein Titel der selten gespielt wird.
Sollten auch Sie einen Titel oder Interpreten wieder einmal gerne hören dann schreiben Sie mir ein mail an die untenstehende Adresse und wenn möglich werde ich ihn gerne in meine Sendung aufnehmen.
In der zweiten Hälfte der Sendung wird es etwas humoristischer mit Cissy Kraner mit ihrem Lied "Ja, ja das Quiz", Helmut Qualtinger mit " I schupf alles nur mit l'amour" und zwei Liedern über eine Grinzinger Universität.
Ein Hinweis: Ab sofort können wieder die Wienerlied-Schifffahrten gebucht werden, die von  4. Juni bis 2. Juli jeden Donnerstag von 19-22 Uhr von der DDSG-Station Wien-REICHSBRÜCKE starten. Information und Buchung auf www.radiowienerlied.at.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1007 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
170. Gbtg. Johann Schrammel http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1006 Sun, 17 May 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1006 Alle Musikstücke aus der heutigen Sendung wurden von ihm komponiert wobei man mit Musik von Johann Schrammel mehrere Radiosendungen füllen könnte. Mich fasziniert an den Brüdern Johann und Josef Schrammel, wie erfolgreich die Brüder waren, obwohl beide nicht einmal 44 Jahre alt wurden. Johann Schrammel ist am 17. Juni 1893 gestorben und Josef Schrammel lebte vom 3. März 1852 bis zum 24. November 1895 und verstarb 1 Monat vor seinem Vater Kaspar Schrammel.
1865 mit 14 Jahren spielte Johann Schrammel schon erste Geige im Harmonietheater. Wahrscheinlich ist er dann 1866 vom Wiener Konservatorium ausgeschlossen wurde, weil er ganz einfach in der Schule nicht mehr lernen wollte. Das Terzett Schrammel- Strohmayer war der Ursprung der Schrammelmusik und wurde 1878 gegründet. Dieses Terzett spielte damals in Nussdorf in der Besetzung 2 Geigen und Kontragitarre und wurde auch Nussdorfer Terzett genannt.  Am 25. Oktober 1884 erfolgte die Gründung des Schrammelquartetts, damals mit dem picksüassen Hölzl und in der Besetzung Brüder Schrammel, Dänzer und Strohmayer. Ein Original Schrammelquartett hat es nicht einmal 9 Jahre gegeben- und nicht vergessen- damals hat man die Musik nur dort hören können, wo sie gespielt wurde, denn Radio oder Schallplatte hat es noch nicht gegeben. Die heute so bekannte Schrammelbesetzung mit 2 Geigen, Kontragitarre und Schrammelharmonika wurde erst ab 21. Oktober 1891 erwähnt, wo Anton Ernst die Ziehharmonika gespielt hat. Und das war 1 ½ Jahre vor dem Tod von Hans Schrammel und trotzdem hat sich gerade diese Besetzung bis heute durchgesetzt.
Es gibt einige Bücher über die Brüder Schrammel, besonders erwähnen möchte ich „Die Schrammeln in ihrer Zeit“ von Margarethe Egger. Das Buch gibt es aber nur mehr im Antiquariat.
Zum Schluss möchte ich darauf hinweisen, dass ab 4. Juni wieder unsere wöchentlichen Wienerlieder Schifffahrten starten, da spiele ich übrigens mit meiner Tochter Marion und am 11. Juni haben wir zusätzlich eine Tagesfahrt nach Tulln, wo ich mit Michael Perfler und  Franz Pelz an Bord für die passende Stimmung sorgen werde. Vielleicht haben Sie Lust und Zeit und fahren mit uns mit. Alle Infos dazu auf unserer Internetseite www.radiowienerlied.at. Bis bald und bleiben Sie gesund
Ihr Erich Zib
        

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1006
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Alle Musikstücke aus der heutigen Sendung wurden von ihm komponiert wobei man mit Musik von Johann Schrammel mehrere Radiosendungen füllen könnte. Mich fasziniert an den Brüdern Johann und Josef Schrammel, wie erfolgreich die Brüder waren, obwohl beide nicht einmal 44 Jahre alt wurden. Johann Schrammel ist am 17. Juni 1893 gestorben und Josef Schrammel lebte vom 3. März 1852 bis zum 24. November 1895 und verstarb 1 Monat vor seinem Vater Kaspar Schrammel.
1865 mit 14 Jahren spielte Johann Schrammel schon erste Geige im Harmonietheater. Wahrscheinlich ist er dann 1866 vom Wiener Konservatorium ausgeschlossen wurde, weil er ganz einfach in der Schule nicht mehr lernen wollte. Das Terzett Schrammel- Strohmayer war der Ursprung der Schrammelmusik und wurde 1878 gegründet. Dieses Terzett spielte damals in Nussdorf in der Besetzung 2 Geigen und Kontragitarre und wurde auch Nussdorfer Terzett genannt.  Am 25. Oktober 1884 erfolgte die Gründung des Schrammelquartetts, damals mit dem picksüassen Hölzl und in der Besetzung Brüder Schrammel, Dänzer und Strohmayer. Ein Original Schrammelquartett hat es nicht einmal 9 Jahre gegeben- und nicht vergessen- damals hat man die Musik nur dort hören können, wo sie gespielt wurde, denn Radio oder Schallplatte hat es noch nicht gegeben. Die heute so bekannte Schrammelbesetzung mit 2 Geigen, Kontragitarre und Schrammelharmonika wurde erst ab 21. Oktober 1891 erwähnt, wo Anton Ernst die Ziehharmonika gespielt hat. Und das war 1 ½ Jahre vor dem Tod von Hans Schrammel und trotzdem hat sich gerade diese Besetzung bis heute durchgesetzt.
Es gibt einige Bücher über die Brüder Schrammel, besonders erwähnen möchte ich „Die Schrammeln in ihrer Zeit“ von Margarethe Egger. Das Buch gibt es aber nur mehr im Antiquariat.
Zum Schluss möchte ich darauf hinweisen, dass ab 4. Juni wieder unsere wöchentlichen Wienerlieder Schifffahrten starten, da spiele ich übrigens mit meiner Tochter Marion und am 11. Juni haben wir zusätzlich eine Tagesfahrt nach Tulln, wo ich mit Michael Perfler und  Franz Pelz an Bord für die passende Stimmung sorgen werde. Vielleicht haben Sie Lust und Zeit und fahren mit uns mit. Alle Infos dazu auf unserer Internetseite www.radiowienerlied.at. Bis bald und bleiben Sie gesund
Ihr Erich Zib
         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1006 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Alle Musikstücke aus der heutigen Sendung wurden von ihm komponiert wobei man mit Musik von Johann Schrammel mehrere Radiosendungen füllen könnte. Mich fasziniert an den Brüdern Johann und Josef Schrammel, wie erfolgreich die Brüder waren, obwohl beide nicht einmal 44 Jahre alt wurden. Johann Schrammel ist am 17. Juni 1893 gestorben und Josef Schrammel lebte vom 3. März 1852 bis zum 24. November 1895 und verstarb 1 Monat vor seinem Vater Kaspar Schrammel.
1865 mit 14 Jahren spielte Johann Schrammel schon erste Geige im Harmonietheater. Wahrscheinlich ist er dann 1866 vom Wiener Konservatorium ausgeschlossen wurde, weil er ganz einfach in der Schule nicht mehr lernen wollte. Das Terzett Schrammel- Strohmayer war der Ursprung der Schrammelmusik und wurde 1878 gegründet. Dieses Terzett spielte damals in Nussdorf in der Besetzung 2 Geigen und Kontragitarre und wurde auch Nussdorfer Terzett genannt.  Am 25. Oktober 1884 erfolgte die Gründung des Schrammelquartetts, damals mit dem picksüassen Hölzl und in der Besetzung Brüder Schrammel, Dänzer und Strohmayer. Ein Original Schrammelquartett hat es nicht einmal 9 Jahre gegeben- und nicht vergessen- damals hat man die Musik nur dort hören können, wo sie gespielt wurde, denn Radio oder Schallplatte hat es noch nicht gegeben. Die heute so bekannte Schrammelbesetzung mit 2 Geigen, Kontragitarre und Schrammelharmonika wurde erst ab 21. Oktober 1891 erwähnt, wo Anton Ernst die Ziehharmonika gespielt hat. Und das war 1 ½ Jahre vor dem Tod von Hans Schrammel und trotzdem hat sich gerade diese Besetzung bis heute durchgesetzt.
Es gibt einige Bücher über die Brüder Schrammel, besonders erwähnen möchte ich „Die Schrammeln in ihrer Zeit“ von Margarethe Egger. Das Buch gibt es aber nur mehr im Antiquariat.
Zum Schluss möchte ich darauf hinweisen, dass ab 4. Juni wieder unsere wöchentlichen Wienerlieder Schifffahrten starten, da spiele ich übrigens mit meiner Tochter Marion und am 11. Juni haben wir zusätzlich eine Tagesfahrt nach Tulln, wo ich mit Michael Perfler und  Franz Pelz an Bord für die passende Stimmung sorgen werde. Vielleicht haben Sie Lust und Zeit und fahren mit uns mit. Alle Infos dazu auf unserer Internetseite www.radiowienerlied.at. Bis bald und bleiben Sie gesund
Ihr Erich Zib
         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1006 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 259 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1005 Sun, 10 May 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1005 Zuerst einmal einen Dank an unsere Hörer, die mir wieder ihre Wünsche mitgeteilt haben und die ist bereits zu einem großen Teil erfüllen konnte.
Besonders habe ich mich über ein Mail von Christian aus Baden-Würtemberg gefreut, danke für die lieben und aufbauenden Worte. Für Dich ein weiteres Wienerlied mit der Lolita und zwei deiner Wunschtitel.
"Glück auf" möchte man der unermüdlichen Margarete zurufen, die in Bergmannsweise aus dem Berg der Wienerlieder immer wieder Schätze herausholt und so zum Gelingen der Wiener-Melange beiträgt. Edith aus Ottakring hat sich Titel von Peter Minich und Renate Holm gewünscht, beide Wünsche konnte ich erfüllen.
Für den zweiten Teil der Sendung habe ich mir das wunderschöne Schönbrunn, in dessen Park man nach der Öffnung wieder spazieren gehen kann, als Thema auserwählt. Wollen wir hoffen, dass es auch in Zukunft möglich sein wird wieder etwas unbeschwert unsere schönen teilweise zentral gelegenen Parks zu genießen.
Wenn auch ihr Wünsche und/oder Anregungen zu meiner Wiener Melange habt, dann teilt mir diese bitte mit, bei Liedern sollte aber unbedingt ein Bezug zu Wien oder seiner Umgebung gegeben sein.
Abschließend meine Bitte: Hände waschen - Maske tragen - Abstand halten nicht vergessen. Das in unser aller Interesse gesund zu bleiben.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1005
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Zuerst einmal einen Dank an unsere Hörer, die mir wieder ihre Wünsche mitgeteilt haben und die ist bereits zu einem großen Teil erfüllen konnte.
Besonders habe ich mich über ein Mail von Christian aus Baden-Würtemberg gefreut, danke für die lieben und aufbauenden Worte. Für Dich ein weiteres Wienerlied mit der Lolita und zwei deiner Wunschtitel.
"Glück auf" möchte man der unermüdlichen Margarete zurufen, die in Bergmannsweise aus dem Berg der Wienerlieder immer wieder Schätze herausholt und so zum Gelingen der Wiener-Melange beiträgt. Edith aus Ottakring hat sich Titel von Peter Minich und Renate Holm gewünscht, beide Wünsche konnte ich erfüllen.
Für den zweiten Teil der Sendung habe ich mir das wunderschöne Schönbrunn, in dessen Park man nach der Öffnung wieder spazieren gehen kann, als Thema auserwählt. Wollen wir hoffen, dass es auch in Zukunft möglich sein wird wieder etwas unbeschwert unsere schönen teilweise zentral gelegenen Parks zu genießen.
Wenn auch ihr Wünsche und/oder Anregungen zu meiner Wiener Melange habt, dann teilt mir diese bitte mit, bei Liedern sollte aber unbedingt ein Bezug zu Wien oder seiner Umgebung gegeben sein.
Abschließend meine Bitte: Hände waschen - Maske tragen - Abstand halten nicht vergessen. Das in unser aller Interesse gesund zu bleiben.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1005 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zuerst einmal einen Dank an unsere Hörer, die mir wieder ihre Wünsche mitgeteilt haben und die ist bereits zu einem großen Teil erfüllen konnte.
Besonders habe ich mich über ein Mail von Christian aus Baden-Würtemberg gefreut, danke für die lieben und aufbauenden Worte. Für Dich ein weiteres Wienerlied mit der Lolita und zwei deiner Wunschtitel.
"Glück auf" möchte man der unermüdlichen Margarete zurufen, die in Bergmannsweise aus dem Berg der Wienerlieder immer wieder Schätze herausholt und so zum Gelingen der Wiener-Melange beiträgt. Edith aus Ottakring hat sich Titel von Peter Minich und Renate Holm gewünscht, beide Wünsche konnte ich erfüllen.
Für den zweiten Teil der Sendung habe ich mir das wunderschöne Schönbrunn, in dessen Park man nach der Öffnung wieder spazieren gehen kann, als Thema auserwählt. Wollen wir hoffen, dass es auch in Zukunft möglich sein wird wieder etwas unbeschwert unsere schönen teilweise zentral gelegenen Parks zu genießen.
Wenn auch ihr Wünsche und/oder Anregungen zu meiner Wiener Melange habt, dann teilt mir diese bitte mit, bei Liedern sollte aber unbedingt ein Bezug zu Wien oder seiner Umgebung gegeben sein.
Abschließend meine Bitte: Hände waschen - Maske tragen - Abstand halten nicht vergessen. Das in unser aller Interesse gesund zu bleiben.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1005 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Maria Walcher http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1004 Sun, 03 May 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1004 Liebe Wienerliedfreunde!
Es freut mich, dass ich Ihnen in dieser Sendung Zu Gast bei Radio Wienerlied die liebenswerte Maria Walcher vorstellen darf.
Sie hat nicht nur eine fantastische Stimme, sondern auch ein großes Herz und viel Willenskraft, wodurch sie schon vieles erreicht hat.
Sie erzählt über ihre Erfolge beim Volksliedwerk mit z.B. Schrammel Picknick im Burggarten und über die UNSECO, für die sie seit Jahren arbeitet.
Dazu hören sie eine bunte Mischung an Wienerliedern, die Maria ausgesucht hat und Lieder, die sie auch selbst singt.
Ihr Strahlen und ihre liebe Art kann man in Perchtoldsdorf beim Heurigen Prodl erleben. Termine dazu finden Sie auf www.daswienerlied.at. Maria kann man am besten per Mail an ma.walcher@gmail.com erreichen.
Viel Vergnügen
Ihre Marion Zib-Rolzhauser       
                   

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1004
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Wienerliedfreunde!
Es freut mich, dass ich Ihnen in dieser Sendung Zu Gast bei Radio Wienerlied die liebenswerte Maria Walcher vorstellen darf.
Sie hat nicht nur eine fantastische Stimme, sondern auch ein großes Herz und viel Willenskraft, wodurch sie schon vieles erreicht hat.
Sie erzählt über ihre Erfolge beim Volksliedwerk mit z.B. Schrammel Picknick im Burggarten und über die UNSECO, für die sie seit Jahren arbeitet.
Dazu hören sie eine bunte Mischung an Wienerliedern, die Maria ausgesucht hat und Lieder, die sie auch selbst singt.
Ihr Strahlen und ihre liebe Art kann man in Perchtoldsdorf beim Heurigen Prodl erleben. Termine dazu finden Sie auf www.daswienerlied.at. Maria kann man am besten per Mail an ma.walcher@gmail.com erreichen.
Viel Vergnügen
Ihre Marion Zib-Rolzhauser       
                   
Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1004 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Wienerliedfreunde!
Es freut mich, dass ich Ihnen in dieser Sendung Zu Gast bei Radio Wienerlied die liebenswerte Maria Walcher vorstellen darf.
Sie hat nicht nur eine fantastische Stimme, sondern auch ein großes Herz und viel Willenskraft, wodurch sie schon vieles erreicht hat.
Sie erzählt über ihre Erfolge beim Volksliedwerk mit z.B. Schrammel Picknick im Burggarten und über die UNSECO, für die sie seit Jahren arbeitet.
Dazu hören sie eine bunte Mischung an Wienerliedern, die Maria ausgesucht hat und Lieder, die sie auch selbst singt.
Ihr Strahlen und ihre liebe Art kann man in Perchtoldsdorf beim Heurigen Prodl erleben. Termine dazu finden Sie auf www.daswienerlied.at. Maria kann man am besten per Mail an ma.walcher@gmail.com erreichen.
Viel Vergnügen
Ihre Marion Zib-Rolzhauser       
                   
Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1004 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Eine Wiener Melange 258 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1002 Sun, 26 Apr 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1002 Das Corona-Virus Covid-19 hat Wien, Österreich und die ganze Welt fest im Griff. Auch wenn die "offiziellen" Zahlen von einem Rückgang der Infizierten sprechen, so ist das ein erfreuliches Zeichen, das uns Hoffnung gibt. aber nicht mehr. Noch ist das Virus nicht besiegt und wir können aufatmen. Trotzdem wird uns die Krise und die damit verbundenen Einschränkungen noch lange begleiten.
Und genau da gibt es wienerische Lieder die uns aufzeigen, dass wir Wiener in unseren Liedern einen Hoffnungsschimmer zeigen, denn "Der Weana geht nicht unter" gesungen von Lolita und "Der Wurschtl" den keiner erschlagen kann gesungen von Michael Perfler sind solche Beispiele.
Ja die Kultur, und insbesondere die Musik, lassen sich nicht nicht unterklriegen, auch wenn die oftmals mit grossem Verzicht verbunden ist. Tja "Wenn der Herrgott net will" nutzt des gar nix, gesungen in meiner heutigen Sendung von Walter Gaidos begleitet von Günter Schneider, drückt schon sehr viel davon aus wie sehr auch der Glaube in dieser Situation helfen kann.
Einen besonderen Dank möchte ich an Magdalena aus München richten die für den zweiten Teil meiner heutigen Sendung die meissten Interpreten und Lieder vorgeschlagen hat und deren Wünsche ich somit erfüllen konnte.
Schlussendlich habe ich zum Ende der Sendung noch 2 Exoten ausgesucht, so den Urbayer Max Grießer, den man aus der Fernsehserie der Huber mit der Tuba kennt, mit "Jetzt Trink Ma Noch A Flascherl Wein" und den amerikanischen Wahlwiener Gus Backus mit "I bin a stiller Zecher"
Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen zu meiner Wiener-Melange habt, dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde sie in einer meiner nächsten Sendungen nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1002
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Das Corona-Virus Covid-19 hat Wien, Österreich und die ganze Welt fest im Griff. Auch wenn die "offiziellen" Zahlen von einem Rückgang der Infizierten sprechen, so ist das ein erfreuliches Zeichen, das uns Hoffnung gibt. aber nicht mehr. Noch ist das Virus nicht besiegt und wir können aufatmen. Trotzdem wird uns die Krise und die damit verbundenen Einschränkungen noch lange begleiten.
Und genau da gibt es wienerische Lieder die uns aufzeigen, dass wir Wiener in unseren Liedern einen Hoffnungsschimmer zeigen, denn "Der Weana geht nicht unter" gesungen von Lolita und "Der Wurschtl" den keiner erschlagen kann gesungen von Michael Perfler sind solche Beispiele.
Ja die Kultur, und insbesondere die Musik, lassen sich nicht nicht unterklriegen, auch wenn die oftmals mit grossem Verzicht verbunden ist. Tja "Wenn der Herrgott net will" nutzt des gar nix, gesungen in meiner heutigen Sendung von Walter Gaidos begleitet von Günter Schneider, drückt schon sehr viel davon aus wie sehr auch der Glaube in dieser Situation helfen kann.
Einen besonderen Dank möchte ich an Magdalena aus München richten die für den zweiten Teil meiner heutigen Sendung die meissten Interpreten und Lieder vorgeschlagen hat und deren Wünsche ich somit erfüllen konnte.
Schlussendlich habe ich zum Ende der Sendung noch 2 Exoten ausgesucht, so den Urbayer Max Grießer, den man aus der Fernsehserie der Huber mit der Tuba kennt, mit "Jetzt Trink Ma Noch A Flascherl Wein" und den amerikanischen Wahlwiener Gus Backus mit "I bin a stiller Zecher"
Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen zu meiner Wiener-Melange habt, dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde sie in einer meiner nächsten Sendungen nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1002 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Das Corona-Virus Covid-19 hat Wien, Österreich und die ganze Welt fest im Griff. Auch wenn die "offiziellen" Zahlen von einem Rückgang der Infizierten sprechen, so ist das ein erfreuliches Zeichen, das uns Hoffnung gibt. aber nicht mehr. Noch ist das Virus nicht besiegt und wir können aufatmen. Trotzdem wird uns die Krise und die damit verbundenen Einschränkungen noch lange begleiten.
Und genau da gibt es wienerische Lieder die uns aufzeigen, dass wir Wiener in unseren Liedern einen Hoffnungsschimmer zeigen, denn "Der Weana geht nicht unter" gesungen von Lolita und "Der Wurschtl" den keiner erschlagen kann gesungen von Michael Perfler sind solche Beispiele.
Ja die Kultur, und insbesondere die Musik, lassen sich nicht nicht unterklriegen, auch wenn die oftmals mit grossem Verzicht verbunden ist. Tja "Wenn der Herrgott net will" nutzt des gar nix, gesungen in meiner heutigen Sendung von Walter Gaidos begleitet von Günter Schneider, drückt schon sehr viel davon aus wie sehr auch der Glaube in dieser Situation helfen kann.
Einen besonderen Dank möchte ich an Magdalena aus München richten die für den zweiten Teil meiner heutigen Sendung die meissten Interpreten und Lieder vorgeschlagen hat und deren Wünsche ich somit erfüllen konnte.
Schlussendlich habe ich zum Ende der Sendung noch 2 Exoten ausgesucht, so den Urbayer Max Grießer, den man aus der Fernsehserie der Huber mit der Tuba kennt, mit "Jetzt Trink Ma Noch A Flascherl Wein" und den amerikanischen Wahlwiener Gus Backus mit "I bin a stiller Zecher"
Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen zu meiner Wiener-Melange habt, dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde sie in einer meiner nächsten Sendungen nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1002 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Geburtstage Gradinger, Heger, Walcher, Schipper http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1001 Sun, 19 Apr 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1001 Sehr viel zu hören ist bei Radio Wienerlied nicht nur in dieser Sendung Fredi Gradinger. Er hat am 23. April seinen 65. Geburtstag. Mit seiner Musik könnte ich alle Sendungen im ganzen Jahr ausfüllen, egal ob als Trio Wien, Weana Spatzen, Duo Gradinger- Horacek, Vindobona Schrammeln oder Berg und Tal Schrammeln, oder als Begleiter von Karl Merkatz, Kurt Girk, Willi Lehner und Gerhard Heger. Viele der Aufnahmen aus dieser Sendung stammen aus der wunderschönen 4er CD „Perlen des Wienerliedes“ die eigentlich jeder Wienerliedfreund besitzen sollte.
Auch an Gerhard Heger sind Geburtstagsgrüße gerichtet, denn er wird am 6. Mai 70 Jahre alt. Und dann möchte ich Maria Walcher zu einem runden Geburtstag gratulieren, den sie am 9. Mai feiert. Maria Walcher bin ich insofern sehr verbunden, denn solange sie im Wiener Volksliedwerk tätig war, haben auch Leute wie Fredi Gradinger oder auch ich für das Wiener Volksliedwerk spielen dürfen. Später ist Maria Walcher in die Unesco gewechselt und hat dort maßgeblich mitgeholfen, dass der Wiener Dudler zum UNESCO immateriellen Kulturerbe ernannt wurde.
Dann gibt es Musikwünsche von Franz Lendl und Monika Schneider und Heinz Vonblon aus Vorarlberg. Gerade in Vorarlberg haben wir eine stolze Anzahl von Radiohörern und damit Wienerliedfreunden. Aber das zeigt sich immer, wenn Fredi Gradinger in Vorarlberg auftritt, denn seine Veranstaltungen sind immer gleich ausverkauft.
Zum Schluss will ich noch an Franz Lehar erinnern, der am 30.4.1870 geboren wurde und den man sicher als einen der allergrößten Operettenkomponisten bezeichnen kann.
Darf ich noch auf unsere Internetseite www.daswienerlied.at hinweisen. In Ermangelung von Live- Veranstaltungen habe ich jetzt die Termine unserer Radiosender eingetragen, die unsere Sendung wöchentlich übertragen. Und dann gibt es noch einen interessanten wöchentlichen Termin von Christoph Lechner, der eine Internet- Liveveranstaltung jeden Freitag um 20h anbietet. Da können Sie Lieder von daheim aus über Internet anschaffen und Chrstoph spielt sie für seine Gäste live von daheim. Eine interessante Veranstaltung.
Dann noch zwei CD Empfehlungen zur Sendung:
4er CD Perlen des Wienerlieds- 4 CDs zum Preis von 15,-€- aus diesen 4 CDs stammen viele Aufnahmen aus dieser Sendung- Details
CD Ausg´steckt is- eine CD mit Maria Walcher, Perchtolsdorfer Weinbauern und Berg & Tal Schrammeln- Details
Kommen Sie gut über die Zeit und vor allem bleiben sie gesund ihr
Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1001
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Sehr viel zu hören ist bei Radio Wienerlied nicht nur in dieser Sendung Fredi Gradinger. Er hat am 23. April seinen 65. Geburtstag. Mit seiner Musik könnte ich alle Sendungen im ganzen Jahr ausfüllen, egal ob als Trio Wien, Weana Spatzen, Duo Gradinger- Horacek, Vindobona Schrammeln oder Berg und Tal Schrammeln, oder als Begleiter von Karl Merkatz, Kurt Girk, Willi Lehner und Gerhard Heger. Viele der Aufnahmen aus dieser Sendung stammen aus der wunderschönen 4er CD „Perlen des Wienerliedes“ die eigentlich jeder Wienerliedfreund besitzen sollte.
Auch an Gerhard Heger sind Geburtstagsgrüße gerichtet, denn er wird am 6. Mai 70 Jahre alt. Und dann möchte ich Maria Walcher zu einem runden Geburtstag gratulieren, den sie am 9. Mai feiert. Maria Walcher bin ich insofern sehr verbunden, denn solange sie im Wiener Volksliedwerk tätig war, haben auch Leute wie Fredi Gradinger oder auch ich für das Wiener Volksliedwerk spielen dürfen. Später ist Maria Walcher in die Unesco gewechselt und hat dort maßgeblich mitgeholfen, dass der Wiener Dudler zum UNESCO immateriellen Kulturerbe ernannt wurde.
Dann gibt es Musikwünsche von Franz Lendl und Monika Schneider und Heinz Vonblon aus Vorarlberg. Gerade in Vorarlberg haben wir eine stolze Anzahl von Radiohörern und damit Wienerliedfreunden. Aber das zeigt sich immer, wenn Fredi Gradinger in Vorarlberg auftritt, denn seine Veranstaltungen sind immer gleich ausverkauft.
Zum Schluss will ich noch an Franz Lehar erinnern, der am 30.4.1870 geboren wurde und den man sicher als einen der allergrößten Operettenkomponisten bezeichnen kann.
Darf ich noch auf unsere Internetseite www.daswienerlied.at hinweisen. In Ermangelung von Live- Veranstaltungen habe ich jetzt die Termine unserer Radiosender eingetragen, die unsere Sendung wöchentlich übertragen. Und dann gibt es noch einen interessanten wöchentlichen Termin von Christoph Lechner, der eine Internet- Liveveranstaltung jeden Freitag um 20h anbietet. Da können Sie Lieder von daheim aus über Internet anschaffen und Chrstoph spielt sie für seine Gäste live von daheim. Eine interessante Veranstaltung.
Dann noch zwei CD Empfehlungen zur Sendung:
4er CD Perlen des Wienerlieds- 4 CDs zum Preis von 15,-€- aus diesen 4 CDs stammen viele Aufnahmen aus dieser Sendung- Details
CD Ausg´steckt is- eine CD mit Maria Walcher, Perchtolsdorfer Weinbauern und Berg & Tal Schrammeln- Details
Kommen Sie gut über die Zeit und vor allem bleiben sie gesund ihr
Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1001 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Sehr viel zu hören ist bei Radio Wienerlied nicht nur in dieser Sendung Fredi Gradinger. Er hat am 23. April seinen 65. Geburtstag. Mit seiner Musik könnte ich alle Sendungen im ganzen Jahr ausfüllen, egal ob als Trio Wien, Weana Spatzen, Duo Gradinger- Horacek, Vindobona Schrammeln oder Berg und Tal Schrammeln, oder als Begleiter von Karl Merkatz, Kurt Girk, Willi Lehner und Gerhard Heger. Viele der Aufnahmen aus dieser Sendung stammen aus der wunderschönen 4er CD „Perlen des Wienerliedes“ die eigentlich jeder Wienerliedfreund besitzen sollte.
Auch an Gerhard Heger sind Geburtstagsgrüße gerichtet, denn er wird am 6. Mai 70 Jahre alt. Und dann möchte ich Maria Walcher zu einem runden Geburtstag gratulieren, den sie am 9. Mai feiert. Maria Walcher bin ich insofern sehr verbunden, denn solange sie im Wiener Volksliedwerk tätig war, haben auch Leute wie Fredi Gradinger oder auch ich für das Wiener Volksliedwerk spielen dürfen. Später ist Maria Walcher in die Unesco gewechselt und hat dort maßgeblich mitgeholfen, dass der Wiener Dudler zum UNESCO immateriellen Kulturerbe ernannt wurde.
Dann gibt es Musikwünsche von Franz Lendl und Monika Schneider und Heinz Vonblon aus Vorarlberg. Gerade in Vorarlberg haben wir eine stolze Anzahl von Radiohörern und damit Wienerliedfreunden. Aber das zeigt sich immer, wenn Fredi Gradinger in Vorarlberg auftritt, denn seine Veranstaltungen sind immer gleich ausverkauft.
Zum Schluss will ich noch an Franz Lehar erinnern, der am 30.4.1870 geboren wurde und den man sicher als einen der allergrößten Operettenkomponisten bezeichnen kann.
Darf ich noch auf unsere Internetseite www.daswienerlied.at hinweisen. In Ermangelung von Live- Veranstaltungen habe ich jetzt die Termine unserer Radiosender eingetragen, die unsere Sendung wöchentlich übertragen. Und dann gibt es noch einen interessanten wöchentlichen Termin von Christoph Lechner, der eine Internet- Liveveranstaltung jeden Freitag um 20h anbietet. Da können Sie Lieder von daheim aus über Internet anschaffen und Chrstoph spielt sie für seine Gäste live von daheim. Eine interessante Veranstaltung.
Dann noch zwei CD Empfehlungen zur Sendung:
4er CD Perlen des Wienerlieds- 4 CDs zum Preis von 15,-€- aus diesen 4 CDs stammen viele Aufnahmen aus dieser Sendung- Details
CD Ausg´steckt is- eine CD mit Maria Walcher, Perchtolsdorfer Weinbauern und Berg & Tal Schrammeln- Details
Kommen Sie gut über die Zeit und vor allem bleiben sie gesund ihr
Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID1001 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 257 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID996 Sun, 12 Apr 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID996 Wenn ich der Sendung ein Thema geben wollte wäre es "In Zeiten wie diesen". Ja wir in Wien, Österreich, Europa und der übrigen Welt erleben jetzt tatsächlich eine schwere Zeit. Und gerade die Menschen die in ihrer Jugend schon einmal Entbehrungen erleben mussten  sind sind besonders betroffen und gefährdet. Der Virus Covid-19 halt uns alle gefangen und wahrscheinlich nicht nur im Moment sondern vielleicht auch auf längere Zeit haben wir mit den Auswirkungen zu leben.
Ein Wiener Original war in der Zeit des ausgehenden 17. Jahrhunderts Markus "Marx" Augustin oder auch der "liebe Augustin" genannt.
"Zum Leben Augustins ist wenig gesichert. Augustin soll sehr beliebt gewesen sein, weil er mit seinen zotigen Liedern vor allem während der Pest in Wien im Jahr 1679 die Bevölkerung der Stadt aufheiterte, weshalb er im Volksmund nur als „Lieber Augustin“ bekannt war. Augustin war schon früh darauf angewiesen, mit seinem Dudelsack von einer Spelunke zur nächsten zu ziehen, der Überlieferung nach soll er auch ein „tüchtiger Trinker“ gewesen sein.
Der Legende nach war der 36-jährige Augustin 1679 während der Pestepidemie wieder einmal betrunken und schlief irgendwo in der Gosse seinen Rausch aus. Siech-Knechte, die damals die Opfer der Epidemie einsammeln mussten, fanden ihn, hielten ihn für tot und brachten die Schnapsleiche zusammen mit den Pestleichen auf ihrem Sammelkarren vor die Stadtmauer. Diese Pestgrube soll sich in der Nähe der Kirche St. Ulrich am Neubau (heutiger siebter Wiener Gemeindebezirk) befunden haben, gleich neben dem Platz, an dem heute der Augustinbrunnen steht. Wie in der damaligen Situation üblich, wurde das Grab nicht sofort geschlossen, sondern provisorisch mit Kalk abgedeckt, um später weitere Pestopfer aufzunehmen. Am folgenden Tag habe Augustin inmitten der Leichen so lange krakeelt und auf seinem Dudelsack gespielt, bis Retter ihn aus der Grube zogen." (auszugsweise Wikipedia)
Er ist eine Symbolgestalt für die Wiener die sich nicht unterkriegen lassen, so wie wir Wiener der heutigen Zeit uns nicht von der Pandemie Covid-19 nicht unterkriegen lassen wollen.
Aus diesem Anlass habe ich die "Ballade vom lieben Augustin" von Franz Karl Ginzkey neu aufgenommen und spiele sie in der heutigen Sendung.
Alles weitere zum gemeinsamen Bekenntnis zu Wien und Österreich und wie wir damit umgehen könnt ihr den Titeln entnehmen.
Abschliessend möchte ich noch einen Titel erwähnen der während der Anfangszeit der Pandemie sogar aus den Lautsprechern der Wiener Polizeifunkstreifen tönte: "I am from Austria" mit Austria 3 ( Fendrich, Ambros, Danzer).
Für Wünsche und Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)        

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID996
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Wenn ich der Sendung ein Thema geben wollte wäre es "In Zeiten wie diesen". Ja wir in Wien, Österreich, Europa und der übrigen Welt erleben jetzt tatsächlich eine schwere Zeit. Und gerade die Menschen die in ihrer Jugend schon einmal Entbehrungen erleben mussten  sind sind besonders betroffen und gefährdet. Der Virus Covid-19 halt uns alle gefangen und wahrscheinlich nicht nur im Moment sondern vielleicht auch auf längere Zeit haben wir mit den Auswirkungen zu leben.
Ein Wiener Original war in der Zeit des ausgehenden 17. Jahrhunderts Markus "Marx" Augustin oder auch der "liebe Augustin" genannt.
"Zum Leben Augustins ist wenig gesichert. Augustin soll sehr beliebt gewesen sein, weil er mit seinen zotigen Liedern vor allem während der Pest in Wien im Jahr 1679 die Bevölkerung der Stadt aufheiterte, weshalb er im Volksmund nur als „Lieber Augustin“ bekannt war. Augustin war schon früh darauf angewiesen, mit seinem Dudelsack von einer Spelunke zur nächsten zu ziehen, der Überlieferung nach soll er auch ein „tüchtiger Trinker“ gewesen sein.
Der Legende nach war der 36-jährige Augustin 1679 während der Pestepidemie wieder einmal betrunken und schlief irgendwo in der Gosse seinen Rausch aus. Siech-Knechte, die damals die Opfer der Epidemie einsammeln mussten, fanden ihn, hielten ihn für tot und brachten die Schnapsleiche zusammen mit den Pestleichen auf ihrem Sammelkarren vor die Stadtmauer. Diese Pestgrube soll sich in der Nähe der Kirche St. Ulrich am Neubau (heutiger siebter Wiener Gemeindebezirk) befunden haben, gleich neben dem Platz, an dem heute der Augustinbrunnen steht. Wie in der damaligen Situation üblich, wurde das Grab nicht sofort geschlossen, sondern provisorisch mit Kalk abgedeckt, um später weitere Pestopfer aufzunehmen. Am folgenden Tag habe Augustin inmitten der Leichen so lange krakeelt und auf seinem Dudelsack gespielt, bis Retter ihn aus der Grube zogen." (auszugsweise Wikipedia)
Er ist eine Symbolgestalt für die Wiener die sich nicht unterkriegen lassen, so wie wir Wiener der heutigen Zeit uns nicht von der Pandemie Covid-19 nicht unterkriegen lassen wollen.
Aus diesem Anlass habe ich die "Ballade vom lieben Augustin" von Franz Karl Ginzkey neu aufgenommen und spiele sie in der heutigen Sendung.
Alles weitere zum gemeinsamen Bekenntnis zu Wien und Österreich und wie wir damit umgehen könnt ihr den Titeln entnehmen.
Abschliessend möchte ich noch einen Titel erwähnen der während der Anfangszeit der Pandemie sogar aus den Lautsprechern der Wiener Polizeifunkstreifen tönte: "I am from Austria" mit Austria 3 ( Fendrich, Ambros, Danzer).
Für Wünsche und Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID996 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wenn ich der Sendung ein Thema geben wollte wäre es "In Zeiten wie diesen". Ja wir in Wien, Österreich, Europa und der übrigen Welt erleben jetzt tatsächlich eine schwere Zeit. Und gerade die Menschen die in ihrer Jugend schon einmal Entbehrungen erleben mussten  sind sind besonders betroffen und gefährdet. Der Virus Covid-19 halt uns alle gefangen und wahrscheinlich nicht nur im Moment sondern vielleicht auch auf längere Zeit haben wir mit den Auswirkungen zu leben.
Ein Wiener Original war in der Zeit des ausgehenden 17. Jahrhunderts Markus "Marx" Augustin oder auch der "liebe Augustin" genannt.
"Zum Leben Augustins ist wenig gesichert. Augustin soll sehr beliebt gewesen sein, weil er mit seinen zotigen Liedern vor allem während der Pest in Wien im Jahr 1679 die Bevölkerung der Stadt aufheiterte, weshalb er im Volksmund nur als „Lieber Augustin“ bekannt war. Augustin war schon früh darauf angewiesen, mit seinem Dudelsack von einer Spelunke zur nächsten zu ziehen, der Überlieferung nach soll er auch ein „tüchtiger Trinker“ gewesen sein.
Der Legende nach war der 36-jährige Augustin 1679 während der Pestepidemie wieder einmal betrunken und schlief irgendwo in der Gosse seinen Rausch aus. Siech-Knechte, die damals die Opfer der Epidemie einsammeln mussten, fanden ihn, hielten ihn für tot und brachten die Schnapsleiche zusammen mit den Pestleichen auf ihrem Sammelkarren vor die Stadtmauer. Diese Pestgrube soll sich in der Nähe der Kirche St. Ulrich am Neubau (heutiger siebter Wiener Gemeindebezirk) befunden haben, gleich neben dem Platz, an dem heute der Augustinbrunnen steht. Wie in der damaligen Situation üblich, wurde das Grab nicht sofort geschlossen, sondern provisorisch mit Kalk abgedeckt, um später weitere Pestopfer aufzunehmen. Am folgenden Tag habe Augustin inmitten der Leichen so lange krakeelt und auf seinem Dudelsack gespielt, bis Retter ihn aus der Grube zogen." (auszugsweise Wikipedia)
Er ist eine Symbolgestalt für die Wiener die sich nicht unterkriegen lassen, so wie wir Wiener der heutigen Zeit uns nicht von der Pandemie Covid-19 nicht unterkriegen lassen wollen.
Aus diesem Anlass habe ich die "Ballade vom lieben Augustin" von Franz Karl Ginzkey neu aufgenommen und spiele sie in der heutigen Sendung.
Alles weitere zum gemeinsamen Bekenntnis zu Wien und Österreich und wie wir damit umgehen könnt ihr den Titeln entnehmen.
Abschliessend möchte ich noch einen Titel erwähnen der während der Anfangszeit der Pandemie sogar aus den Lautsprechern der Wiener Polizeifunkstreifen tönte: "I am from Austria" mit Austria 3 ( Fendrich, Ambros, Danzer).
Für Wünsche und Fragen stehe ich jederzeit zur Verfügung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID996 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zu Gast bei Radio Wienerlied- Christl Prager http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID993 Sun, 05 Apr 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID993
In dieser Sendung begrüße ich die "Königin des Wienerlieds" Christl Prager bei mir in der Sendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied". Sie erzählt ein bisschen, wie sie mit 5 Geschwister aufgewachsen ist und dabei durch ihren Bruder Walter Heider zum Wienerlied gekommen ist. Sie hören die beiden mit einer Vielfalt an Wienerliedern unter anderem aus den CDs "Mir singen und dudeln miteinand" und "Ja, so warn meine Leut", die gemeinsam mit der CD "Ich höre so gern die Lieder aus Wien", die es jetzt zum Aktionspreis von 35€ für alle 3 CDs gibt.
Dazwischen trägt der Poldi Heider (HPÖ) zwei seiner genialen Geschichten vor. Wir könnten einige Radiosendungen mit den Liedern von Christl Prager und Walter Heider und es gibt auch etliche LPS und CDs bei uns im Shop von Radio Wienerlied. Jetzt neu bei uns die CD "Kinder, so jung komm ma nimma z´samm".
Wer die Christl live hören möchte, kann dies jeden 2. Mittwoch im Schutzhaus Ameisbach oder ab Mai jeden 2. Freitag beim Werkelmann im Böhmischen Prater.
Ihre Kontaktdaten und alle Termine finden Sie auf www.daswienerlied.at.
Viel Freude mit den Geschichten und Wiener Melodien
Ihre Marion Zib-Rolzhauser
     

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID993
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>

In dieser Sendung begrüße ich die "Königin des Wienerlieds" Christl Prager bei mir in der Sendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied". Sie erzählt ein bisschen, wie sie mit 5 Geschwister aufgewachsen ist und dabei durch ihren Bruder Walter Heider zum Wienerlied gekommen ist. Sie hören die beiden mit einer Vielfalt an Wienerliedern unter anderem aus den CDs "Mir singen und dudeln miteinand" und "Ja, so warn meine Leut", die gemeinsam mit der CD "Ich höre so gern die Lieder aus Wien", die es jetzt zum Aktionspreis von 35€ für alle 3 CDs gibt.
Dazwischen trägt der Poldi Heider (HPÖ) zwei seiner genialen Geschichten vor. Wir könnten einige Radiosendungen mit den Liedern von Christl Prager und Walter Heider und es gibt auch etliche LPS und CDs bei uns im Shop von Radio Wienerlied. Jetzt neu bei uns die CD "Kinder, so jung komm ma nimma z´samm".
Wer die Christl live hören möchte, kann dies jeden 2. Mittwoch im Schutzhaus Ameisbach oder ab Mai jeden 2. Freitag beim Werkelmann im Böhmischen Prater.
Ihre Kontaktdaten und alle Termine finden Sie auf www.daswienerlied.at.
Viel Freude mit den Geschichten und Wiener Melodien
Ihre Marion Zib-Rolzhauser
      Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID993 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>

In dieser Sendung begrüße ich die "Königin des Wienerlieds" Christl Prager bei mir in der Sendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied". Sie erzählt ein bisschen, wie sie mit 5 Geschwister aufgewachsen ist und dabei durch ihren Bruder Walter Heider zum Wienerlied gekommen ist. Sie hören die beiden mit einer Vielfalt an Wienerliedern unter anderem aus den CDs "Mir singen und dudeln miteinand" und "Ja, so warn meine Leut", die gemeinsam mit der CD "Ich höre so gern die Lieder aus Wien", die es jetzt zum Aktionspreis von 35€ für alle 3 CDs gibt.
Dazwischen trägt der Poldi Heider (HPÖ) zwei seiner genialen Geschichten vor. Wir könnten einige Radiosendungen mit den Liedern von Christl Prager und Walter Heider und es gibt auch etliche LPS und CDs bei uns im Shop von Radio Wienerlied. Jetzt neu bei uns die CD "Kinder, so jung komm ma nimma z´samm".
Wer die Christl live hören möchte, kann dies jeden 2. Mittwoch im Schutzhaus Ameisbach oder ab Mai jeden 2. Freitag beim Werkelmann im Böhmischen Prater.
Ihre Kontaktdaten und alle Termine finden Sie auf www.daswienerlied.at.
Viel Freude mit den Geschichten und Wiener Melodien
Ihre Marion Zib-Rolzhauser
      Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID993 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Karl Föderl 135. Gbtg. http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID995 Sun, 29 Mar 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID995 Das eigentliche Thema der Sendung ist der 135. Geburtstag von Karl Föderl. Er wurde am 13.3.1885 in der Friedrich Kaisergasse in Ottakring geboren. Nach dem 1. Weltkrieg erwarb er das Kaffeehaus Ecke Veronikagasse- Ottakringerstrasse und dort spielte er selbst Klavier und Ziehharmonika. Und in dem Lokal waren Leute wie Roman Domanig Roll zu Gast und der warf dem Föderl einmal einen Text aufs Klavier mit den Worten: „Karl mach Du die Musik, mir liegt der Text nicht“. Und so entstand sein erstes Lied „So wars amol in Wean“, das wir von Gerhard Heger gesungen hören. Und das war das erste von wahrscheinlich tausenden Liedern, die Karl Föderl geschrieben hat. Übrigens später hat Karl Föderl sogar die Bohemia Bar in Wien besessen, wo hat am Klavier Josef Fiedler gespielt hat. Manche Lieder haben einen realen Hintergrund. So ist Karl Föderl mit seinen Freunden Steinberg Frank, Gallhuber Pepi und Emmerich Arleth nach Maria Enzersdorf gegangen. Aus dem Lied entstand das Lied „In Maria Enzersdorf“, Sein bekanntestes Lied war wahrscheinlich „Die Reblaus“ aus dem Film „7 Jahre Pech“. Am 10. November 1953 ist Karl Föderl mit 68 Jahren plötzlich verstorben. Es war ein tragisches Jahr für die Wienermusik. Kurz vorher starben Emmerich Kalman und dann sein Freund Steinberg Frank. Bei seinem Begräbnis meinte er noch „Wer wird der nächste sein“ und es war Karl. Aber er hat uns zahlreiche Lieder hinterlassen, wovon ein Bruchteil davon in dieser Sendung zu hören ist.
Die nächsten Wochen stehen leider unter dem Zeichen des Corona Virus. Daher sind auch alle Veranstaltungen abgesagt, darunter auch unsere Schifffahrten bis mindestens 16. April. Aber ganz ehrlich, ich bin froh, wenn wir gesund bleiben und ab Mai wieder Wienerliedveranstaltungen anbieten können. Bleiben Sie gesund und genießen Sie die Wienermusik und vielleicht haben Sie einmal Lust und rufen mich an. Unter 0664-487 30 52 bin ich jetzt eigentlich immer erreichbar. Herzlichst Ihr
Erich Zib  
        

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID995
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Das eigentliche Thema der Sendung ist der 135. Geburtstag von Karl Föderl. Er wurde am 13.3.1885 in der Friedrich Kaisergasse in Ottakring geboren. Nach dem 1. Weltkrieg erwarb er das Kaffeehaus Ecke Veronikagasse- Ottakringerstrasse und dort spielte er selbst Klavier und Ziehharmonika. Und in dem Lokal waren Leute wie Roman Domanig Roll zu Gast und der warf dem Föderl einmal einen Text aufs Klavier mit den Worten: „Karl mach Du die Musik, mir liegt der Text nicht“. Und so entstand sein erstes Lied „So wars amol in Wean“, das wir von Gerhard Heger gesungen hören. Und das war das erste von wahrscheinlich tausenden Liedern, die Karl Föderl geschrieben hat. Übrigens später hat Karl Föderl sogar die Bohemia Bar in Wien besessen, wo hat am Klavier Josef Fiedler gespielt hat. Manche Lieder haben einen realen Hintergrund. So ist Karl Föderl mit seinen Freunden Steinberg Frank, Gallhuber Pepi und Emmerich Arleth nach Maria Enzersdorf gegangen. Aus dem Lied entstand das Lied „In Maria Enzersdorf“, Sein bekanntestes Lied war wahrscheinlich „Die Reblaus“ aus dem Film „7 Jahre Pech“. Am 10. November 1953 ist Karl Föderl mit 68 Jahren plötzlich verstorben. Es war ein tragisches Jahr für die Wienermusik. Kurz vorher starben Emmerich Kalman und dann sein Freund Steinberg Frank. Bei seinem Begräbnis meinte er noch „Wer wird der nächste sein“ und es war Karl. Aber er hat uns zahlreiche Lieder hinterlassen, wovon ein Bruchteil davon in dieser Sendung zu hören ist.
Die nächsten Wochen stehen leider unter dem Zeichen des Corona Virus. Daher sind auch alle Veranstaltungen abgesagt, darunter auch unsere Schifffahrten bis mindestens 16. April. Aber ganz ehrlich, ich bin froh, wenn wir gesund bleiben und ab Mai wieder Wienerliedveranstaltungen anbieten können. Bleiben Sie gesund und genießen Sie die Wienermusik und vielleicht haben Sie einmal Lust und rufen mich an. Unter 0664-487 30 52 bin ich jetzt eigentlich immer erreichbar. Herzlichst Ihr
Erich Zib  
         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID995 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Das eigentliche Thema der Sendung ist der 135. Geburtstag von Karl Föderl. Er wurde am 13.3.1885 in der Friedrich Kaisergasse in Ottakring geboren. Nach dem 1. Weltkrieg erwarb er das Kaffeehaus Ecke Veronikagasse- Ottakringerstrasse und dort spielte er selbst Klavier und Ziehharmonika. Und in dem Lokal waren Leute wie Roman Domanig Roll zu Gast und der warf dem Föderl einmal einen Text aufs Klavier mit den Worten: „Karl mach Du die Musik, mir liegt der Text nicht“. Und so entstand sein erstes Lied „So wars amol in Wean“, das wir von Gerhard Heger gesungen hören. Und das war das erste von wahrscheinlich tausenden Liedern, die Karl Föderl geschrieben hat. Übrigens später hat Karl Föderl sogar die Bohemia Bar in Wien besessen, wo hat am Klavier Josef Fiedler gespielt hat. Manche Lieder haben einen realen Hintergrund. So ist Karl Föderl mit seinen Freunden Steinberg Frank, Gallhuber Pepi und Emmerich Arleth nach Maria Enzersdorf gegangen. Aus dem Lied entstand das Lied „In Maria Enzersdorf“, Sein bekanntestes Lied war wahrscheinlich „Die Reblaus“ aus dem Film „7 Jahre Pech“. Am 10. November 1953 ist Karl Föderl mit 68 Jahren plötzlich verstorben. Es war ein tragisches Jahr für die Wienermusik. Kurz vorher starben Emmerich Kalman und dann sein Freund Steinberg Frank. Bei seinem Begräbnis meinte er noch „Wer wird der nächste sein“ und es war Karl. Aber er hat uns zahlreiche Lieder hinterlassen, wovon ein Bruchteil davon in dieser Sendung zu hören ist.
Die nächsten Wochen stehen leider unter dem Zeichen des Corona Virus. Daher sind auch alle Veranstaltungen abgesagt, darunter auch unsere Schifffahrten bis mindestens 16. April. Aber ganz ehrlich, ich bin froh, wenn wir gesund bleiben und ab Mai wieder Wienerliedveranstaltungen anbieten können. Bleiben Sie gesund und genießen Sie die Wienermusik und vielleicht haben Sie einmal Lust und rufen mich an. Unter 0664-487 30 52 bin ich jetzt eigentlich immer erreichbar. Herzlichst Ihr
Erich Zib  
         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID995 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 256 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID994 Sun, 22 Mar 2020 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID994 Wieder einmal gibt es eine typische Melange, eine Mischung wie sie von vielen Hörern unserer Sendungen geliebt wird. Aber das ist nur auf Grund Eurer Mitwirkung durch Wünsche und Anregungen an unseren Sendungen möglich.
Mein besonderer Dank gilt der Margarete aus der Donaustadt, die sich immer wieder an musikalische Ausgrabungen macht und die mir die Ergebnisse übermittelt. Ein Teil der heutigen Sendung ist auf ihre Vorschläge zurückzuführen.
Wenn also auch Ihr Wünsche habt, dann teilt sie mir in einem Mail an die untenstehende Adresse mit und ich werde sie nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at           

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID994
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Wieder einmal gibt es eine typische Melange, eine Mischung wie sie von vielen Hörern unserer Sendungen geliebt wird. Aber das ist nur auf Grund Eurer Mitwirkung durch Wünsche und Anregungen an unseren Sendungen möglich.
Mein besonderer Dank gilt der Margarete aus der Donaustadt, die sich immer wieder an musikalische Ausgrabungen macht und die mir die Ergebnisse übermittelt. Ein Teil der heutigen Sendung ist auf ihre Vorschläge zurückzuführen.
Wenn also auch Ihr Wünsche habt, dann teilt sie mir in einem Mail an die untenstehende Adresse mit und ich werde sie nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at            Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID994 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wieder einmal gibt es eine typische Melange, eine Mischung wie sie von vielen Hörern unserer Sendungen geliebt wird. Aber das ist nur auf Grund Eurer Mitwirkung durch Wünsche und Anregungen an unseren Sendungen möglich.
Mein besonderer Dank gilt der Margarete aus der Donaustadt, die sich immer wieder an musikalische Ausgrabungen macht und die mir die Ergebnisse übermittelt. Ein Teil der heutigen Sendung ist auf ihre Vorschläge zurückzuführen.
Wenn also auch Ihr Wünsche habt, dann teilt sie mir in einem Mail an die untenstehende Adresse mit und ich werde sie nach Möglichkeit erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at            Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID994 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>